Meinen mittwochs Proben-Chorabend … ?>

Meinen mittwochs Proben-Chorabend …

… mußte ich heute ausfallen lassen. Die familiäre Situation ließ es heute nicht zu.

Männe rief mich vormittags zu Hause an und erzählte mir, daß er Donnerstag früh, ab 9 Uhr, aus dem Krankenhaus entlassen wird. So benachrichtigte ich unseren jüngeren Sohn und verabredete mich mit ihm wieder  zu 14 Uhr am Bhf Lichtenberg.

Da ich etwas durch den Wind bin, saß ich schon um 13. 15 Uhr in der S-Bahn und rief 5 min vor der Abfahrt des Zuges Sohnemann vom Handy aus zu Hause an und der wunderte sich schon über die frühe Zeit meiner S-Bahnfahrt, aber machte sich auch gleich auf den kurzen Fußmarsch von seiner Wohnung bis zum Bahnhof.

Tamy hatte ich um 13 Uhr bei unserer Bekannten/Freundin abgeliefert und auch die guckte fragend, was schon so früh, aber ich bemerkte es gar nicht.

Da Sohnemann und auch ich Mittagessen-Hunger hatten, sind wir vor unserem Krankenbesuch in einen Schnell-Imbissladen und konnten dort auch warm und sitzend am Tisch eine kleine Mahlzeit einnehmen. Der Sohn aß Ketwurst- Brötchen und ich Nudeln mit Wurstgulasch. Es hatte uns beiden genüßlich gemundet. Noch eine kleine Flasche gelbe und schwarze Brause dazu und wir waren satt. Hatte mir nur eine kleine Portion geben lassen, aber die war reichlich, so daß mein Sohn die Hälfte noch mit aufessen konnte.

Dann sind wir zum Männe/Vater auf Station. Die mitgebrachte Tasche für seine Krankenhaus-Sachen hatte ich ihm in seinen Schrank getan, so daß er in Ruhe seine sieben Sachen einpacken kann.

Ein zweiter Termin im viertel Jahr ist für Männe auch schon reserviert, denn dann bekommt er seine nächsten 3 Stents. Dieses Mal waren es sogar 4 Stents, sagte man ihm.

Es bleibt also zu hoffen, daß es ihm weiterhin gut und besser geht.

Nach 2 Std Besuch sind wir wieder nach Hause und zwar zu mir, denn Sohn wird ihn morgen mit unserem Auto aus der Klinik abholen und auch gleich zur Hausärztin fahren. Der jüngere Sohn hat nur ein Motorrad und kein Auto.

Ich mache gleich mit Tamy die Abendrunde und dann ist Abendessen und TV-gucken.

Wir hatten einen eiskalten Wind und einen frostigen Tag mit -9 Grad. Vormittags tänzelten weiße, kleine Flocken vom Himmel mit Hochnebel. Die Sonne guckte aus einem kleinen Wolkenloch auf uns hernieder. Ein trotzdem freundlicher Tag.

6 Kommentare zu “Meinen mittwochs Proben-Chorabend …

  1. Hallo Brigitte!
    Hoffentlich ist es nicht zu früh für die Entlassung aus dem Krankenhaus. Aber Du wirst sicher froh sein, wenn Du Deinen Mann wieder zu Hause haben kannst.
    Alles Liebe für Dich
    Lemmie

  2. Liebe Brigitte,

    Ich hoffe, dein Mann ist gut nach Hause gekommen und ihm geht es wohl und Tamy freut sich auch seinen ” Herrn” wiederzusehen. Dir, liebe Brigitte wünsche ich gute Gesundheit, Kraft und Geduld um alles rechtzeitig und fleissig erledigen zu können.

    Ich drücke die Daumen.
    Viele liebe Grüsse von
    Katalin

  3. Liebe Brigitte,
    meiner Güüüte, das sind die Kurzliegezeiten. Wenn ich an meine Dienstzeit denke, da lagen die kardiologischen Patienten wochenlang im Krankenhaus. Ja, es hat sein ” Für und Wider ”

    Hauptsache ist, deinem Mann geht es wieder besser. Ist der Diabetes gut eingestellt, das wäre sehr wichtig, damit die Gefäße nicht weiter geschädigt werden.

    Glaube ich dir, dass du durch den Wind warst. Inzwischen hast du ja deinen Mann wieder zuhause und ” der Wind hat sich gelegt ”

    Euch beiden einen gemütlichen Abend.
    Liebe Grüße, Anke

  4. Guten Abend, liebe Brigitte,

    nun hab ich erstmal deine beiden Einträge auf einmal nachgelesen ..das sind ja aufregende und auch anstrengende Tage für dich ..für euch!

    Dann ist dein Mann jetzt ja vielleicht schon wohlbehalten wieder zuhause bei dir? das ging wirklich schnell ..glaube, die Liegezeiten in Krankenhäusern werden immer kürzer …

    Für deinen Mann weiterhin gute Besserung und alles erdenklich Gute für Euch ..dass Ihr Euch jetzt gemeinsam von der Aufregung und dem Schrecken erholen könnt, und gemütliche, ruhige Stunden miteinander genießen könnt!

    Ganz liebe Grüße zu dir, und einen sanften Nasenstubser von Lisa zu Tamy 🙂
    Ocean

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung