Archiv
Autor: Brigitte

Monbijoupark ?>

Monbijoupark

Ein kleiner Park an der Spree, mit einem Kinderschwimmbad, an der Oranienburger Straße, in unmittelbarer Nähe des Hackeschen Marktes.

Dorthin war unser Ziel. Meine Freundin holte mich mit ihrer Enkelin vom S-Bahnhof Hackescher Markt ab, sie kamen mit ihren Rädern und gleich ging’s zum Eisessen und ich bestellte mir eine Eisschokolade. Danach noch in ein Cafe’, um Erdbeertorte, Kaffee zu genießen und die Enkelin hatte nach ihrer Schulzeit Appetit auf eine Portion warme Bohnen.

Ich denke oft an Tamy ?>

Ich denke oft an Tamy

Nun ist es schon 1 Jahr her, daß ich nicht mehr mit Tamy spazieren gehe. Ihr Start ins Leben wurde leider durch Lieblosigkeit des Menschens entscheidend geprägt, denn man hatte sie mit gut 1/2 Jahr  im Wald sich selbst überlassen. Gott sei Dank, wurde sie von Tierheim-Mitarbeitern eingefangen und so konnten Männe und ich sie dort erblicken und sie zu uns nach Hause holen. Tamy faßte schon beim ersten Kontakt-Spaziergang zu uns Vertrauen und bei der Abholung sprang sie ganz  selbstverständlich in unser Auto.

Meine Sehnsucht wurde zu groß … ?>

Meine Sehnsucht wurde zu groß …

… und so habe ich eine Radfahrt zum Müggelsee gemacht. Im Köpenicker Forst läßt es sich sehr gut radeln.

Ich wollte wiedermal einen Blick über den Müggelsee vom jetzigem Freizeitgelände Rübezahl machen, früher war das ausschließlich nur eine Ausflugsgaststätte, war von mir ein lang ersehnter Wunsch. Ich hielt mich dort eine Weile auf und fuhr dann den Uferwanderweg weiter bis nach Müggelheim. Auf dem Weg dort hin, machte ich zwei mal kurze Rast an wilde Badestellen. Meine Füße stellte ich ins kühle Nass, bis fast zu den Knien. Sehr erfrischend. Kinder neben mir planschten am Ufer wie an der Ostsee.

Ich habe … ?>

Ich habe …

… mir heute was Gutes angetan.

Bin mit der S-Bahn zum Alexanderplatz gefahren, weil ich ins Kaufhaus wollte, um mir eine Gürteltasche zu kaufen. Fand auch eine, die mir gefiel. Mit dieser Tasche in den Händen schaut ich mich noch in der Damen- Bekleidungsetage um und bei den Sportschuhen blieben auch meine Blicke hängen, denn da fielen mir ein paar weiße Schuhe auf, die ich anprobierte, sie paßten perfekt und so wurden auch diese zur Kasse getragen.

Sonntagstour ?>

Sonntagstour

Um sportlich aktiv zu sein, schnappte ich mir mein Rad und fuhr mit der S-Bahn bis Bhf. Ahrensfelde, um dann die Havemannstr. runter bis zum Wanderweg Kletterfelsen zu gelangen. Von dort aus hin zur kleinen Brücke, die über die Wuhle drüber und entlang den Wuhlewanderweg bis zum Ende in der Nähe vom S-Bhf. Köpenick gefahren. Kehrtwende gemacht und auf gleichem Wege zurück bis zur Abzweigung rechts, bin ich in Richtung Siedlung Uhlenhorst und weiter durch den schönen Waldweg bis rein nach Mahlsdorf und zum S-Bhf Mahlsdorf. Von dort aus wieder zurück zum Heimatbhf. Lichtenberg.

Ein schöner, kurzweiliger Nachmittag ?>

Ein schöner, kurzweiliger Nachmittag

Zur Mittagszeit hatte ich Termin zum Thorax- Röntgen und Bauch-  Sonographie. Danach fuhr ich zur Verabredung mit meiner Freundin zum Alex ins Gasthaus ” Mutter Hoppe ” zu 14 Uhr.

Sehr lecker gegessen; Champignons gefüllt mit Blattspinat, überbacken mit Käse, dazu krosse , dicke Kartoffelscheiben und bunten Salat.  Einen Schoko-Eisbecher mit Sahne und Eierlikör als Nachtisch. Getränk Ginger Ale und Tasse Kaffee. Alles köstlich.