Ein wunderschöner, frühlingshafter Wintertag ?>

Ein wunderschöner, frühlingshafter Wintertag

An solch einem sonnigen Tag, bei heute 5 Grad, mit hellblauen Himmel und Federwolken, werden auch die Spaziergänge mit Tamy ausgedehnt.

Leider war meine Nacht nicht so angenehm, denn den Temperaturunterschied zu den vorhergehenden Tagen spürte ich recht massiv in meinen Gelenken. Durch die Schmerzen bin ich öfters wach geworden.

Der Mittagsspaziergang mit Tamy wurde natürlich nur auf der Sonnenseite gemacht.  Nun wandere ich durch die Blogs und durchs www und Tamy durchs Traumland.

Unterwegs fiel mir eine Begebenheit ein, die ich auch an so einem schönen Tag, aber im Frühling 1968, erfahren mußte. Ich durchlebte diese Zeit jedoch recht gut und sogar manchmal komisch in entsprechender Situation.

Als ich morgens um 3.30 Uhr aufstand und ich mich im Bad im Spiegel anschaute, sah ich mein Gesicht völlig verändert. Die linke Gesichtshälfte hatte sich heruntergezogen, der Mundwinkel schief und das Auge schaute mir groß aufgerissen und starr entgegen. Da ich keinerlei Schmerzen hatte, bin ich zum Dienst und nach getaner Arbeit zum Arzt. Da hatten ich und meine Kolleginnen schon den Tag über mit mir ordentlichen Spaß, besonders beim Essen, was ich durch die Mundschiefe nur schwerlich drin behielt. Selbst ich fand es ulkig.

Ich muß mal erklären, daß ich mich als Diätassistentin natürlich nur im Kinderkrankenhaus Küchenbereich und in dieser Zeit nicht auch noch auf den Stationen aufhielt.

Der Arzt, zu dem ich ging, war ein Allgem Med. und zu dem gingen meine Eltern und ich schon viele Jahre und fühlten uns bei ihm immer gut aufgehoben. Er hatte ständig ein großes Buch auf seinem Schreibtisch liegen, aus dem er oftmals seine Rezepte in der medikamentösen Zusammensetzung  selbst  zusammenstellte. So auch wieder bei mir. Er staunte über meinen Zustand, sinnierte, dann durchblätterte er sein schlaues Buch und schrieb mir eine genaue Auflistung für meine Vit. B- Tropfen plus Zusatz auf das Rezept.

Dieser Inhalt der Tropfenflasche schmeckte nicht nur scheußlich, sondern stank auch fürchterlich. Nach Erstgebrauch und bis zum Ende der Einnahme der Tropfen, wurde die Flasche auf dem Fensterbrett der Speisekammer mit geöffnetem Fenster gestellt, denn die ganze Wohnung nahm bald den unangenehmen Geruch des Medikamentes an. Aber was stinkt und nicht gut schmeckt, das hilft.

Nach 5 Tagen war ich nun wieder normal aussehend. Von einer Gesichtslähmung wurde nicht gesprochen, aber was anderes konnte es nicht gewesen sein. Woher, wieso und warum, das weis ich nicht.

Ich nahm meine schiefe Gesichtshälfte und dadurch mein kurzzeitiges, außergewöhnliches Aussehen nicht so tragisch und blieb also auch nicht zu Hause, um mich zu verstecken.

13 Kommentare zu “Ein wunderschöner, frühlingshafter Wintertag

  1. Ui, heutzutage würde ich gleich an Schlaganfall denken. Aber Du warst ja noch so jung. Vielleicht einfach nur Glück gehabt?
    Na bloß gut, dass alles wieder weg gegangen ist und Du das nie wieder bekommen hast.
    Liebe Grüße von Kerstin.
    (Auch hier scheint wunderbar die Sonne, es ist wie Frühling).

  2. Liebe Brigitte!
    Ich glaube, bei so einem Anblick im Spiegel hätte ich sofort den Notarzt gerufen und an einen Schlaganfall gedacht.
    Du hattest großes Glück.
    Lieben Gruß
    Lemmie

  3. Hallo Brigitte,
    ich wär’ total ausgerastet und gleich zum Arzt gerannt. An Schlaganfall hätte ich da nicht gleich gedacht, eher an eine Gesichtslähmung. In meinem Bekanntenkreis hatte jemand auch solche Erscheinungen. Es ist seinerzeit zwar etwas zurückgegangen, aber es ging nicht spurlos vorüber.
    Du hattest Glück!

    Viele liebe Grüße
    Traudi

  4. *umgotteswillen*
    so ein schreck!
    was ist ein fähiger hausarzt doch wert!
    den spruch mit der scheusslichen medizin kenne ich auch noch 😉 , manche tropfen bekam ich als kind auf einem zuckerwürfel.

    für heute sind ein paar sonnenstrahlen angekündigt, dann geht es los…
    gestern hab ich zwei lange, endlos lange hunderunden gemacht, mein körper verlangte danach und bootsy freut sich immer ein loch inne mütze 😀 wenn es losgeht.
    durch den fastvollmond bin ich in der nacht auch noch auf reisen gegangen, im traumland eine reise durch viele länder ❓ .
    um mich abzulenken wird heute noch die neue säge ausgepackt und getestet, chaos ist vorprogrammiert 😯 .
    lg kelly

  5. bei uns regnet es ununterbrochen und es ist so richtig trueb. so ist auch meine stimmung, denn ich musste meinen blog schliessen. du hast ja mitbekommen was da alles abgegangen ist. ich hatte also keine andere wahl als dicht zu machen.

    wenn ich wieder einen blog habe, werde ich dir auf jeden fall bescheid geben.

    lg
    Sammy

  6. Hallo Brigitte,
    puuh was für ein Schreck!
    Ein Glück, dass es nicht so geblieben ist und Du es nicht noch einmal bekommen hast.
    Die Ärzte sind doch bedeutend fortschrittlicher heutzutage….(die meisten zumindest)

    Leider gehen die warmen Temperaturen dem Ende zu, es soll wieder deutlich kälter werden….

    Liebe Grüße
    Katinka

  7. Liebe Brigitte,

    bei uns hatten sich die Temperaturen teilweise im zweistelligen Bereich eingependelt. Das war selbst Snif zuviel. Obwohl er nicht über ein anständiges Winterfell verfügt, ist er doch ein richtiger Schneehund. Er fühlt sich wohler, wenn es kalt ist. Wahrscheinlich weiß er nicht, dass er ein Spanier ist.

    Ein Bekannter von uns hatte vor einem Jahr auch eine ähnliche Geschichte wie du. Bei ihm waren die Gesichtsmuskeln entzündet. Böse Sache so etwas. Mich würde das sehr sehr sehr erschrecken. ich bekomme immer noch leichte Panik, wenn ich diese halbseitigen Ausfälle bei den Migräneanfällen (mit Aura) habe. Dann wird teilweise eine Körperhälfte total taub.

    LG aus Stetten a.H.

    Ute

  8. Liebe Brigitte,
    da konntest du aber von Glück reden, dass die Lähmung der Gesichtshälfte zurückgegangen ist. Bei manchen Menschen bleibt es oder es geht nicht vollständig zurück.

    Bei uns ist wieder Schneeregen angesagt und ab morgen Schnee……der Winter hat sich noch lange nicht verabschiedet.

    Dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße, Anke

  9. Das klingt wirklich nach einer Facialislähmung und das wird sich dein Arzt auch gedacht haben. Wie gut, dass sie nicht angehalten hat. Das ist ja bis heute noch ein seltsames Phänomen, denn manchmal reagiert sie wie bei dir auf Vitamine der B-Gruppe, bei anderen Menschen auf Wärme und Ortswechsel und dann wieder gar nicht. Aber du hast wirklich die Ruhe weg, ich wäre vermutlich verrückt wie Rumpelstilzchen durch die Gegend gehüpft.
    Lieben Gruß
    Elke

  10. Hallo Brigitte,
    ich hätte sofort an Schlaganfall gedacht und wäre schnellstens zum Arzt, oder direkt ins Krankenhaus gefahren. Du hast aber eine Ruhe, die ist beneidenswert; zum Glück ging ja auch alles gut.
    Ich mache mich bei so etwas immer total verrückt und denke oft an das Schlimmste. Zur Zeit bin ich auch wieder schrecklich aufgeregt, denn ich muß nächste Woche ins Krankenhaus und habe jetzt schon riesige Angst. Aber das wirst du dir gar nicht vorstellen können, wenn ich lese wie gefasst du warst.
    Bis bald,
    LG Dagmar

  11. Liebe Brigitte,

    puh ..ich kann mich den anderen nur anschließen – glaube, ich wär auch total erschrocken und gleich zum Arzt, weil ich an einen Schlaganfall gedacht hätte. Was für ein Glück, daß es von selbst wieder weggegangen ist bzw. dass die B-Vitamine doch geholfen haben!

    ja, den Spruch kenn ich auch von früher – je “ekliger”, desto hilft 😉 Dann gab es das Medikament auf einem Stück Zucker, um es “geschmackvoller” zu machen.

    Ganz liebe Grüße an dich ..hab Dank für deine lieben Kommentare!

    ein lieber Krauler für Tamy, und Euch ein wunderschönes Wochenende,
    Ocean

  12. Liebe Brigitte,
    da bei myblog immer alles schwieriger wird (momentan sehe ich keine bilder und hintergrund mehr!) , habe ich mir ein neues blog gebastelt, bei blogspot. Es liegt noch in den Versuchstadien und ich übe fleißig. Aber wenn du magst, kannst du ja auch dort mal vorbeischauen:
    http://kikisaugenblicke.blogspot.com
    Ein arg langer Name, aber anders war es nicht möglich.

    Uih, da hast du ja wirklich Glück gehabt!!! Ich hätte auch sofort an einen Schlaganfall gedacht und wäre sofort in die Klinik gefahren.
    Liebe Grüße und ein gemütliches Wochenende, Christa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung