abgehauen- ausgebüxt- weggerannt, das zweite Mal ?>

abgehauen- ausgebüxt- weggerannt, das zweite Mal

Es gab einen fürchterlich lauten Knall. Warum, was und wo? Keine Ahnung.
Tamy ist sofort, in dem Moment stehend ohne Leine neben mir, in Richtung zu Hause losgerannt.
Ich konnte ihr nur noch nachsehen und hinterherrufen, aber sie rennt und rennt heimwärts. Einmal blieb sie noch stehen, drehte sich nach mir um und dann gabs für sie kein halten mehr. Also bin ich auch schnellen Fußes nach Hause gelaufen.
Eigentlich wollte ich mit ihr noch nach der Verabschiedung von unserer Frau mit Hund, alte Bekannte, die wir zu Beginn unseres Spazierganges trafen, nochmal durch die Wuhle-Wiese stöbern, aber da kam uns der Knall dazwischen. So war der schöne Spaziergang nur 1 Std.
Als ich auch zu Hause ankam, saß Tamy nicht, wie beim ersten Mal, auf dem Treppenpodest des Hauseinganges, so daß ich erstmal annahm, daß jemand die Haustür öffnete, der zum Zahnarzt muß und somit Tamy ins Haus konnte und dann vor der Wohnungstür sitzt. Aber durch mein rufen wurde von ihr kein Laut erwidert und ich stieg die Treppe hoch, öffnete die Wohnungstür und wer kam mir gleich entgegen, Tamy.
Ein Hausbewohner ließ Tamy ins Haus, klingelte dann bei uns und Männe war ja zu Hause und Tamy ohne Auto- Crash gesund und sich in Sicherheit fühlend, glücklich wieder daheim.
Heute ist ein sehr schöner Sonnentag mit 6 Grad und Windstille.

16 Kommentare zu “abgehauen- ausgebüxt- weggerannt, das zweite Mal

  1. Also das ist doch immerhin beruhigend, dass du davon ausgehen kannst, dass sie nach Hause läuft. Nicht auszudenken, wenn sie panisch irgendwohin rennen würde und du sie suchen müsstest. So ist es entschieden besser.
    Lieben Gruß
    Elke

  2. Hallo Brigitte!
    Ja so ist das. Ein Knall und weg ist unser Freund. Gedanken kommen auf , wo ist er geblieben?
    Ist ja noch mal gut gegangen. Mein Pudel ist an Neujahr mal vor Schreck weggelaufen und fand nicht mehr nach Hause.
    Erst nach 10 Tagen wurde er gefunden. Danach wenn es knallte suchte er immer Schutz bei Herrchen oder Frauchen.
    Ich wünsche Dir und Deinem Männe eine gesegnete Adventswoche
    Peter

  3. moin brigitte,
    recht glücklich, dieser ausgang.
    gestern lag ein dicker, schwarzer knuddel mitten auf unserer siedlungsstrasse, bootsmann hatte es sich dort gemütlich gemacht, die anlieger kennen ihn und fahren dann umzu…
    30er zone, aber trotzdem gab es ein donnerwetter vom frauchen.
    ein knalltrauma hat er auch, ich überlege noch wie wir den jahreswechsel überstehen.
    eine weniger aufregende nächste hunderunde wünsche ich!

    schlittschuh und/oder rollschuh hab ich nicht lernen können, eissporthallen gab es damals noch nicht in unserer nähe, ich stelle mir die entsetzten gesichter meiner eltern vor bei der forderung.
    sofort zum arzt, die kleine ist durchgeknallt.
    “arbeiten, damit du nicht auf weitere dumme gedanken kommst”,
    wäre die gegenforderung gewesen.
    meine brüder konnten etwas auf dem dorfteich üben, selten genug war dort eis und immer mit risiko verbunden.
    kilius/bäumler haben wir im fernseher bewundert, ein schöner sport der mich noch heute fasziniert.
    liebe grüsse nach berlin!

  4. Oh je, liebe Brigitte ..das muss ein furchtbarer Schreck gewesen sein – für euch und für Tamy. Dass man sich da sorgt, ist klar. Gut, daß es dann glimpflich ausgegangen ist, und daß Tamy ohne Unfall nach Hause gekommen ist.

    Lisa wäre genauso. Sie hat unheimlich Angst, wenn es knallt, und rennt auch sofort los. Ihr Ziel: das Auto. Egal wo das steht (sie hat einen guten Orientierungssinn) – und wenn sie vorher ein offenes Auto finden würde, würde sie da rein gehen – für sie bedeutet Auto = Sicherheit.

    Wir hatten so eine Situation mal im Urlaub, vor längerem – trotz Leine – sie ist aus dem Halsband geflutscht und schnurstracks den weiten Weg zurück zum Hotel gerannt – zum Auto. Absolutes Glück, daß sie heil über die Straßen kam.

    Euch ganz viele liebe Grüße und Wünsche, und für Tamy einen Krauler,

    Ocean

  5. Liebe Brigitte!
    Oh je, welch ein Schreck!!! Ich kann mir gut vorstellen, welche Sorgen du dir machtest! Da kann man wirklich nur froh sein, dass kein Unfall oder dergleichen passiert ist und Tamy gut heim kam!!!
    Wahrscheinlich wird sie diese Angst vor Knallereien nie ablegen.
    Unser Cocker war auch so schreckhaft. Er reagiert wie Tamy.
    Liebe Grüße und bleib schön gesund,
    Christa

  6. Na das ist ja nochmal gut gegangen. Nicht auszudenken, wenn Tamy mit einem Auto aneinander geraten wäre!
    Hier knallen die Jugendlichen jetzt schon dauernd mit Sylvesterzeug herum und die Hundehalter sind darüber nicht grad begeistert. Für die empfindlichen Hundeohren muß das wirklich schlimm sein.
    Ich drück die Daumen, daß die nächsten Spaziergänge wieder ruhig verlaufen.

    Herzliche Grüße
    Hannelore

  7. Hallo Brigitte,
    puuuuh was für ein Schreck!
    Klar ist es gut, dass sie nach Hause läuft – aber es kann ja auch ein Auto kommen oder so…..gut dass nichts passiert ist!

    B.alou war ja auch früher so ängstlich. Bei jedem lauten Geräusch hat er sich auf den Boden geschmissen.
    Glücklicherweise hat sich das gelegt – jetzt hat er nur noch bei Gewitter Angst.

    Einen lieben Krauler für Deine Tamy – und liebe Grüße an Dich!
    Katinka

  8. Liebe Brigitte 🙂

    hab vielen herzlichen Dank für deine beiden Kommentare 🙂

    ich wünsch dir und deiner Familie ein wunderschönes und entspanntes Adventswochenende und schicke ganz viele Krauler für Tamy mit.

    Ganz liebe Grüsse zu dir 🙂
    Ocean

  9. Liebe Brigitte,

    da wäre mir auch das Herz stehen geblieben, wenn mir das mit unserer Maja (Hund von den Kindern) passiert wäre. Da kriegt man doch alle Zustände. Weiß Gott, an was man da alles in dieser Zeit denkt und befürchet.

    Gott sei Dank war sie ja zu Hause und ist Dir gesund und munter entgegengelaufen! Da warst Du aber froh, das kann ichmir vorstellen, Du Hunde-Mama!

    Liebe Brigitte, das Weihnachsfest rutscht immer näher und so nach und nach sollten wir alle Geschenke eingepackt haben. Denn sonst würde es zu stressig. Da wir dieses Jahr ja alle zusammen sein werden (10 Personen!); meine beiden Kinder, meine 3 Enkel, meine Schweser und Schwager und wir, da wird es sicherlich auch ein bisserl stressig werden – aber nur mit der Kocherei. Meine Schwester und ich haben uns einverstanden erklärt, dass wir beide kochen. Darüber ist meine Tochter sehr froh. Sie hat genug Stress um die Ohren mit ihrer Tätigkeit als Hebamme.
    Ich FREUE mich auf WEIHNACHTEN!!!!!!!

    LIebe Brigitte, ich wünsche DIR jetzt schon auf diesem Wege ein schönes Fest, gemütliche Stunden bei den Kindern bzw. bei Deinem Sohn und Familie. Lasst es Euch gut gehen und freut Euch über die Kerzen auf dem Lichterbaum!!!!

    In meinem Eckchen wirst Du sicherlich noch ab und zu was von mir lesen, bis wir zu den Kindern fahren. Ab 21.12. sind wir dann dort!

    Lass’ Dich knuddeln – recht herzliche Grüße auch an Deinen Männe!!!

    Renate und Gert

  10. Liebe Brigitte,
    Deine Tamy ist anscheinend immer noch traumatisiert. So schnell lässt sich da nicht drüber wegkommen, auch wenn sie schon so viele Fortschritte gemacht hat. Es ist aber schön für Sie, dass Sie euch als Frauchen und Herrchen hat, da ist Vertrauen da.
    Unser Weihnachtssingen war schön, es hat sogar leicht geschneit, war also schön stimmig. Ja, es macht mir wirklich viel Spaß, zu singen, es sind viele nette Menschen dort.
    Letzte Woche hatte ich allgemein wenig Zeit fürs Internet, aber Du besuchst mich zuverlässig, das ist schön.
    Dir wünsche ich eine schöne Zeit, bleib so wie Du bist,
    Irmgard 🙂

  11. Liebe Brigitte,
    ich war lange nicht bei dir, aber es ist keine böse Absicht. Ich war in letzter Zeit selten im www unterwegs und es wird auch weiterhin bei mir ruhiger werden.

    Wie gut , dass Tamy unbeschadet davon gekommen ist. Was macht sie denn Sylvester , wenn alles knallt? Ist sie dann in der Wohnung nicht so ängstlich? Meine Katzen haben auch Angst und ich verschließe in dieser Nacht alle Rolladen fest, das macht schon was aus. Würde auch an Sylvester nie das Haus verlassen.

    Dir noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße, Anke

  12. Liebe Brigitte!
    Jetzt ist der winter gekommen! Kalt ist es! Richtig kalt! Ich glaube, ich muss meine Handschuhe rauskramen.
    Heute haben wir unseren Weihnachtsbaum gekauft. Das ist jedesmal ein Akt! Denn ich bin da seeehr wählerisch! *grins* Er muss schön dicht sein, groß, gerade gewachsen, viele Äste haben und so weiter…. Aber wir haben einen gefunden. Meinen Prachtbaum!
    Ich hoffe, es geht dir gut???????
    Liebe Grüße, Christa

  13. hallo liebe Brigitte,

    na was fuer ein glueck dass Tamy nichts passiert ist. armes hundchen hat sich so erschreckt. wer knallt denn da bei euch auch so rum?

    wir sind uebrigens jetzt auch auf den hund gekommen. ist letztes wochenende passiert. da hat jemand einen jungen hund ausgesetzt und ihn an unseren zaun angebunden. leute gibt’s sag ich dir, da muss man sich echt an den kopf fassen. aber nun hat hundi ein gutes zu hause gefunden, denn wir wollten uns ja eh einen hund anschaffen. wir haben nur noch keinen namen fuer ihn gefunden. aber da faellt uns sicher noch was ein.

    liebe gruesse
    Sammy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung