Aufregung um die Mittagszeit ?>

Aufregung um die Mittagszeit

Um 11.30 Uhr sind Männe und ich mit dem Auto zur Wocheneinkaufstour gestartet.

Als wir aus dem ersten Supermarkt raus, hatte Männe extreme Probleme mit dem Luftholen, so daß wir gezwungenermaßen nach kurzer Autofahrt unseren Einkauf wieder in Richtung Wohnung abbrechen mußten.

Männe mußte das Auto zum Stehen bringen, denn er bekam massive Atemnot. Nur unter großer Anstrengung bekam er Luft beim Stehen und Abstützen an der geöffneten Autotür. Nun stand das Auto in der Wohngebietsstraße und dicht an der Straßenfahrspur und quer zu den Park-Standstreifen und nahm somit 2 Autos den Parkplatz.

Männes Kurzatmigkeit blieb und daß er sich ins Auto zurücksetzen konnte ging auch nicht, also lief ich nach Hause und rief den jüngeren Sohn an, damit er kommt und das Auto auf den Parkplatz fährt. (ich habe keinen Führerschein)

Sohnemann rief gleich darauf den großen Bruder an und beide kamen mit dem Auto, was schneller geht, als wenn der Jüngere nur mit der  S-Bahn fahren kann.

In der Zwischenzeit holte ich für Männe einen Einkaufswagen aus dem Supermarkt, den er als Gehhilfe und Stütze zum Laufen bis zum Hauseingang benutzen sollte.

Die Jungs waren auch schon eingetroffen und so konnte Männe mit Begleitschutz in unsere Wohnung gelangen. Er kämpfte um jeden Luftzug.

Hausärztin informieren, Tasche packen für den Klinikaufenthalt und 112 Ruf. Nach 10 min kam Hilfe.

Nun ist Männe vorzeitig im Krankenhaus, denn eigentlich bekam er zur Entlassung am 2. Dez. 2010 gleich den Folgetermin und die Einweisung auf die Herzstation für den zweiten Teil der Stents-Setzungen ausgehändigt und der wäre am 1. März mit der Voruntersuchung und zum 3.  März die OP mit den nächsten 3 Stents.

Aber die Luft reicht ihm nicht bis zum Termin.

 

13 Kommentare zu “Aufregung um die Mittagszeit

  1. Gute Besserung für deinen Mann, liebe Brigitte – was für eine Aufregung! Dann ist das mit dem Auto fahren aber auch eine nicht ganz ungefährliche Sache. Ich hoffe, es geht ihm bald wieder besser.
    Lieben Gruß
    Elke

  2. Ich hätte wohl (in meiner Panik, die ich in so einer Situation definitiv hätte) erst 112 angerufen – das Auto steht doch geduldig…

    Hoffe es geht ihm jetzt besser und nächste Woche läuft alles nach Plan – oder wird das jetzt alles vorgezogen? 😐

  3. Liebe Brigitte,

    so ein Schreck .. oh je. Das muss ganz schlimm gewesen sein für Euch. Gut, daß Ihr Eure Söhne gleich erreichen konntet. Ich wünsch Deinem Mann alles erdenklich Gute für die weitere Behandlung und die OP! In der Klinik ist er jetzt gut aufgehoben.

    Ich denk an Dich – Euch und schicke Dir ganz liebe Grüße und Wünsche,

    Ocean

  4. Hallo, guten Abend Vio, wenn er schon mal da ist, solls auch vorgezogen werden. Zuvor wird er erst entwässert.
    Sprach vor 5 min mit ihm.
    So geduldig stand das Auto nicht da, lasse es Dir bitte von Max erzählen.
    Männe läßt Alle schön grüßen.
    Tschüssi, Brigitte

  5. Liebe Brigitte,
    das war natürlich kein guter Tag für Euch. Ich hoffe, es geht deinem Mann wieder besser, zumindest ist er momentan in guten Händen.
    Ich wünsche ihm alles Gute.

    Viele Grüße
    Traudi

  6. Als Fußgänger ohne Fahrerlaubnis findet man immer alles schlimmer als es ist ;).

    Ich hatte ja auch erst gedacht, das Auto steht im Weg, aber so halb auf dem Parkplatz hat es doch nicht wirklich gestört, da wären ja noch 2 Brummis locker dran vorbeigekommen.

    Wie dem auch sei, hoffen wir das Beste und dass es nicht zu lange dauert.

  7. Liebe Brigitte!
    Wie schlimm! Aber jetzt wird Deinem Mann geholfen und das ist das Wichtigste. Ich drück ihm die Daumen, dass er bald wieder in Ordnung kommst und dass Du ihn wieder zu Hause bekochen kannst.
    Eine feste Umarmung sende ich Dir
    Lemmie

  8. Liebe Brigitte!
    Oh je, welch ein Schreck für euch alle. Ich wünsche deinem Mann alles Gute für die weitere Behandlung und rasche Genesung. Dich drücke ich mal und auch für dich viel Kraft.
    Liebe Grüße, christa

  9. Oh je, das klingt ja aufregend. Bloß gut, dass er gleich ins Krankenhaus gekommen ist. Nun ist er hoffentlich in den besten Händen und ihm wird schnell geholfen.
    Ich denke an Dich, an euch und drücke die Daumen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  10. Hallo liebe Brigitte,

    Schade, dass Du einen solchen schlimmen Tag hattest, ich hoffe, Deinem Mann geht es schon besser und wünsche ihm alles erdenklich Gute.

    Vielleicht solltest Du einen Führerschein machen. Es ist nicht komplizierter als in dieser neuen wirtuellen Welt dabei sein, wo Du schon mehr als sieben Jahre erfolgreichlich anwesend bist. Ich gratuliere Dir.

    Viele liebe Grüsse von Katalin

  11. Liebe Brigitte,

    hab vielen herzlichen Dank für deine netten Kommentare. Ich schicke dir ganz liebe Grüße zum Wochenende, verbunden mit allen guten Wünschen für deinen Mann und seine weitere Behandlung!

    Mach’s gut, bis bald ..wir lesen uns,
    Ocean

  12. Liebe Brigitte,
    da hattest Du ja einen gehörigen Schreck! Und wirst Dir jetzt wieder viel Sorgen um Deinen Mann machen. Ich wünsche ihm von Herzen, dass alles gut verläuft und es ihm bald wieder besser geht!
    Du wirst wohl erst wieder beruhigt sein, wenn er wieder bei Dir zuhause ist.
    Ich wünsche Dir übrigens zu Deinem Jubiläum alles Gute! Ja, Du hast Dich ganz schön entwickelt und schreibst uns schöne Geschichten über das, was Du erlebt hast. Es ist immer interessant, hier bei Dir zu lesen 🙂
    Ich wünsche Dir trotz allem noch einen schönen Sonntag, schönes Wetter – und Deinem Mann Gute Besserung!
    Ich mache gerade Babysitter und der Kleine schläft brav 🙂
    Liebe Grüße, Irmgard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung