Im Heute nichts los und darum … ?>

Im Heute nichts los und darum …

… werde ich wieder aus der Vergangenheit erzählen.

Täglich durfte ich von 1993 bis 2003 meinen Malteser-Hund zum Dienst mitnehmen.

In der Schichtpause ging ich dann immer mit ihm 20 min den Gassispaziergang.  Ich lief oftmals zur Wiese, die am Rande  eines großen Parkplatzes ist und dort kam eines Tages ein Foxterrier auf uns zugerannt und biß mein Hundi völlig unverhofft in den Schwanz und ich dachte, der will nur schnuffeln.

Ich sah erst keinen Besitzer, aber dann in reichlicher Entfernung einen Mann mit Leine in der Hand und wartete, bis er bei uns war. Mein Hundi quietscht und der Foxterrier läßt Gott sei Dank ab von ihm und rennt von dannen. Mein weißer Malteser ist noch an der Leine, aber sein Hinterteil nur noch Rot von Blut.

Ich fragte ärgerlich und erstaunt den Hundehalter was das soll und warum er den Hund ohne Leine laufen ließ. Er antwortete mir, das macht er immer und die Beißattacke ist auch nicht das erste Mal. Geben sie mir ihre Adresse, sagte ich auffordernd und der Mann gab sie mir auch gleich. Somit hole ich mir von ihnen die Arztkosten zurück, sage ich zu ihm. Seine Antwort war nur kurz, ja gut, das zahlt ja meine Hundeversicherung .

Für den Mann war das eine “normale” Situation, so hatte ich den Eindruck gewonnen. Wenn man so was mit seinem Hund schon mal erlebt hat, dann kann man seinen Hund doch nicht noch weiterhin ohne Leine laufen lassen. 3 Beißereien mußte seine Hundeversicherung schon bezahlen, sagte er mir.  Der Mann war ein sehr verantwortungsloser Hundehalter.

7 Kommentare zu “Im Heute nichts los und darum …

  1. Hallo, liebe Brigitte,
    das darf doch wohl nicht wahr sein!!! Der Mann ist verantwortungslos!!! Wundert mich, dass die Versicherung schon 3!! Bisswunden bezahlt hat, sollte eigentlich höchstens eine bezahlen , denn es kann ja wirklich mal passieren. Aber das der Kerl so gleichgültig ist , zeugt doch nur von Dummheit. Ihm müsste man das Tier wirklich abnehmen.

    Dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße, Anke

  2. Liebe Brigitte,
    es ist immer wieder schön, auf Deiner Seite die schönen Geschichten zu lesen, die Du für uns aufgeschrieben hast. Diese ist allerdings weniger schön. Wie Du schreibst, gibt es eben auch diese verantwortungslosen Hundehalter. Ich komme mit solchen, die ihre Hunde nicht anleinen, weniger in Kontakt. Ärgere mich allerdings über die Tierquälerei, wenn Hunde oft in kleinen Zwingern gehalten werden und auch im Winter draußen bleiben. Große Hunde, die teilweise nur kurz ausgeführt werden. Ich frage mich oft, warum die dann die Hunde haben – aus Tierliebe ganz sicher nicht!
    Dass die Versicherung bei dem Mann immer wieder bezahlt, verstehe ich nicht so ganz. Die Versicherungen sind doch im Allgemeinen recht knickerig und suchen sich gerne zu drücken. In solchen Fällen sollten sie doch näher prüfen, ob sie hier überhaupt zahlen müssen. Vielleicht ist es aber einfach so, dass der Betrag für die Versicherung zu “läppisch” ist 🙁
    Wegen dem Handyfund und auch Dein Fund des Geldbeutels: Ich mache es auch so, dass ich Gefundenes abgebe. Die Leute freuen sich, dass sie ihre Sachen wiederhaben. Ich bin der Meinung, das bekommt man immer auf irgend eine Weise zurück, wenn man ehrlich bleibt. Meine Mutter bekam auch ihren Geldbeutel wieder zurück und hat sich vielmals bei den Leuten bedankt – für diese war das selbstverständlich gewesen. Als mein Geldbeutel wiedergefunden wurde, von einem kleinen Jungen, habe ich mich natürlich mit einem Geldbetrag revanchiert, um den Jungen zu ermuntern, weiterhin so ehrlich zu bleiben :-).
    Man freut sich allerdings immer, wenn sich für einen ehrlichen Fund dann noch bedankt wird – wie bei Dir im Falle Handy und Blumenstrauß. Dass ein Mensch, der seinen Geldbeutel samt Inhalt wieder bekommt, dies nicht entsprechend würdigt, ist wohl leider oft so – viele Leute sind wohl einfach gedankenlos oder geizig, was auch immer.
    Ganz liebe Grüße nach Berlin,
    Irmgard

  3. Liebe Brigitte,

    da sieht man mal wieder, wie die Menschen heute sind. Wenn sowas schon öfter passiert ist, wäre es ein Grund mehr, den Hund an der Leine zu halten! Mit Geld ist alles zu regeln. Aber wie dein Hundi hat leiden müssen, war dem Mann wohl egal.

    Grüßle
    Traudi

  4. Liebe Brigitte!
    Welch schreckliche Erfahrungen musste Dein kleiner Hund durchmachen. Für so verantwortungslose Menschen habe ich überhaupt kein Verständnis.
    Aber ich denke, dass sein Hund vielleicht von seinem Herrchen rüde behandelt wird und dass er deshalb diese Beissattacken durchführt.
    Alles Liebe für Dich
    Lemmie

  5. Hallo Brigitte!
    Wie sagt man : Wie der Hund so sein Herrchen. Solche Menschen kann ich einfach nicht verstehen. Im Stillen wünsche ich mir immer solche mögen ihres gleichen begegnen und dabei auch einen richtigen Denkzettel abbekommen..
    Herzlichen Dank für Deinen für Deinen Kommentar.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir und Deinem Männe
    Peter
    PS Meine Einträge sind jetzt auch unter opa-vo-pladert.blogspot.com zu finden, da ich bei myblog zu viel Spams erhalte werde ich den Blog in absehbarer Zeit fallen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung