Archiv
Kategorie: Sport

Radfahren, Rodeln, Schwimmen etc

15 Grad und Sonnenschein ?>

15 Grad und Sonnenschein

Ein feines Wetterchen um gestern Balkonien frühlingsmäßig zu putzen. Ich warte aber noch mit der Bepflanzung.

Heute traf ich mich mittags mit Sohnemann zu meiner ersten Radfahrt nach über einem Jahr. Vorgenommen war eine Fahrt zum Mauerweg am Landwehrkanal entlang. Da ich jedoch zu langsam in die Pedale trete, war Sohnemann genervt und schlug eine andere Richtung ein und ich fuhr allein zurück im gemächlichem Tempo wieder durch die Wuhlheide. Mein Fahrstil ist leider nicht mehr mit Sohnemanns kompatibel.

Treffen mit der Schulfreundin ?>

Treffen mit der Schulfreundin

Wir machten bei herrlichem Sonnenschein einen gemächlichen und erholsamen Spaziergang in die Marzahner “Gärten der Welt”.

Gartenbank-Pause zum Stulle essen und Kaffeetrinken, alles aus dem Rucksack, mußte sein und Sonnetanken bei der zweiten Rast ebenso. Drittes Innehalten ein Plätzchen auf der Stahlrohr-Liege.

Nach 4 Std gings wieder nach Hause.

Ein wunderschöner Wintersonntag ?>

Ein wunderschöner Wintersonntag

Auf zu einer Wanderung in den Winterwald ohne Schnee, mit viel strahlender Sonne, blauer Himmel, Tagestemperatur von um die 18 Grad und ohne Wind. Der ältere Sohn und seine Lebensgefährtin holten mich mit ihrem Auto ab, um nach Buckow, in die Märkische Schweiz, zu fahren. Wir holten auch noch die Mutter von der Lebensgefährtin ab und so fuhren wir an den Schermützelsee, um ihn zu umwandern. Das Auto wurde in Ufernähe geparkt und los ging die Seeumrundung auf dem beschildertem Wanderweg, unterbrochen durch Cachesuche und kurzen Pausen auf Waldbänken, mit wunderschönem Ausblicken von den bergigen Höhen.  Die Waldwege waren teils recht matschig durch den aufgetauten Waldboden. Eine fast geschlossene, dünne Eisdecke zeigte sich auf dem größten See von Märkisch Oderland. Umfang 6325 m, Länge 2170 m und Breite 920 m. Der Rundwanderweg hat auf der einen Seite mehrere Schluchten/Kehlen, die mir recht anstrengend waren. Eine helfende Hand oder Arm ließen mich diese unvorhergesehenden Schwierigkeiten gut überwinden. Es war trotzdem ein erlebnissreicher, schöner Sonntag in Familie. Eine Streckenlänge von ca 8 km Seerundlauf, im gemäßigtem Tempo, war von mir eine gute Leistung, ich aber den letzten Kilometer ausließ und mich mit der anderen Mutter, die mich nicht allein dort sitzen lassen wollte, obwohl sie besser als ich wanderte, an der Badestelle auf die Ufer- Bank setzten und warteten, bis Sohn mit Lebensgefährtin die letzte Wegstrecke zurücklegten und noch einige Cache-Suchen machten, um dann mit dem Auto zu kommen und sie uns dann Beide wieder zur Heimfahrt aufnahmen.

Sportl. Vormittag ?>

Sportl. Vormittag

Habe heute eine längere Radrundtour unternommen.

Kleine Konkurrenz zur großen > Tour de France <.

Mit viel Freude fuhr ich nur auf dem Radweg meinem Ziel entgegen.

Die Bewaldung in der Wuhlheide ist sehr schön und bestes Wetter war auch. Außerdem sind dort vormittags  am Wochentag nicht so viele Radler und Spaziergänger und deshalb recht ruhig und erholsam.

Sonntagsausflug … ?>

Sonntagsausflug …

… mit dem Fahrrad in den Lichtenberger Landschaftspark. Habe mir zuvor das ” Lindenhof “- Wohngebiet angeschaut, was wunderschön vom erstmals Kinderkrankenhaus, dann umgestaltet wurde. Die Krankenhausgebäude und roten Backsteinfassaden sind denkmalgeschützt erhalten worden und innen Wohnungen entstanden. Auch Neubauten sind um den Krankenhauskomplex drumrum entstanden.

Bin danach zum Park- Cafe’ geradelt, um Cappu und Käsetorte im Freiluftgarten zu verzehren. Noch eine kleine Rundfahrt im Gelände und dann trat ich zur Heimfahrt in die Pedalen.

kleine Radrundfahrt ?>

kleine Radrundfahrt

Nach dem Mittagessen Spaziergang mit Tamy und dann mit dem Rad zur Rummelsburger Bucht, drumrum auf die andere Seite gefahren, dann über die Treptower Brücke, den Treptower Hafen betrachtet und durchlaufen und entlang den Spree-Uferweg bis zur Gaststätte > ZENNER < gefahren. Den Rückweg fuhr ich auf der Straße am Treptower Park, schaute kurz ins Russische Ehrenmal rein und fuhr dann weiter bis zum S-Bhf Treptower Park. Unterquerte die S-Bahn-Gleise, um über die Elsenbrücke wieder auf die andere Wasserseite, meine Lichtenberger Bezirksseite, zu kommen. Am S-Bhf Ostkreuz vorbei bis zur Schlichtallee und wiederum Unterquerung der S-Bahngleise, dann Fahrt über die Lückstraße und Weitlingstraße und ich bin gleich zu Hause.