Heute … ?>

Heute …

… ein wirklich ruhiger Tag. Noch erlebe ich hier im Wohnviertel keine lauten Böller. Mal sehr weit weg, höre ich vereinzelt etwas knallen. Das war in den Jahren im alten Wohngebiet schon viel extremer mit der Knallerei, die von Beginn an des Verkauftages unaufhörlich  mächtig laut rumste. Dadurch war es auch immer sehr problematisch, mit der Tamy spazieren zu gehen. Hier bekomme ich sie heute noch abends vor die Tür, damit sie nicht zu lange aushalten muß. Morgen ist es bestimmt nur noch früh möglich, einen kurzen Spaziergang mit ihr machen zu können.

Heute konnte ich nach langer Zeit wiedereinmal eine ausgedehnte Blogwanderung unternehmen, d. h. all meine Blogfreunde besuchen, das fehlte mir.

Am Freitag war ich mit SchwieMu einkaufen. Da mir mein Brillenglas am Donnerstag Mittag aus der Fassung fiel und die Schwie Mu unbedingt erst den Lebensmitteleinkauf machen wollte, hatte ich Schwierigkeiten die Packungsschrift/Preise zu erkennen. SchwieMu hatte ihre Lupe mit und so behalfen wir uns beide. Dann gings zum Optiker und ich bekam den scharfen Durchblick. Meine Brillengläser wurden gereinigt, die Nasenhalter  erneuert und das Brillenglas war eingesetzt. Auch noch mit einer kleinen Gestellkorrektur dazu sitzt die Brille prima.

Samstag traf ich mich dann nochmal mit der SchwieMu zum Bekleidungseinkauf. Sie kaufte sich einen Pullover und mir einen Winter-Steppmantel und Pullover. Es ist ihr wirklich ein Bedürfnis, mir was zu kaufen.

Am Sonntag kamen der ältere Sohn, der Enkel und seine Freundin zum Kaffeebesuch zu uns. Es wurden Weihnachtsgeschenke überreicht und gemütliche 2 Stunden verweilt. Der Enkel mit Freundin ist nur für einige Tage in Berlin. Dortmund ist nun seit fast 2 Jahren sein zu Hause.

Jetzt eben ist Tamy in die Badewanne, weil ein Kracher in der Nähe unserer Wohnung für sie so schlimm ist und ich werde daher erst zu 22 Uhr noch einmal versuchen, mit ihr nur kurz hinten auf den Hof raus zu gehen. Sie soll ja nur vor der Nachtruhe pullern.

11 Kommentare zu “Heute …

  1. Noch mehr als 24 Std. bis zum Jahreswechsel und die Spielen schon wieder Krieg – Tamy, bald hast du es überstanden und wieder 364 Tage Ruhe 😉

  2. liebe brigitte,
    ein neues jahr für neue hoffnung, neues licht, neue gedanken und neue ziele.
    alle guten wünsche für euch, vor allem gesundheit und ein fröhliches herz um recht freude am leben zu haben!
    für tamy alle daumen gedrückt!
    kelly

  3. Liebe Brigitte,

    da ich nicht in der Stadt wohne, ist es bei uns auch eher ruhig und noch keine Böllerei zu hören.

    Nun wünsche ich Euch einen guten Rutsch hinüber ins Jahr 2014.

    Viele Grüße
    Traudi

  4. Liebe Brigitte,
    ich wünsche dir einen guten Rutsch ins Neue Jahr und vielleicht solltest du dir mal vornehmen, der SchwieMu auch mal Grenzen zu setzen. Das hört sich nämlich für mich manchmal ziemlich heftig an. Wie auch immer – bleib bei guter Gesundheit und halt die Ohren steif 😉
    Herzliche Grüße
    Elke

  5. Liebe Brigitte,
    diese Knallerei war auch für meine Katzen ein Problem. Wir ließen sie nicht lange alleine, haben nur kurz mit den Nachbarn aufs Neue Jahr angestoßen und etwas dem Treiben zugesehen, das aber bei uns im Dorf schon weniger war als letztes Jahr. Aber auch da waren beide Katzen ziemlich durcheinander, Lucky versteckte sich sogar unterm Sessel. Aber dieses Mal haben sie sich schnell wieder beruhigt, Lucky sah später sogar vom Fenster raus, obwohl vereinzelt noch Kracher losgingen.
    In der Großstadt ist die Kracherei natürlich noch schlimmer. Das war sicher schwierig, da mit Tamy Gassi zu gehen. Die Katzen waren nur morgens kurz draußen, ansonsten haben sie ja sowieso immer ihre Katzenklos. Aber bei Hunden geht es eben nur beim Laufen.
    Liebe Brigitte,
    vielen Dank für Deine lieben Grüße auf meinem Blog. Leider schaffe ich es erst heute, eine umfangreiche Bloggerrunde zu machen. Mein Mann hat Urlaub, und wir waren auch viel unterwegs. Ich will doch auch noch nachlesen, was noch so alles passiert ist.
    Wegen Deiner SchwieMu: Da ist es sicher schwierig, die richtige Balance zu finden. Kann ich gut nachfühlen.

    Ich wünsche Dir von Herzen ein gutes Neues Jahr 2014, mit viel Glück, Freude und vor allem Gesundheit.

    Alles Liebe, Irmgard

  6. Liebe Brigitte. Nun hat die Tierwelt wieder ihre Ruhe, wie gut. Johnny hat die Nacht gut überstanden. Wir haben den Fernseher etwas lauter gedreht um Mitternacht und mit ihm geredet. Gegen 2 Uhr, bevor wir ins Bett sind, war draußen Ruhe und ich habe ihn noch mal kurz an den Baum gelassen.
    Nun wünsche ich Dir eine ruhige Restwoche und alles Gute für das neue Jahr.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  7. Liebe Brigitte,

    ich wünsche Dir und Deiner Familie von Herzen ein gutes, glückliches, gesundes und zufriedenes NEUES JAHR 2014.
    Mögen sich viele Deiner Wünsche erfüllen, wenigstens die kleinen!
    Ich habe das neue Jahr gemütlich mit meiner Freundin und meinem Mann angefangen! War richtig nett mit uns dreien!

    Die Weihnachtstage waren wunderschön! Ich hatte meine ganze Familie, 2 Kinder, 3 Enkel, meine Schwester und Mann um mich versammelt und wir haben zusammen einen schönen, gemütlichen und feierlichen Hl. Abend verbracht.

    Annika (18 Jahre) hat mit Tochter Birgit Flöte gespielt, Tobias (21 J.) las die Weihnachtsgeschichte vor und wir haben gemeinsam einige Weihnachtslieder gesungen! Solchen Hl. Abend wird es vielleicht so nicht mehr geben. Ich habe ihn in meinem Herzen verewigt!

    Liebe Brigitte, nochmals alles, alles Liebe für Dich, Deinen Männe und Sohn!

    Herzlich

    Renate ♥

  8. Liebe Brigitte,
    deine Tage sind ja echt voll.
    Wie schön, dass dir mit der Brille sofort geholfen werden konnte, so hast du wieder den Durchblick.
    Bei einigen habe ich gelesen, dass sie laute Musik spielten, damit die Hunde die Knaller nicht richtig mitbekamen.
    Nun wünsche ich dir und allen deinen Lieben für dieses Neue Jahr Gesundheit, so viel wie möglich, Glück, Freude und Frieden.
    Bärbel

  9. Hallo liebe Brigitte,
    ich danke dir für deine Anteilnahme. Tut gut, Freunde zu haben, die in Gedanken bei einem sind.
    Die arme Tamy! Diese fürchterliche Knallerei immer an Silvester!!! Gut, dass es nun wieder vorbei ist und Tamy in Ruhe raus kann.
    Du bist wirklich immer “auf Trab”. Auch mal ein Päuschen einlegen und verschnaufen!! 😆
    Liebe Grüße,
    Christa

  10. Hallo Brigitte, das mit den Böllern wird jedes Jahr schlimmer. Und ein paar Jugendliche bewahren sich dann monate welche auf, um damit ihr umfeld zu terrorisieren. Irgendwie muß es etwas geben, was halbstarke am geknalle fasziniert.

    Grüße von
    Silivia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung