Freude pur für Tamy ?>

Freude pur für Tamy

Nach der langen Winterpause wieder auf der Wuhle-Wiese rennen, schnuffeln und natürlich auch ein Bad im Flüßchen durfte nicht fehlen. Wälzen auf einem Igelkadaver war dann später dran. Vorgemacht hatte es der kleine Rauhaardackel, der noch kurz vorher mit Hingabe damit beschäftigt war, ein riesen großes und tiefes Loch zu graben.

Die Sonne hatte die Wiese nach dem langen und vielen Schneebelag aber schnell getrocknet. Mit der jungen Frau , dem Frauchen vom Dackel,  bin ich dann nach 1 1/2 Std wieder gemeinsam in Richtung nach Hause gelaufen.

Jetzt gehe ich nochmal mit Tamy runter und dann fahre ich zur Chorprobe.

4 Kommentare zu “Freude pur für Tamy

  1. liebe Brigitte, danke für deine Komplimente zu meinem Bild und vielen Dank auch der Nachfrage: mein Knie macht mir imme noch Beschwerden. Durch die Humpelei tut mir nun auch noch die Hüfte weh. Aber es ist schon besser geworden.

    herzliche Grüße aus dem schneeweißen München
    Kehrtraud

  2. Liebe Brigitte,
    heute hat es geschneit und ist auch einiges liegen geblieben, aber auf der Straße und auf dem Gehsteig schmilzt es schon ein bisschen. Es hat gerade 2 Grad plus. Auf der Grünfläche gegenüber meinem Fenster liegt noch etlicher Schnee rum.
    Es ist schön für Deine Tamy, dass er endlich wieder rumtoben kann wie er will. Ich musste gerade schmunzeln, als ich in der Wiese gegenüber die schwarze Katze sah, wie sie den Schneeflocken nachlief. So ganz gerne haben die Katzen den Schnee ja auch nicht, die haben es lieber warm 😉
    Ich kann es Deinem Hunderl richtig nachempfinden, wie wohl er sich gefühlt hat 🙂
    Dir schicke ich liebe Grüße, alles Liebe, Irmgard 🙂

  3. “Wälzen auf einem Igelkadaver…” – na bravo, das freut dann doch die Hundebesitzerin, nehm ich mal an 😉 Aber es ist auf alle Fälle schön, wenn man wieder raus kann.
    Lieben Gruß
    Elke

  4. Hallo Brigitte!

    Wie ich gerade aus dem Fenster in die nachte Landschaft schaue, weise Flocken rieseln nieder. 4cm Neuschnee liegen auf der Straße. Das wäre für Tamy wohl kein Vergnügen und mit Loch graben bei dem gefrorenen Boden würde auch kein Spaß machen. Ich bleibe bei solchem Wetter auch lieber in meinen vier Wänden obwohl die Sehnsucht nach einem ausgiebigen Spaziergang in eine erwachende Natur besteht, Sehnsucht nach den ersten Blüten, Blumen.

    Herzliche Grüße von der weiß verschneiten Filderebene
    Sendet Euch
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung