kleine Radrundfahrt ?>

kleine Radrundfahrt

Nach dem Mittagessen Spaziergang mit Tamy und dann mit dem Rad zur Rummelsburger Bucht, drumrum auf die andere Seite gefahren, dann über die Treptower Brücke, den Treptower Hafen betrachtet und durchlaufen und entlang den Spree-Uferweg bis zur Gaststätte > ZENNER < gefahren. Den Rückweg fuhr ich auf der Straße am Treptower Park, schaute kurz ins Russische Ehrenmal rein und fuhr dann weiter bis zum S-Bhf Treptower Park. Unterquerte die S-Bahn-Gleise, um über die Elsenbrücke wieder auf die andere Wasserseite, meine Lichtenberger Bezirksseite, zu kommen. Am S-Bhf Ostkreuz vorbei bis zur Schlichtallee und wiederum Unterquerung der S-Bahngleise, dann Fahrt über die Lückstraße und Weitlingstraße und ich bin gleich zu Hause.

Sehnsucht gestillt, … ?>

Sehnsucht gestillt, …

… denn endlich war ich wieder am Müggelsee. Nach 3 vergangenen Sommer bin ich nun um den 1/2 Müggelsee gefahren. Der Uferweg war heute gar nicht so voll, wie ich es erwartet hatte.

Ich fuhr von zu Hause, ohne die S-Bahn zu benutzen, bis zum Müggel über die Hauptstraße, an der Wuhlheide vorbei. Durch Alt Köpenick bin ich dann zum Schauen gelaufen, zumal die Straße recht eng durch die Straßenbahnschiene ist. Weitergefahren ab Köpenicker-Schloßbrücke und hin zum Waldrand, wo die Straßenbahnendhaltestelle ist und ein schöner Waldweg zum Müggelsee beginnt.

Fahrt ans Wasser ?>

Fahrt ans Wasser

Sonntagsausflug mit dem Fahrrad zum Rummelsburger See oder auch Rummelsburger Bucht genannt und bis zur Spitze Stralau.

Bin zuerst linker Hand den Uferweg entlang geradelt, dann seitlich rüber zur Hauptstraße und zurück bis zur Kreuzung Schlichtallee, meinem Ausgangspunkt. Nochmal zum Uferweg ran und nun rechts um die Bucht herum, auf die andere Seite des Sees. Ein ruhiges Plätzchen auf der Parkbank zog mich an und ich schaute dem Treiben der Wassersportler zu. Ein Segelboot konnte bei leichtem Wind trotzdem gut Fahrt aufnehmen. Heute ist es nicht so heiß, da machte das Radeln Spaß.

Sehr viel Zeit ist ins Land gegangen, … ?>

Sehr viel Zeit ist ins Land gegangen, …

… daß wir uns Freundinnen- ehemal.Arbeitskolleginnen, wieder mal persönlich treffen konnten und wir hatten uns sofort wiedererkannt.

Nach 25 Jahren endlich eine Unterhaltung – Aug in Aug – und nicht nur über Telefon.

Wir trafen uns Hauptbahnhof, es wurde ein kleiner Imbiss eingenommen, denn sie wird gegen Abend von der Tochter dort abgeholt.

Es war ein herzliches Treffen, natürlich auch mit viel Erzählpotenzial bei beiden.

Radausflug mit der Freundin ?>

Radausflug mit der Freundin

Treffpunkt war 11.00 Uhr S-Bhf Bellevue. Sonniges Wetter bei 27 Grad und unsere gute Laune.

Gleich am Bahnhof sind wir in eine Gaststätte, die zu 11.30 Uhr mit dem Mittagstisch beginnt und wir bekamen ein schmackhaftes und reichhaltiges Mittagessen serviert. Mit gut gefülltem Bauch schwangen wir uns danach auf unser Rad, um den Tiergarten kreuz und quer  zu durchradeln. Eine längere Gesprächspause auf der Parkbank mußte auch noch sein, denn wir können uns leider nicht so oft sehen bzw treffen.

Ohne Anstrengung … ?>

Ohne Anstrengung …

…kann ich ab heute, Dank unseres älteren Sohnes, mein E-Bike die 4 Treppenstufen im Hausflur hochfahren. Sohnemann hat mir 2 Auffahrschienen überlassen. Mein E-Bike wiegt 23,5 kg, die mir fürs Treppe hoch- bzw runtertragen schwerwiegend sind. Mein Rad hat auch eine elektr. Schiebehilfe für eine Schräge.

Bis dato konnte ich noch immer mein Fahrrad “unterm Arm klemmen”.

Man bedenke, das Alter nimmt zu — die Kräfte nehmen ab.