2 tierische Vormittagsstunden ?>

2 tierische Vormittagsstunden

Ich möchte Tamy viel Freilauf ohne Leine gewähren , aber das geht nur auf der großen Wiesenfreifläche am Wuhle-Flüßchen.
Aber auch dort ist eigentlich Leinenzwang, weil Biosphärengebiet. Nur in diesem Abschnitt halten sich keine Rehe auf. In der Morgen- und Abenddämmerung ist ja sowieso kein Hund dort unterwegs. Hase und Fuchs haben ihre Ruhe und die Tiere am Wasser, Enten oder andere, werden von den Hunden auch nicht gejagt. Die Hundebesitzer mit ihren tierischen Lieblingen halten sich nur auf der großen Wiese oder entlang des Wuhle-Wanderweges auf. Es ist ja allgemein Leinenzwang in der Stadt und in Parks. Nur die ausgewiesenen Hundeauslaufgebiete ermöglichen Freilauf und die sind recht weit weg.
Also, Tamy kann auf der Wuhle-Wiese von Herzenslust schnuffeln, toben, rennen und viele Hundebekanntschaften machen. Aber ganz doll freut sie sich, wenn sie im Wuhle-Flüßchen planschen kann und verschwindet ohne auf mein Rufen zu hören, unter der Fernwärmerohrleitung drunter durch, damit sie sich ins Wasser legen kann. Das macht sie dann, wenn ich nicht mehr hintereinanderweg ihr den Knüppel zum Bringen werfe, denn ich merke nach mehrmaligem Bücken stärker meinen Rücken.
Genau an dieser Stelle der Wuhle ist das Flußbett sehr verschlammt und führt auch weniger Wasser mit sich. Tamy kommt dann als stinkender, dreckiger, schwarzer Modderhund wieder raus.
Jetzt, zu Hause, wird sie etwas sauber frottiert, trocken gerubbelt und später gebürstet. Das Stockwerfe- und Bringespiel hat Tamy total müde gemacht. Langgestreckt schläft sie und ich schreibe hier und das Blog-Lesen schließt sich dann an.
Wir haben Sonnenschein und Wind, bei 15 Grad.

Ein Kommentar zu “2 tierische Vormittagsstunden

  1. Liebe Brigitte,

    zuerst DANKE für deinen lieben Kommentar unter den Normandiebildern. Ja, es war eine wunderschöne Zeit, als wir dorthin in den Urlaub gefahren sind. Zuerst mit Zelt, dann mit Wohnwagen. Das letzte Mal waren wir 2005 dort. Es wurde einfach für meinen Mann zu anstrengend diese lange Fahrt, dann ds Aufstellen des Wohnwagens usw. Die Vorbereitungen zu Hause waren auch immer sehr umfangreich. Vor Jahren wr ds kein Problem, aber daran merkt man doch, dass wir alle ältr werden.

    Urlaube gibt es zur Zeit nur noch in Form der Nach-Hause-Fahrten in meine Heimat Steiermark. Das ist schon schwierig, weil die Strecke auch so lang ist.

    Habe gerade mit Uli telefoniert. Es hat ihr gut gefallen bei Dir – habe auch die Fotos in der Slide-Show gesehen, die sie in Ulis Bloghäuschen reingestellt hat. Ihr habt ein schönes Treffen gehabt und Euch sicherlich gleich gut verstanden.

    Bei uns regnet es auch und die Schafskälte treit ihr Unwesen. Ich kann kalt gar nicht mehr haben, denn schon wieder fängt mein Hals an weh zu tun. Heute nacht habe ich wieder gehustet – diese Erkältung kommt einfach immer wieder! Ist auch kein Wunder – erst 30 Grad, dann 5 Grad. Da muss man ja krank werden.

    Ich hoffe, es geht DIR und Deinem Männe gut. Passt auf Euch auf!

    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

    Herzlich Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung