Wieder eine Erinnerung ?>

Wieder eine Erinnerung

Es war 1959 und ich wurde in Begleitung meiner Pflegemutter, zur Pocken-Schutzimpfung aufgefordert.

Wir legten eine ärztliche Bescheinigung vor, daß ich seit meiner Geburt schon über Jahre allergische Reaktionen zeige und Nesselfieber auftritt.

Der Impfarzt akzeptierte diesen Umstand, aber verwies meine Mutter auf Rücksprache mit dem Amtsarzt in der Impfzentrale. Dort wurden mir keine körperlichen Beschwerden vorausgesagt, wenn ich vor der Hauptimpfung 2 nacheinanderfolgende Erstimpfungen, in einem gewissen Abstand erhalte, weil ich als Kleinkind, auf Grund meiner Ernährungsstörungen, noch nicht geimpft wurde.

Da sich meine Pflegemutter mit einer Arztmeinung nicht zufrieden geben wollte und noch zweifelte, sind wir noch ins Friedrichshainer Krankenhaus zu einem erfahrenem Impfarzt gefahren, um uns seinen Standpunkt anzuhören.  Er hatte uns gesagt, daß Kinder, die zuvor die vorsorgliche  2-fach Impfung erhielten und dann die richtige Pockenimpfung bekamen, leider  trotzdem an Meningitis erkrankten und sie sogar auch einen tödlichen Verlauf nahm.

Meine Pflegeeltern waren froh, mich schon durch Ernährungsstörung und Fieberkrämpfe als Säugling, dem Tode entrissen zu haben, so daß sie durch eine Impfung nicht noch einmal mein Leben in Gefahr bringen wollten.

Somit habe ich keine Pocken-Schutzimpfung. Als mein erster Sohn geboren wurde, mußte ich während der kritischsten Ansteckungszeit zu meiner Tante ziehen. 4 Wochen wurde er dann von meinen Pflegeeltern versorgt. Beim  zweiten Sohn gab es keine Pocken-Schutzimpfung mehr.

9 Kommentare zu “Wieder eine Erinnerung

  1. Aha – was Du nicht so erlebt hast liebe Brigitte. Also Dein Leben ist echt wie im Film und ich sehe bei Deinen Beschreibungen immer ein kleines Mädchen mit langen braunen Zöpfen vor mir, so wie Du Dich selbst einmal beschrieben hast.
    Meine Generation hat vom Impfen auch noch diese großen häßlichen Narben am Oberarm, heuzutage hinterlassen die Spritzen keine Spuren mehr.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  2. Liebe Brigitte,
    die Pockenimpfung war schon immer umstritten. Ich habe sie zwar gut vertragen, nur meine Narben am Oberarm erinnern noch daran. Ich war froh, dass kurz bevor meine Tochter ins “Impfalter” kam, die Pockenimpfung keine Pflicht mehr war.

    Grüßle aus dem Schwabenländle
    Traudi

  3. Hallo Brigitte,
    puuuh das ist schon heftig. Manchmal weiß man aber auch wirklich nicht, wie man entscheiden soll und was richtig ist….

    Deine Erzählungen finde ich immer sehr interessant!

    Liebe Grüße
    Katinka

  4. Manchmal muss man das für und wider beim impfen schon gut abwägen. Bei meiner Kleenen bin ich heute noch froh, dass ich sie gegen Keuchhusten impfen liess. Ich denke, Keuchhusten hätte sich mit ihrem Asthma nicht gut vertragen…

    Ich wünsche euch ein wundertolles Wochenende!!!

    LG aus Stetten a.H.

    Ute

  5. da wurde bei dir sehr fürsorglich gehandelt, liebe brigitte.
    riesennarben hab ich am oberarm und bekam damals eine infektion nach der pockenschutzimpfung.
    bei meinem sohn hab ich dann reagiert, er hat es später in eigener verantwortung wegen der auslandsreisen gemacht.
    hab ein feines WE mit angenehmen erinnerungen.
    lg kelly

  6. Liebe Brigitte,
    das war gut, dass deine Pflegemama eine 2. Meinung eingeholt hat.
    Was meinst du , warum sie die Impfpflicht noch nach dem Reichsimpfgesetz heraus genommen haben. Es gab mehr und mehr Komplikationen …….die auch vom Staat bezahlt werden mussten. Beides, sowohl die Schäden mit gravierenden ( geistigen ) Behinderungen , als auch die Kosten waren zu riskant.

    Ich selber durfte die Pockenimpfe nicht bekommen. Mein älterer Sohn durfte auch aus gesundheitlichen Gründen nicht und bei dem jüngeren war die Impfe nicht mehr gesetzlich. Die Entscheidung wollte ich ihm überlassen, wann und ob überhaupt.

    Dir wünsche ich ein schönes und erholsames Wochenende.
    Liebe Grüße, Anke

  7. Liebe Brigitte,

    deine Erinnerungen sind immer soooo spannend zu lesen! Ja, so eine Entscheidung ist oft schwierig – in deinem Fall war es ganz sicher das Beste so. Allergische Reaktionen oder sonstige Nebeneffekte können ganz schön gefährlich werden.

    Ich frage mich gerade, ob ich die Impfung noch bekommen hab als Kind? kann mich nicht erinnern ..müsste mal meine Mutter fragen (bzw meinen Impfausweis suchen)

    – geimpft wurden wir gegen Kinderlähmung, Diphterie, Tetanus, Scharlach (?) Keuchhusten und Röteln. Alles andere hatte ich als Kind ..Masern, Mumps, Windpocken ..

    Ich wünsch dir und deinen Lieben ein schönes Wochenende ..bleibt gesund 🙂 liebe Grüße,
    Ocean

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung