Sonntagmorgen Sorgen mit der Atmung ?>

Sonntagmorgen Sorgen mit der Atmung

Es ist 3.20 Uhr ,  der erste Adventsonntag und ich mußte den Feuerwehr-Notarzt anrufen, weil mein Männe schon eine Weile in der Wohnung umherläuft und nach Luft ringt und ich davon wachgeworden bin.

Zur Ruhe gekommen, hatte er sich dann auf die Wohnzimmercouch gesetzt und atmete rasselnd und sehr schwer.  10 min später trafen die Rettungskräfte ein und gleich 5 min darauf die Notärztin.

Ich stand schon mit Tamy auf der Straße vor unserem Hauseingang, damit sie nicht so früh die Leute im Hause wach bellt, weil fremde Leute bei uns klingeln und auch noch in die Wohnung kommen.

So bin ich vor unserem Hauseingang mit Tamy immer etwas hin und hergelaufen und wartete die Untersuchung meines Mannes ab, um danach wieder in die Wohnung zu gehen, wenn die Rettungskräfte wegfahren. Aber die Feuerwehr- Notarztwagen-Besatzung  fuhr meinen Mann mit der aufgesetzten Atemmaske  ins Oskar Ziethen- Krankenhaus.

Ich ließ 3 Std vergehen und erkundigte mich dann telefonisch, auf welcher Station er liegt. Besuchte ihn um 8. 45 Uhr und war erleichtert, daß es ihm besser ging und er nicht mehr die Atemmaske brauchte, sondern nur noch den Sauerstoff schlauch, um genügend Luft zu bekommen.

Zu seinem Klassentreffen kann er nun leider nicht am 1. Dez. gehen. Die Untersuchungen fangen ja auch alle erst am Montag an.

10 Kommentare zu “Sonntagmorgen Sorgen mit der Atmung

  1. Oh je, liebe Brigitte, das war wirklich kein guter Start in den Tag. Es ist schon erst einmal eine Erleichterung, dass es ihm besser geht. Ich drücke nun die Daumen und wünsche ihm und euch, dass die Ursache schnell gefunden wird und er bald wieder nach Hause kann. Nun sitzt Du also alleine am ersten Lichtlein.
    Ich grüße Dich ganz herzlich, gib der Tamy eine Streicheleinheit von mir.

  2. Guten Abend, liebe Brigitte,

    bin sehr froh, einen neuen Eintrag von dir zu finden. Das muss wirklich ein schlimmer Schock gewesen sein heute früh.

    Aber zum Glück geht es deinem Mann jetzt schon besser. Ich schließe mich Kerstin an und drücke ganz fest die Daumen, daß die Untersuchungen bald beendet sind, und dein Mann rasch wieder nach Hause kann – und vor allem dass die Ergebnisse OK sind, das ist ganz wichtig.

    Viele aufmunternde Gedanken schick ich zu dir, und herzliche Abendgrüße .. und natürlich einen lieben Schmuser für Tamy,

    Ocean

  3. ganz liebe grüsse zu dir und gute besserung für deinen mann.
    es war gewiss eine schnelle und gute entscheidung und die untersuchung wird hoffentlich eine klärung bringen.
    wie verhält sich tamy jetzt?
    aber ich denke sie ist aufs frauchen fixiert.
    knuddels für alle!
    kelly

  4. Ach Mensch Brigitte, da bin ich jetzt echt erschrocken. Hat dein Mann Asthma? Na, die Luft derzeit tut ihr übriges…Ich kenne das noch von meiner Kleenen. Bei uns war das Laternenfest immer das “Asthmafest”. Ich wusste immer ganz genau, was in der Nacht darauf auf uns zukam. Mittlerweile hat es sich bei ihr zum Glück ein wenig “rausgewachsen”. Mit viel Glück hat sie nach der Pubertät nicht mehr ganz so viel Probleme damit.
    Ich wünsche deinem Mann gute Besserung!!!

    LG aus Stetten a.H.

    Ute

  5. Liebe Brigitte,
    oh jeeeeee, das war ja kein ruhiger erster Advent. Hoffentlich wendet sich alles zum Guten.

    Deinem Mann wünsche ich eine baldige Besserung und dir, dass du zur Ruhr kommst.

    Liebe Grüße, Anke

  6. Liebe Brigitte,
    das war natürlich ein Schock für dich, für euch beide und ich bin froh zu lesen, dass es deinem Mann wieder besser geht. Um Tamys Bellen würde ich mir in einer solchen Situation weniger Gedanken machen. Andererseits bevor man vielleicht angemotzt wird und viel erklären muss, dann eben doch so wie du’s gemacht hast.
    Euch beiden weiterhin alles Gute!
    Lieben Gruß
    Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung