Mein Schmorgurken-Gericht ?>

Mein Schmorgurken-Gericht

Geschälte grüne Gurken oder besser noch Landgurken, aber die Kerne bleiben und der Länge nach halbieren und in Stücke schneiden.

Zwiebeln grob würfeln

mageren oder durchwachsenen Speck würfeln

1/3 der Gurkenmenge sind gewürfelte Kartoffeln

1Tüte Lauchcreme-Suppe

Margarine, Kümmel, Pfeffer, Dill, Petersilie, Essig, gekörnte Gemüse -und Rindsbrühe

Margarine in den Topf, Zwiebeln rein und glasig durchschwitzen, dann den Speck dazu und nochmals kurz durchschwitzen, damit die Speckwürfel nicht hart werden. Nun die Gurken hinzu und ein wenig Wasser, gekörnte Gemüse- und Rindsbrühe als Würze und Kümmel und Pfeffer.

Im geschlossenen Topf alles gar köcheln.

Aus der Lauchcremesuppentüte etwas zum leichten Andicken der Schmorgurken verwenden.

Die Kartoffelstücke koche ich immer extra ab und gebe sie danach zu.

Mit Essig und Prise Zucker pikant /süß-sauer abschmecken. Dill und Petersilie hinzu geben.

Man kann auch noch bunten Paprika mit hineinschneiden.

Guten Appetit!

14 Kommentare zu “Mein Schmorgurken-Gericht

  1. Tja – ja, was tut man und isst man nicht so alles, um dem Ehec Keim zu entkommen. Aber dein Rezept klingt lecker.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende –
    Elke

  2. Oh, das klingt ja lecker! Gurken sind normalerweise nicht so mein Ding, und zwar schon solange ich zurückdenken kann, aber dieses Rezept klingt wirklich gut. Muß ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.

    Alles Gute aus Finnland (wo die Medien z.Zt. darauf hinweisen, daß trotz EHEC “keine Reisewarnung für Deutschland” gilt)!

    Julia

  3. Das klingt ja richtig lecker! Das kommt gleich mit auf den Küchenplan. Ein Schmorgurken-Gericht kenn ich bis jetzt noch gar nicht, bin richtig gespannt wie’s schmeckt.

    Dir wünsche ich ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Traudi

  4. Liebe Brigitte,

    Dein Rezept der Schmorgurken ist sehr gut. Ich liebe alles, was mit geschmorten Gurken zu tun hat. Jetzt, in Anbetracht dessen, dass man keine rohen Gurken essen soll (EHEC!), ist es auch gut, wenn man sie kocht! Dazu eignet sich Dein Rezept ganz toll!

    Ich bereite schon lange Gurkensauce warm zu. Habe ich als Kind schon gerne gegessen! Hierzuklande kennt man die warme Gurkensauce gar nicht.

    Meine ist auch einfach und geht auch ganz schnell!

    Zubereitung:

    Gurken schälen, Kerngehäuse raus, grob raspeln.
    Butter in den Topf, Gurken dazu, mit Dill, Pfeffer, Salz und etwas Fondor würzen. Weich kochen ca. 15 Minuten. Von der Platte nehmen, 2 Esslöffel saure Sane oder Creme fraiche darungerrühren – FERTIG! Dazu kannst Du auch alles servieren. Ich mag das am liebsten mit Petersilienkartoffel. Muss kein Fleisch haben! Es passt zu gebackenem Fleischkässe, Grillwürstchen aller Art, Frikadellen, Putenschnitzel usw. Wie man es halt will!

    Liebe Brigitte, ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, ebenfalls Deinem lieben Männe Es wird warm bzw. heiss werden – Sommer halt!!!! So wollten wir es ja!

    Viele liebe ♥-liche Grüße

    Renate

  5. Das werde ich demnächst mal kochen, wenn Herr Fußvolk nicht da ist…der mag so etwas nicht. Aber die anderen könnte ich schon dafür begeistern.

    LG aus Stetten a.H.

    Ute

  6. Hallo Brigitte,
    das Gericht liest sich gut ,und scheint auch lecker und ganz schnell fertig zu sein. So kann man dann trotz Ehec die Gurkern doch noch essen.
    LG Dagmar

  7. Hallo liebe Brigitte,
    auch dir und deinem Männe wünsche ich wunderschöne Pfingstfeiertage. Lasst es euch gut gehen!

    Grüßle
    Traudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung