Nochmal eine Wochenendreise ?>

Nochmal eine Wochenendreise

Mit dem älteren Sohn eine Besuchsreise zum Enkel und Urenkelin mit dem Auto nach Bochum.

Am Freitag, den 9. Oktober, um 9.45 Uhr fuhren wir los. Angekommen im Hotel, konnten wir kurz darauf meinen Enkel und die 4-jähr. Urenkelin begrüßen.

Dann liefen wir zusammen in die Bochumer Innenstadt, um uns umzusehen und suchten zum Abendessen eine entsprechende Lokalität. Ich wünschte mir eine Chinapfanne, das war auch für die anderen beiden eine Option und so fiel unsere Wahl auf das ” Mongo’s Restaurant “.

Darinnen wurden wir sehr überrascht, weil uns diese Art der Speisenservierung so gar nicht bekannt war. Sehr außergewöhnlich.

Am Tisch Platz genommen, wurden erstmal die Getränke abgefragt. Das ist ja so üblich, aber dann kommt die Bedienung mit einem Brettchen und darin ein Loch, Halterung für die Porzellan-Essenschale  und fragte uns nach der Soße, die verschiedentlich im Angebot. Wir mußten uns dann am Buffet unsere Schale im Brettchen ausgewälterweise zusammengestellt füllen und das Menü mit dem Schale-Brettchen, worauf von der Bedienung die gewünschte Soße geschrieben war, dem Koch am Wok an die Seite stellen, so daß er unsere  Nudel-Speise mit der Soße im Wok für uns zurecht macht. Die Bedienung bringt dann das Essen an den Tisch. Nach diesem extravagantem Abendessen sind wir erst mit dem Bus und weiter noch ca 1 km bis zum Hotel zurück. Danach fuhr Sohnemann seinen Sohn mit der Kleinen dann im Auto zu ihrem zu Hause.

Schwebebahn Wuppertal
Schwebebahn Wuppertal

Am Samstag Morgen machten wir alle Vier Frühstück beim Bäcker. Dort konnten wir angenehm sitzen und dann wurde der Entschluß gefaßt, wir fahren 50 km in die entfernte Stadt Wuppertal, wo die Schwebebahn fährt, denn ich wollte schon immer mit ihr fahren. Von Berlin aus eine Extratour und nun nicht so weit. Wir fuhren die gesamte Schwebebahn- Strecke ab. Eine zusätzliche Stadtbesichtigung von Oben und dazu noch eine freundliche Erklärung von einem Fahrgast. Es folgte am Hauptbahnhof der DB eine Geo-Cache-Suche und wir durchliefen und betrachteten die Innenstadt. Zur Mittagessenzeit wurde lecker Eisbecher genossen. Danach fuhren wir in den Ruhrpark- Einkaufszentrum. Zum Abendessen gingen wir zum Ostseefisch-Restaurant. Mit Appetit verzehrten wir schmackhaften Fisch.

Das Spielwarengeschäft blieb der Urenkelin nicht verborgen und so mußten wir hinein. Uroma kaufte das, was die Kleine sich aussuchte. Ein Rucksack-Set zum Selbstausmalen. Zum Schluß noch eine Kinder-Karussellfahrt und Rückfahrt nach Bochum.

Sonntag Früh nochmal gemeinsames Frühstücken in der selben Bäckerei. Sohnemann nahm sie mit im Auto und fuhr dann seinen Sohn mit der Kleinen wieder nach Hause, wir verabschiedeten uns und los ging die Rückfahrt nach Berlin.

Wetter war prima, sonnig, aber recht kühl. Nur ein kurzer Regen, als wir im riesigem Wuppertaler Einkaufszentrum waren.

3 Kommentare zu “Nochmal eine Wochenendreise

  1. Liebe Brigitte,
    Ich freue mich, dass du so unternehmensfreudig und an allem “Neuen” interessiert bist. Diese Art der Verköstigung wäre auch für mich neu gewesen *schmunzel*. Mach weiter so – es bekommt dir sehr gut. Übrigens siehst du ganz toll aus mit der modischen roten Jacke und dem passenden Basecap!
    Liebe Grüsse, Silvia

  2. Moin Brigitte,
    viele, viele neue Eindrücke für dich…
    Quer durch die Republik um Kinder und Enkel zu besuchen mit allen Sinnen.
    Hochinteressant ist die Schwebebahn und das Liveerlebnis chinesische Küche.
    Gut nun eine abwechslungsreiche Zeit zu haben und Freude an der Familie.
    Herzliche Grüße!
    Kelly

  3. Liebe Brigitte,
    ich freue mich mit dir und für dich, dass du jetzt so viel Schönes unternimmst. Und danke für die tollen Fotos. Mit so einer Schwebebahn bin ich auch noch nie gefahren. – Dieses ‘mongolische’ System kenne ich aus Frankfurt. Hier gibt es einige dieser Lokale. Mich irritiert nur einigermaßen der Name des Restaurants: Mongo’s Restaurant. Mongo ist ja leider eine unschöne Bezeichnung für Menschen mit dem Down-Syndrom.
    Herzliche Grüße und bleib gesund – Elke (Mainzauber)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung