Halbtags im Wald ?>

Halbtags im Wald

Mit der Schulfreundin bin ich nach Woltersdorf (bei Berlin) gefahren. Unser Ausflug war für uns Beide eine Erinnerungstour. Damals erst als Kind mit den Eltern und später dann selber als Eltern mit den Kindern.

Vom S-Bhf Rahnsdorf weiter mit der Straßenbahn bis zur Woltersdorfer Schleuse und von dort aus einen gemütlichen Spaziergang auf der Promenade und anschließendem Uferweg, bis hin zur großen Badestelle am Flakensee. Wir waren schon 9.30 Uhr dort und genossen die Ruhe und die herrliche Wald-und Wasserluft, bevor sich die vielen anderen Ausflügler zeigen. Somit war unsere Erholung noch viel intensiver.

Woltersdorf ist eine Gemeinde im Landkreis Oder- Spree in Brandenburg. Sie ist die kleinste Kommune mit eigener Straßenbahn. Die Woltersdorfer Schleuse   befindet sich zwischen dem Flakensee und dem Kalksee. Am Kalksee ist der Kranichsberg und auf ihm steht ein Aussichtsturm.

Bei unserer Wanderung am Seeufer entlang, machten wir an fast jeder Bank eine kleine Pause, um über den wellenarmen, ruhigen Flakensee zu schauen. Ein Schwan wollte uns begrüßen, aber da flüchteten wir vorzeitig.

Zu 11.40 Uhr stellten wir uns zu den Anderen am Bootsanleger an, um mit dem Linienschiff eine Teilstrecke zurückzufahren. Als wir aber nur ein kleines Schiff anlegen sahen, was schon recht voll besetzt ankam und vor uns reichlich Leute zustiegen, entschieden wir uns, zum Mittagessen in der Nähe der Schleuse einzukehren.

Danach liefen wir zur “Liebesquelle” und dann zur Straßenbahn-Endhaltestelle- Schleuse, fuhren zurück zum S-Bahnhof Rahnsdorf und beendeten mit der S-Bahnfahrt unseren Ausflug, ohne in den See eingetaucht zu sein. Es war sonnig, aber die Temperatur war noch etwas erfrischend. Zu Hause 16.30 Uhr.

Die Liebesquelle: versiegt 2005

Aus Märk’ schem Sand entspring ich hell Als Labetrunk und Liebesquell

Text von August Hannemann  1886, auf einer eisernen Tafel zu lesen. Damit entstand der Name.

5 Kommentare zu “Halbtags im Wald

  1. Einige interessante Verbindungen hab ich auch bereits notiert, zur Zeit halte ich mich noch etwas zurück mit dem *Sport*!
    Solcherart Auffrischung ist liebenswert, rund um und in Berlin ist überraschend viel Natur.
    Mit der Zeiteinteilung gehe ich konform, der schönste Platz ist mit viel Lärm und Unruhe nichts wert und dann am Abend kann nochmals entspannt reflektiert werden.
    Herzlichen Gruß!

  2. Liebe Brigitte,
    wieder einmal habt ihr einen schönen Tag erlebt.
    Bei Schwänen suche ich auch immer das Weite. Die können ganz schön agressiv sein.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, lass es dir gutgehen.
    Liebe Grüße
    Traudi

  3. Das richtige Programm für solche Tage, liebe Brigitte.
    Danke, dass du uns wieder mitgenommen hast. Es hat Spaß gemacht! 🙂

    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche …
    mit lieben Grüßen,
    Andrea

  4. Trotz der Wärme klingt euer Ausflug erfrischend. Wasser und Wald, woanders hätte man es gar nicht ausgehalten.
    Ich wäre auch vor dem Schwan geflüchtet, denn die können ganz schön aggressiv werden. Muss man nicht haben.
    Liebe Grüße in den neuen Tag von Kerstin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung