Mit der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB), RB 12 von Berlin-Lichtenberg nach Templin Stadt ?>

Mit der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB), RB 12 von Berlin-Lichtenberg nach Templin Stadt

Abfahrt  7.52 Uhr – Ankunft 9.19 Uhr.

Meine Schulfreundin und ich bestiegen am Bhf Templin die Buslinie in Richtung Marktplatz, um uns von dort aus für die Stadtbesichtigung zu orientieren.

Ankunft Templin
Ankunft Templin

Zuerst suchten wir ein Café, damit wir frühstücken konnten und fanden dafür einen tollen Bäckerladen, der auch als Café sehr angenehm gestaltet war.

Dann liefen wir über den großen, mit altem Kopfsteinpflaster bedeckten Marktplatz und betrachteten das alte, barocke Rathaus, sehr schön restauriert, in dem sich auch die Touristeninformation befindet. Wir sind nicht rein, weil draußen am Eingang ein Kasten an der Wand, in dem das “Reisemagazin Uckermärkische Seen Templin und Lychen” zum Mitnehmen parat war.

Wir durchliefen ein kleines Stück die Innenstadt und gelangten daraufhin zur alten Stadtmauer, die wunderschön auch mit rotem Weinlaub bewachsen ist. Ein langer, schmaler Kopfsteinpflasterweg und stetig recht steil bergab, führte uns vorbei am Museum für Stadtgeschichte, was leider geschlossen hatte. Den Pulverturm sahen wir von weitem.

Weiter ging es zum Wasser hin, bis zur überdachten Pionierbrücke.

icke am Templiner See
icke am Templiner See

 

Das Feuerwehr-Domizil und Grundschulhaus zeigten sich uns und über unseren Köpfen, hoch oben am blauen Himmel, flogen mit viel Lärm die Kraniche.

Da Templin doch recht hügelig ist, standen wir nun unten am Seeufer, wo auch eine schöne Parkanlage. Am Bootssteg lagen zwei Ausflugsschiffe, auf denen von ihnen reges Saubermachen zu sehen war. Also schauten wir auf den Fahrplan und sahen, daß zu 13.00 Uhr eine 2-stündige Schiffstour beginnt. Schnell entschlossen wir uns mitzufahren und warteten noch 1 1/2 Std. in der Nähe des Anlegers, in der herrlichen Sonne auf der Parkbank und liefen auch noch etwas im Seeufer-Park herum. Es war zwar luftkühl, aber in der Sonne wunderbar warm und so stiegen wir auf dem Schiff nach oben auf das Sonnendeck. Kissen unterm Po und meine Schulfreundin zusätzlich Decke über Beine und um die Hüfte, so war es eine erlebnisreiche und informative Schifffahrt, weil reichlich Stadt- und Seen- Erklärung vom  Schiffsführer. Heißer Tee und Kaffee, Bockwurst mit warmer Schrippe, ließen uns nicht frieren. Es war eine außergewöhnliche Seenrundfahrt, die so überhaupt nicht geplant war. Es wurde durch zwei  Brücken gefahren, die so niedrig waren, daß über unseren Köpfen nur 3/4 m luft war. Es wurde vom Schiffsführer jedoch zuvor angesagt, daß wir oben sitzenbleiben sollen. Wir hatten blauen Himmel, weiße Wolken und viel Freude bei der Wasserfahrt.

Danach liefen wir wieder in Richtung Markt, um die Stadtbuslinie nicht aus den Augen zu verlieren. Dabei wurden wir auf einem anderen Weg durch eine Nebenstraße, auf einen Hausdurchgang aufmerksam, den wir neugierig durchschritten und feststellten, daß sich dort im Innenhof ein nettes, uriges, ganz kleines Restaurant befand, in dem wir einkehrten und Mocca-Kaffee bzw Trinkschokolade in Moccatässchen serviert bekamen. Das war wirklich sehr exklusiv.

Nun wollten wir zum Bahnhof und liefen zur Hauptstraße, um die Buslinie dort zu benutzen. Auf dem Weg sahen wir die  große Sankt- Maria- Magdalena- Kirche, in der Nähe des Marktes, das Prenzlauer Tor und am Mühlentor stiegen wir in den Bus zum Bahnhof Templin Stadt.

Rückfahrt
Rückfahrt

Ein schöner Tag ging zu Ende.

 

3 Kommentare zu “Mit der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB), RB 12 von Berlin-Lichtenberg nach Templin Stadt

  1. Liebe Brigitte,
    das war ein schöner Ausflug mit Bilderbuchwetter. Mit diesen Bildern können wir diesen auch besser nachvollziehen. Diese Seerundfahrt war sicherlich die Krönung des Tages.
    Ja, der Herbst kommt mit Riesenschritten bzw. ist schon da, das kann man an der bunt bewachsenen Mauer sehen. Diese Farben mag ich sehr.
    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Traudi

  2. Liebe Brigitte, ich freue mich immer besonders, wenn du deine Beiträge mit Bildern schmückst. Dann hat man doch gleich einen viel besseren Eindruck. Auf dem Wasser hätte es mir auch gefallen. Das Wetter war ja auch prächtig.
    Herzliche Grüße und einen schönen Abend noch und morgen einen wunderbaren Sonntag.
    Elke

  3. Wunderbar!
    Moin liebe Brigitte,
    so ein Ausflug mit Stadtrundgang, Informationen, See und Sonne bei der Seefahrt, hübsch über den Tag verteilt gefällt auch mir sehr!
    Ein Werbeeintrag für Templin…
    Liebe Grüße von der Kelly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung