Was mir schon längere Zeit auf der Seele brannte, … ?>

Was mir schon längere Zeit auf der Seele brannte, …

… konnte heute endlich erledigt werden. Wettermäßig lag dem nichts entgegen und so fuhren Männe und ich mit unserer Bekannten/Freundin nachmittags zum Friedhof, um die Grabstätte von meinem SchwieVa ein frühlingshaftes Aussehen zu geben.

Ich beseitigte die Tannenabdeckung auf dem Boden, nahm den Rosenstöcken die Jute-Tücher ab und von den Nadelgehölzen entfernte ich die Jute-Schals. So kann nun die frische Frühlingsluft und Sonne wieder die Pflanzen umspielen. Auch der Schneeballstrauch verlor seine Jute-Haube. Ich will hofen, daß sich reges Grün-Sprießen und Wachsen zeigt.

Unsere Bekannte/Freundin kommt gerne mit, weil sie unseren Vater viele Jahre kannte und weil der alte Platanen-Friedhofsweg herrlich zum Erholen und Spazierengehen in der linden Nachmittagssonne einläd.

Man sah und hörte die Vögel im noch unbelaubtem Geäst der hohen Platanen und ein junger Mann saß etwas abseits vom breiten Hauptweg auf einer Bank, mit einem Laptop auf den Knien und war in seiner Arbeit vertieft. Dort konnte er ungestört in der angenehmen Friedhofsstille, im wärmenden  Sonnnenschein, denken, lesen, schreiben bzw. studieren. Beste Vorraussetzungen für ein intensives Lernen.

Altes Blattwerk, Reisig und die verwitterten Jutelappen weggebracht, 1 große Kanne Wasser für die Pflanzen und mein Friedhofs-Garteln war beendet. Das Windlicht für Vater an den rechten Fleck gestellt und mit einem guten Gefühl lief ich, Männe und unsere Bekannte/Freundin den schönen Platanenweg langsam zurück zum Auto-Parkplatz.

7 Kommentare zu “Was mir schon längere Zeit auf der Seele brannte, …

  1. Na das is ja auch ne Idee, dachte gestern schon, dass es auch schön wäre draußen zu arbeiten.
    Ein Friedhof bietet sich mit seiner Ruhe natürlich an, aber so richtig grün isses da ja auch noch nicht 😐

  2. Liebe Brigitte!
    Schnell einen lieben Gruss aus England moechte ich dir schicken.
    Bin gut angekommen. Kaum zu glauben, nachdem was mir schon alles fuer Steine in den Weg gelegt wurden. 🙂 Leider hat es hier nachmittags geregnet. Hoffe, dass es morgen dann besser ist und wir mit den Unternehmungen starten koenen.
    Du warst wirklich sehr fleissig auf dem Friedhof. Ja, auch dort muss viel nach dem langen Winter getan werden. Ich gehe auch sehr gerne ueber alte Friedhoefe mit ihrem schoenen Baumbestand. Hier in England sind die Friedhoefe ganz anders als bei uns. Ich werde versuchen, ein paar Fotos mitzubringen.
    Bleib gesund, lass es dir gutgehen und liebe Gruesse, Christa

  3. moin brigitte,
    für den friedhof warte ich das kommende WE noch ab, so recht hab ich mich noch nicht für welche bepflanzung entschieden.
    direkt vor dem stein ist der platz für blühendes.
    die christrosen haben es hoffentlich wieder geschafft und vor ostern muss ich auch fertig sein.
    erholung ist es auf dem unsrigen friedhof nicht für mich, es ist mein heimatort und dort trifft mensch während der saison 😉 immer bekannte. viel zeit für gespräche nehme ich mit…
    liebe grüsse
    kelly

  4. Hallo Brigitte,
    auf einem Friedhof herrscht meistens eine ganz besondere, friedliche Stimmung. Das hat sicher der junge Mann auch ausgenutzt, da gebe ich Dir Recht.

    Noch ist bei uns Frühling, gestern hatten wir knapp 20 Grad. Leider soll es am Wochenende wieder schlechter werden und regnen.

    Liebe Grüße nach Berlin
    Katinka

  5. nochmals ich,
    die kelly ;).
    weil es mir auf der seele auch brennt wenn hundis probleme haben.
    bootsmann war silvester/neujahr panisch bei der knallerei und an diesem jahreswechsel hab ich es hinbekommen.
    knalltraining, jedesmal gab es eine belohnung und knuddeln wenn irgendetwas knackte oder knallte und trotz seiner nun 10 jahre hat er es begriffen.
    tamy ist noch jung, vielleicht einfach versuchen…
    fahrradklingel im wohnzimmer und die leckerlis daneben.
    knuddels nun für dich!

  6. Liebe Brigitte!

    Auch ich bin gerne auf dem Friedhof, besonders jetzt im Frühling, wo auf den Gräber die Blumen zu blühen beginnen. Und die Ruhe dort mag ich sehr.

    Hier in Wien werden das kommende Wochenende und die Osterwoche auch nicht sehr schön werden. Aber auch das geht vorüber und dann wird die Sonne wieder Wärme spenden.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für Dich
    Lemmie

  7. Liebe Brigitte,
    als ich ——Deinen Blog-Namen sah, wurde ich neugierig. Und siehe da, er hält was er verspricht.
    Ich habe meine Arbeiten auf dem Fridhof auch getan – habe einen großen Weidenkranz bepflanzt und es sieht sofort nach Frühling aus.
    Unser Friedhof ist sehr gepflegt und Bänke laden zum verweilen ein. Allerdings fehlen die alten Bäume. Dafür hört man aber den Neckar rauschen.
    Übrigens ich bin noch nicht lange bei den Bloggern. Mache meine ersten Gehversuche und bin auch einen Oma, wenn man es recht betrachtet. 😛
    Liebe Grüße
    Irmi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung