Noch ein Schritt und ich wäre draufgetreten. ?>

Noch ein Schritt und ich wäre draufgetreten.

Vor mir, auf dem Gehweg zur Arbeit, kurz vor der Bushaltestelle, liegt ein Handy. Ich hebe es auf, stecke es in meine Tasche, fahre mit Bus und Tram zur Dienststelle und warte darauf, daß das Handy endlich klingelt, damit ich Bescheid sagen kann, daß ich es gefunden habe.

Endlich, am Abend, kommt ein Anruf und ich melde mich. Erstaunte Frage eines Herrn, wer ich bin. Ich erklärte die Situation und wir verabredeten uns am nächsten Tag bei uns zu Hause , bevor ich zum Spätdienst mußte.

Mittags stand ein älterer Herr mit seiner 10-jährigen Enkelin vor unserer Wohnungstür und erklärte, daß er erst vor 14 Tagen das Handy seiner Enkelin geschenkt hatte.

Nun waren beide glücklich, es wieder zu bekommen. Der Opa hielt in den Händen als Dankeschön einen wunderschönen Blumenstrauß für mich und eine Fl. Wein. Im Strauß versteckt befand sich noch ein  20 Euro-Schein.

Eine solche reichhaltige Dankbarkeit hätte ich niemals erwartet.

10 Kommentare zu “Noch ein Schritt und ich wäre draufgetreten.

  1. Das ist ein sehr liebes Dankeschön.

    Hoffentlich passt das Mädel jetzt ein wenig besser auf ihr Handy auf.

    Irgendwie haben die Kids gar keinen Bezug mehr zum Wert solcher Dinge…

    LG aus Stetten a.H.

    Ute

  2. Das war aber ein reichliches Dankeschön. Da denke ich gleich an die Papiere, die Du von den drei jungen Männern gefunden hattest und Du nichts bekommen hast.
    Da warst Du ja wieder mal der Retter in der Not! 😛
    Liebe Grüße von Kerstin und Danke für die Genesungswünsche.

  3. Da haben die Beiden aber Glück gehabt und du konntest dich über die nette Geste freuen. Für das Mädchen war es sicher eine Lehre.

    Ich habe vor unserem Haus schon zwei Mal (das gleiche ❗ ) Handy gefunden. Und ich wusste auch, wem es gehört.
    Beim ersten Mal rief ich den Besitzer an und sagte, dass ich sein Handy gefunden habe. Er holte es ab, murmelete ein kurzes “danke” und ging.
    Beim zweiten Mal ließ ich ihn “zappeln”, rief erst am zweiten Tag an. 😈 . Sein Wortschatz hate sich in der Zwischenzeit auch nicht vermehrt.
    Naja, so isses halt. Es gibt Solche – und Solche.

    Dir wünsche ich eine schöne Woche, liebe Brigitte.
    Viele Grüße
    Traudi

  4. Hallo liebe Brigitte,

    wieder eine schöne Geschichte von Dir, ein Lehrstückchen zu gutem Beginn einen trüben Novembertag. Wenn Du nichts dagegen haettest würde ich gerne diese Geschichte meinen Schüler vorlesen.

    Viele liebe Grüsse.
    Katalin

  5. Liebe Brigitte!

    Den Beiden wird sicher ein riesen Stein vom Herzen gefallen sein, weil Du das Handy gefunden und aufbewahrt hast.
    Und über das Dankeschöngeschenk hast Du Dich sicher sehr gefreut.

    Lieben Gruß
    Lemmie

  6. Huhu und guten Morgen, liebe Brigitte 🙂

    super – da warst du wirklich der Retter in der Not, und die Freude ganz sicher groß, dass ein verantwortungsvoller Mensch das Handy gefunden hat. Toll, dass du dann so nett beschenkt worden bist 🙂 Ganz anders als mit der Geldbörse seinerzeit ..

    Viele liebe Grüsse zu dir 🙂
    Ocean

  7. Liebe Brigitte!
    Danke für die liebe Begrüßung.
    Es wird sicher noch eine längere Zeit dauern, bis ich damit klaglos klar komme, also auch alle wichtigen Links dort einspeichern kann.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir
    Lemmie

  8. huhuuu liebe Brigitte,

    ich moecht dir ganz liebe gruesse zum wochenende da lassen,

    das war eine nette geste von dem opa, dass er dich mit einem blumenstrauss, einer flasche wein und 20.00 euro ueberrascht hat. nun wuensche ich dir viel freude an dem straus, dass du dir den wein gut schmecken laesst und dass du dir was schoenes kaufen wirst.

    *winke*
    Sammy

  9. Liebe Brigitte!
    Das war mal wirklich ein netter Finderlohn. Aber das Mädel hat sich ja sicherlich auch sehr gefreut, das Handy wiederzuhaben. Vielleicht passt sie in Zukunft besser darauf auf.
    Einen schönen, gemütlichen Restsonntag und bleib mir gesund. Christa

  10. freude auf allen seiten!

    moin brigitte,
    wir hatten früher nicht soviel zu hüten *ggg*.
    wenn in den schulen die fundstücke gezeigt werden gibt es nur erstaunen, von bis ist alles da.
    wird auch demnach nicht vermisst…
    lg kelly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung