Wo seid ihr? ?>

Wo seid ihr?

Am Samstag war ich zum Männe ins Krankenhaus und als ich zurück nach Hause kam, fand ich im Briefkasten eine Benachrichtigungskarte von der Postzustellerin vor, daß 2 kleine Briefsendungen, die zu dick für den Briefkastenschlitz waren, bei unseren gegenüber wohnenden Nachbarsleuten abzuholen sind.
Als ich Samstagabend mit der Frau sprach, verneinte sie die Annahme.
Daraufhin bin ich heute früh mit der Benachrichtigungskarte, worauf auch ein Name der Nachbarsleute draufsteht, zum Post-Shop und zeigte sie dort vor und fragte nach, was nun zu tun sei. An ihrem Klingelschild stehen zwei Namen, ohne Bindestrich.
Die Postangestellte telefonierte und sagte mir dann, ich solle nochmal bei Nachbars anfragen. Als auch heute mir der Mann versicherte, daß bei ihnen nichts abgegeben wurde, bin ich gleich wieder zur Poststelle. Die Postangestellte telefonierte sofort wieder, sogar mit unserer zuständigen Postzustellerin und kam dann mit der Aussage zurück, daß die Postzustellerin an den Mann der Nachbarsleute, nach langem Warten der Türöffnung, die Postsendung übergeben hatte.
Ja, nun bin ich gespannt, wie wir zu unseren Päckchen kommen.
Da muß sich wohl jetzt die Postzustellerin drum kümmern.

13.25 Uhr
Jetzt gibt es die Erklärung; Die Postzustellerin ist neu und nur 1 Tag als Aushilfe in unserer Straße.
Jetzt bekam ich aus ihrer Hand unsere Postsendungen. Sie kennt ja noch keinen aus unserem Haus. Neben ihr an der Briefkastenbatterie standen noch 2 Mitbewohner aus unserem Haus und ein Herr sprach sie von der Seite an, ob er die unsrige Post entgegennehmen soll, weil ich nicht zu Hause bin. Als die Postzustellerin den Benachrichtigungszettel für mich ausfüllte und nach dem Namen des Herren fragte, schrieb sie aber den verkehrten auf. Also war die Postsendung bei den Leuten unter uns und nicht bei denen gegenüber.
Nun gehe ich zu unseren Gegenüber-Nachbarn und werde es ihnen zum Verständnis erzählen.

9 Kommentare zu “Wo seid ihr?

  1. Naja, sowas ist hier bei uns auch schon passiert. Es wohnen pro Eingang 10 Familien und wer da neu ist, kann sich schon mal vertun.
    Ich hatte voriges Jahr an unseren Sohn in Leipzig ein Päckchen geschickt und dusslig, wie ich war, statt der Postleitzahl die Vorwahlnummer aus meinem Heftchen abgeschrieben. Das Päckchen hat einige Wochen gebraucht, ABER es kam an! Sowas passiert aber im Normalfall nur einmal.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche und Deinem Mann gute und schnelle Genesung!

    Herzliche Grüße von Hannelore

  2. Na, das war jetzt aber ganz schön kompliziert und ich kann mir denken, dass du da ins Grübeln gekommen bist. Wie gut, dass sich nun alles aufgelöst hat. Muss ja irgendwie für alle blöd gewesen sein.

    Lieben Gruß
    Elke

  3. Hallo Brigitte,
    ja das ist dumm gelaufen aber zum Glück hat es sich ja letzendlich aufgeklärt und nichts ist verloren gegangen.

    Ganz liebe Grüße
    Katinka

  4. Liebe Brigitte!
    Da hat sich ja alles zum Glück noch zum Guten entwickelt!
    Zu meinem Geburtstag im letzten Jahr schickte mir meine Freundin aus England ein Päckchen. Leider dauerte es ziemlich lange, bis die Brieftaube es endlich eingeflogen hatte! Und wir waren im Urlaub! Ich wusste auch von dem Paket nichts.Als ich wieder hier war, fragte irgendwann meine Freundin, ob ich das Päckchen jetzt habe. Ich verneinte. Es war aber auch nicht bei ihr und ich sagte ihr, sie solle bei ihrer Post nachforschen. Nach Wochen bekam sie das Päckchen zurück!!!!! Mit einem Vermerk, dass hier bei mir keiner bei der Auslieferung angetroffen wurde! Normalerweise hat man dann ja eine Benachrichtigungskarte im Kasten!!! Hatte ich aber nicht, und meine liebe Nachbarin, die sich um meine Wohnung und Post wirklich äußerst sorgfältig kümmerte, wusste auch von nichts! Auf verschlungen Pfaden scheint das Geschenk dann wieder im Heimathafen gelandet zu sein. Da geschehen Dinge bei der Post, die muss man nicht verstehen! ,-)
    Liebe Grüße an dich und weiterhin gute Besserung für deinen Mann, Christa

  5. Liebe Brigitte,

    gut, dass sich alles zur Zufriedneheit aufgeklärt hat. Aber es ist einfach unangenehm, wenn so etwas passiert. Vor allem auch für die Nachbarn, bei denen Du nachgefragt hast und das Päckchen abholen wolltest lt. Zustellschein! Für sie ist das auch peinlich, denn sie haben nun wirklich kein Paket für Dich entgegen genommen!
    Ja, es ist schon manchmal komisch, wie das alles so vor sich geht!
    Ich habe vergangenes Jahr 2 Päckchen nach Essen zu einer Freundin geschickt. Einmal zum Geburtstag und einmal zwischendurch. Beide kamen nie an! Mit den Nachbarn im Haus scheint etwas nicht zu stimmen. Aber nachweisen kann man es auch nicht. So sende ich jetzt dickere Sachen zu ihrer Praxis, wi sie arbeitet.

    Ich selber habe auch schon einige Pakte nicht bekommen. Wir hatten Mieter, bei denen war es auch fast sicher, dass sie sie geholt haben, aber nachweisen konnte ich es auch nicht. sie sind ausgezogen. Seitdem kam niemehr was weg. Auch vorher nicht, wie sie noch nicht da waren.

    Einen dickeren Brief, dem ich Fotos beigelegt habe für meinen Sohn in Wien, kam vor Jahren auch nicht an. Ich hatte zwischen die Fotos eine 100 DM-Schein reingelegt. Von außen konnte man das wohl nicht spüren – aber es gibt eben auch schwarze Schafe unter den Postangestellten, die darauf spezialisiert sind, solche Briefe doch zu erkennen. Seitdem mache ich niemehr Geld in ein Kuvert.

    Ja, so macht man seine Erfahrungen.

    Dein Männe ist jetzt erst operiert worden. Ich dachte, er hätte es schon hinter sich! Dann wünsche ich ihm nochmals alles, alles Gute und Dir ebenfalls, liebe Brigitte!

    Herzliche Grüße schick DIR

    Renate

  6. Ich hab hier schon eine regelrechte Postannahmestelle, da ich die einzige bin in der ganzen Nachbarschaft, die tagsüber zuhause ist. Einerseits bestellen die Leute immer mehr per Post, andererseits sind sie erst abends zuhause. Die Post sollte sich mal überlegen, ob sie nicht erst abends zustellt. ABer wenn ich mal was bestelle, dann wird es bestimmt an dem einzigen Tag im Monat geliefert, an dem ich nicht da bin.

  7. *ggg* mit kehrtraud gehe ich konform, genau so ist es.
    mit allen paketzustellern der verschiedenen paketdienste bin ich fast perdu, meine sachen landen bei den nachbarn zur linken.

    die peinliche sachlage für alle beteiligten in deinem fall hat sich zum guten gewendet!
    wie schnell kann mensch in verdacht geraten.
    liebe grüsse
    kelly

  8. Hallo liebe Brigitte,

    gut, dass sich alles geklärt hat und dass du dann an deine Päckchen gekommen bist. Aber witzig – hier ist mal was ganz Ähnliches passiert, und es war auch eine Verwechslung .. Für mich nehmen die Nachbarn ja öfters Päckchen an, weil z. B. D*HL immer schon am frühen Nachmittag kommt – oft seh ich den Wagen mir noch auf dem Heimweg entgegenkommen, dann war er grad kurz vor mir da gewesen.

    Wie geht’s denn deinem Gatten? weiterhin gute Besserung für ihn, und ganz liebe Grüße an dich,
    Ocean

  9. Na das ist ja eine Aufregung.Ich hatte erst schon befürchtet irgend einem Nachbarn hätten die Päckchen selbst so gut gefallen das er sie behalten hätte. Aber zum Glück ht sich ja noch alles aufgeklärt.
    LG Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung