Sehr viel Zeit ist ins Land gegangen, … ?>

Sehr viel Zeit ist ins Land gegangen, …

… daß wir uns Freundinnen- ehemal.Arbeitskolleginnen, wieder mal persönlich treffen konnten und wir hatten uns sofort wiedererkannt.

Nach 25 Jahren endlich eine Unterhaltung – Aug in Aug – und nicht nur über Telefon.

Wir trafen uns Hauptbahnhof, es wurde ein kleiner Imbiss eingenommen, denn sie wird gegen Abend von der Tochter dort abgeholt.

Es war ein herzliches Treffen, natürlich auch mit viel Erzählpotenzial bei beiden.

Wir saßen bei schönstem Sommersonnenwetter draußen, als sich eine dunkle Wolke über uns zeigte. Kurz darauf fing es kräftig an zu regnen, der große Sonnenschirm hielt die Wassermenge nicht von uns ab und so ergoß sich vom Schirmrand ein-zweimal ein Wasserschwall an unserer Schulter entlang. Also sofort rein ins Bahnhofscafe und dann ging das Gewitter so richtig los.

Unsere Zeit zur Verabschiedung war auch gekommen, ich machte die Heimfahrt mit der S-Bahn im Trockenem und erst das Umsteigen in den Bus und anschließende kurze Weg nach Hause, ließ mich nicht all zu naß werden.

7 Kommentare zu “Sehr viel Zeit ist ins Land gegangen, …

  1. Liebe Brigitte,
    ich habe gestern miterlebt, wie sich ein Wolkenbruch über Berlin ergossen hat. Es war ja der reine Wahnsinn. Zum Glück saßen wir im Auto und als wir dann ausgestiegen sind, hatten wir einen Schirm zur Hand. Da wir bei schönstem Sommerwetter von zu Hause weggefahren waren, hatte ich allerdings nur Sandalen an. Ein Schritt in die Pfütze und die Füße waren nass. 🙂
    Wollen wir hoffen, dass heute das Wetter schöner ist, denn wir sind zur Einschulungsfeier unseres Patenkindes hier.
    LG
    Astrid
    P.S. Komm trockenen Fußes durch den Tag ,-) .

  2. Das klingt richtig abenteuerlich, liebe Brigitte. Bei uns hat sich die Wetterlage beruhigt, alles ist friedlich. So kann es bleiben.

    Ein friedliches, schönes Wochenende wünsche ich dir
    mit lieben Grüßen,
    Andrea

  3. Die Herzlichkeit bei dem Treffen wird mehr im Gedächtnis bleiben als so ein Gewitterguss!
    Liebe Brigitte,
    wir freuen uns über jeden Regentropfen :).
    Nach einem Gewitter ist die Luft so herrlich, so frisch…
    Ein Wochenende mit weiteren vielen Freuden!
    LG Kelly

  4. Liebe Brigitte,
    auch ich wurde gestern nass. Als wir mit dem Auto nach Hause fuhren, freute ich mich erst einmal, dass das Auto sauber gewaschen wurde. Doch dann gings ans Aussteigen. Ich war zwar schon sauber gewaschen, aber auf dem Weg vom Auto bis zur Haustüre ohne Regenschirm wurde ich tropfnass.
    Aber du hattest wenigstens ein schönes Treffen. Kann mir schon vorstellen, dass ihr einiges zu erzählen hattet.

    Ich wünsche dir noch ein schönes Rest-Wochenende.
    Viele liebe Grüße
    Traudi

  5. Hallo, liebe Brigitte, nach 25 Jahren sich wieder zu treffen kann sehr schön sein. Ich würde mich auch freuen, meine Studium Freunde wueder zu sehen, aber alle sind in verschiedenen Länder zuhause. So bleibt nur Unterhaltung per skype. Ich habe einen Studium Freund zufällig in Facebook gefunden (er wohnt in Japan), aber er hatte Mühe mich wieder zu erkennen. Erst als ich ein altes Foto gezeigt habe, konnte er sich an mich erinnern:-)
    Jetzt schreibt er mir fleissig Geburtskarten an mein Facebook account, jedes Jahr im August. Tja, das ist lange her, wir haben uns sehr verändert. Liebe Grüße, Gwen
    )

  6. Nach 25 Jahren wiedersehen, erkennen, plaudern – das muss emotional gewesen sein liebe Brigitte.
    Ich habe gestern beim Einkaufen die Mutti meiner Schulfreundin getroffen, nach ungefähr 30 Jahren haben wir uns wiedergesehen und auch erkannt. Meine Güte, die Zeit rennt …
    Liebe Grüße ins Wochenende von Kerstin.

  7. Ich schon wieder:-)) Danke für wunderbare Beschreibung Berliner Parks. Ich war einmal in Ostberlin im Jahre 1974 als junge Studentin und habe sogar ein ganzes Monat dort verbracht in Pankow, Schönhauser Allee (glaube ich) oder Schönholz? Jedenfalls war gleich vom Fenster ein Drahtzaun und eine Sperrzone und dahinter ein Hochsitz. Es war wie eine Filmkulisse, ein Thriller aus dem Kalten Krieg. Ich konnte es mir nicht vorstellen, dass der netter Mann auf dem Hochsitz, der uns zugewunken hat, auch schiessen würde, nein, dass war einfach undenkbar. Zum Glück musste ich nicht flüchten über den Zaun:-)) und damit den Mann nicht herausfordern müssen. Ich weiss wie schön einige Bezirke der Stadt war, aber damals habe ich auf die Parks nie geachtet. Heute würden mich genau diese Parks besonders sehr interessieren. Berlin hat was ! Liebe Grüße, Gwen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung