Erstaunt geguckt ?>

Erstaunt geguckt

Beim Abendspaziergang mit Tamy in unseren Wohngebietsstraßen, hoppelte plötzlich ein großes, graues Wildkaninchen aus dem Gebüsch an der Straßenseite vor uns her. Schlug einen Haken auf die Fahrbahn, Gott sei Dank ist um 19 Uhr kaum Autoverkehr  und dann hoppelte es mit großen Sprüngen hinter uns wieder zur Rasenfläche mit hohen Stauden in die Vorgärten unserer Wohnblocks. Igel habe ich ja auch schon gesehen. Rehe halten sich auf der Wuhle-Wiese auf und Füchse haben wir auch dort. Die Wildkaninchen werden halt in den Grünanlagen, um die Wohnblocks herum, leben und kommen , wenn es in den Straßen ruhiger wird, eben raus.

11 Kommentare zu “Erstaunt geguckt

  1. Ach wie schön, Brigitte, wenn man die Natur um sich hat. Meine Schwägerin wohnt im Sauerland und dort kommen die Rehe regelmäßig in den Garten und fressen ihr alles ab. Ja eine richtige Plage ist das. Einen Igel haben wir auch in unserem Garten, den hören wir abends, wenn wir auf der Terrasse sitzen , schmatzen, wenn er die Schnecken vertilgt. Auch gut, gell?

    Dir wünsche ich nun eine gute Nacht.
    Liebe Grüße, Anke

  2. Liebe Brigitte,
    es ist doch schön, wenn man durch einen guten Freund wie Tamy täglich seine Spazeirgänge machen muß. Man hört und sieht doch vieles, was sonst verborgen blieb.
    Liebe Grüße
    Irmi

  3. Hallo Brigitte,
    da wir ja sehr dörflich wohnen, begegne ich auf den Hunderunden sehr oft Kaninchen, Rehen und anderen Tieren.
    Ich finde das sehr schön….aufpassen muss ich nur, dass die Hundis nicht hinterher starten 😉

    Liebe Grüße zu Dir
    Katinka

  4. Ist ja mal eine nette Bekanntschaft gewesen. Mir ist heut früh auf der Flüsterallee ein Reh über den Weg gerannt. An dieser Stelle hab ich noch keins bisher gesehen.
    Viel Spaß heut Abend beim Fußball schauen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  5. ohje, und in bootsmanns revier tauchte plötzlich ein hase vor seiner nase auf.
    ein kleiner zwischenspurt und dann hat mein hund aufgegeben.
    wer nachbars kater entwischt, um den muss ich mir keine sorgen machen.
    was hat tamy gemacht?

    liebe brigitte,
    einen schönen und angenehmen abend wünsche ich dir.
    lg kelly

  6. Kelly, Tamy hatte das Wildkaninchen durch ihr rumschnuffeln, mit der Schnauze immer am Gras, gar nicht bemerkt. Ich hatte sie ja auch an der Leine.
    Tamy interessiert sich auch nicht für die Enten im Teich.

  7. Liebe Brigitte,
    ich wünsche dir ein erholsames, nicht zu heißes Wochenende. Ich sitze noch in meinem kühlen Zimmer, weil es mir auf der Terrasse zu warm ist.

    Sei lieb gegrüßt, Anke

  8. Liebe Brigitte!
    Wie schön, wenn die Natur so nahe am Wohnbereich zu entdecken ist.
    Wir genießen zur Zeit die Natur im Garten, wo die Amseln im Gras nach Regenwürmern und sonstigem Kleinzeug suchen und nicht einmal davon fliegen, wenn ich an ihnen vorbei gehe. Und die Drosseln kommen gleich zu zweit und singen wunderschöne Lieder.
    Lieben Gruß
    Lemmie

  9. Hallo Brigitte!

    Ja die Natur erleben hat seinen Reiz. Von mir zu Hause ist nur eine kleine Wegstrecke bis zum Waldrand des Schönbuchs. Da mache ich regelmäßige Abendspaziergänge, wo ich so manches einheimisches Wild beobachten kann.
    Der Bärensee lädt mich dabei zum Verweilen ein und ich schaue dabei den Enten und anderem Seegetier bei ihrem Treiben zu.
    Ein geruhsames Wochenende und viel Freude beim Schauen der Fußballspiele wünscht Dir und Deinem Männe
    Peter

  10. Hallo Brigitte,
    ich hoffe, es ist alles ok bei Dir!?

    Gestern bin ich wieder einem Hasen begegnet – er lief direkt auf mich und die Hunde zu – ein bisschen lebensmüde 😉

    Einen schönen und sonnigen Start in die neue Woche wünsche ich Dir, liebe Grüße
    Katinka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung