herrliche Gartenstunden ?>

herrliche Gartenstunden

Ich war von 11 bis 16.30 im Garten meiner Schulfreundin. Wir saßen in der Sonne vor dem Bungalow, eine fantastische Sonntagsruhe und Erholung pur, bei hellblauem Himmel, Windstille und angenehmer Temperatur.

Im  Garten gabs noch viele bunte Blumenblüten zu bestaunen.

Meine Schulfreundin begrüßte mich mit Cappucino, kochte für uns Nudeln und Tomatensoße zum Mittagessen und später gabs dann Eclair und Eiskaffee.

Wiedereinmal ein fröhliches Beisammensein, wo wir unsere Tageserlebnisse austauschten und uns diesmal auch aus der Schulzeit einige Erinnerungen  erzählten.

Ein  gemeinsame Hundespaziergang mit ihrem Hund durch die Gartenanlage, wurde auch gemacht.

Bevor ich mich wieder auf den Heimweg begab, pflückte sie mir einen großen Strauß Liebstöckl bzw Maggikraut und gab mir noch 8 mittelgroße Kohlrabi mit, was mich sehr freute.

9 Kommentare zu “herrliche Gartenstunden

  1. Guten Morgen, liebe Brigitte 🙂

    das klingt nach einem wunderbaren Sonnen-Sonntag – rundum schön, und alles paßt. Es war aber auch herrliches Wetter – da “mußte” man einfach draußen sein, gell?

    Nudeln und Tomatensoße könnt ich jeden Tag essen 😉 die einfachen Gerichte sind mir die liebsten.

    Kohlrabi mag ich auch roh gerne ..

    Dir ganz liebe Grüße zum Wochenstart, und für Tamy einen lieben Krauler,
    Ocean

  2. Ja, man muss jetzt wirklich die Sonnentage so genießen, wie sie kommen!!!!

    Nachher folgt wieder ein Kontrollgang zum Tierarzt. Der arme Herr Snif ist da eine kleine Zicke. Der jammert schon, bevor etwas passiert…

    LG aus Stetten a.H.

    Ute 😉

  3. Hallo Brigitte,
    das hört sich nach einem rundum gelungenen Tag an!

    Draußen sitzen, lecker essen – herrlich!

    Das Wetter war aber auch noch einmal toll am Wochenende, wir haben es auch ausgenutzt.

    Einen guten Start in die neue Woche wünsche ich Dir, liebe Grüße
    Katinka

  4. Liebe Brigitte,
    das klingt nach entspanntem sonntag. Bei uns war das Wetter
    auch sehr schön. Man muß diese letzen Tage genießen. Wer weiß, wie lange sie noch andauern.
    Liebe Grüße
    Imri

  5. Liebe Brigitte,
    ist es nicht schön, wenn man eine Freundin aus der Schulzeit hat? Ich habe auch eine und wenn sie kommt, schwelgen wir jedesmal in Erinnerung, ob wir wollen oder nicht 🙂

    Auch schön, dass ihr noch im Garten sitzen konntet, denn der Sommer schleicht sich so langsam aus. Morgens ist es schon recht neblig und kühl ; so auch nach dem Sonnenuntergang.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße, Anke

  6. Liebe Brigitte,

    es ist immer wieder unterhaltsam, deine Kindheitserinnerungen zu lesen. Vieles erinnerte mich dabei auch an meine Kinderzeit.
    Da hattest du wirklich einen schönen, gelungen Sonntag. Und dann noch frisches Gemüse aus dem Garten. Herrlich!
    Bis gestern war das Wetter auch bei uns wirklich zauberhaft. Sehr warm, ich habe auch viel draußen gesessen und noch Sonne getankt.
    Leider ist es heute grau in grau, und es soll auch noch so bleiben. Ja, der Herbst kommt mit Macht. Ich kann kaum glauben, dass das Jahr sich fast schon wieder dem Ende zuneigt. 🙁
    Liebe Grüße, Christa

  7. gleich wage ich es in den garten, hole mir die zucchini und liebstöckel für mein mittagessen, sollte ich mich nicht weiter melden bin ich versackt.
    eigentlich reichen die spuren von bootsy, morgens durch das nasse gras aufs feld und dann auf seinen schlafplatz zu meinen füssen.

    liebe brigitte,
    viele schöne gartenmomente mit blütenträumen brauchen wir für die kommende zeit zum erinnern.
    der *nochsommer* ist reichlich trist…
    lg kelly

  8. Liebe Brigitte,
    das finde ich schön, dass Du das schöne Wetter bei Deiner Freundin in einem Garten verbringen konntest! Ja, Kohlrabi mag ich auch, wie Ocean, am liebsten roh, wenn er frisch aus dem Garten kommt. Liebstöckel mag ich nicht so sehr, der wuchert mir zu sehr. Außerdem mag ich andere Kräuter lieber, die ich in einem Holztrog direkt hinterm Haus ziehe. Liebstöckel hat einen sehr intensiven Geschmack, den man mögen muss.
    Danke für Deinen lieben und schnellen Kommentar bei mir 🙂
    Ja, ich mache mich momentan sehr rar und werde wohl das Bloggen ganz aufgeben. Meine Prioritäten haben sich ganz einfach verschoben. Es sind neue Interessen hinzugekommen, die meine Zeit beanspruchen. Das hat nichts mit den Bloggern zu tun, mir tut es vielmehr leid, dass ich liebe Bloggerkollegen und -kolleginnen so vernachlässige.
    Was ich bei Dir und Deinem Blog erkennen kann, ist Deine zunehmende Freude, Geschichten zu erzählen und diese auch sprachlich auszufeilen. Das finde ich sehr schön!
    So ein Garten hat übrigens seine Vor- und Nachteile. Er ist eben auch mit sehr viel Arbeit verbunden, auch wenn ich seine erholsame Wirkung niemals missen möchte. Dass ihr in einem Wohnblock wohnt und es daher schon mal nicht so kalt ist, kann ich nachvollziehen. So ging es uns in Stuttgart auch, wo wir ja auch in einer Wohnanlage wohnten, da wurde es auch nie ganz kalt, auch wenn ich die Heizung meist gar nicht laufen ließ. Ein Haus kühlt aber ganz anders aus und muss irgendwann geheizt werden. Bisher weigere ich mich aber standhaft, einzuheizen, weil für mich offiziell die Heizperiode noch nicht begonnen hat – 😉 . Wenn es draußen so nasskalt ist, heizen wir uns innerlich auf durch Hühnerbrühe und heißen Tee, ansonsten wird erst geheizt, wenn es wirklich kalt wird.
    Dir liebe Grüße, hab weiterhin so viel Spaß am Singen,
    wünscht Dir Irmgard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung