Verkehrte Welt ?>

Verkehrte Welt

Schon 3 Tage lang scheint immer erst abends leuchtend hell die Sonne.
Der langanhaltende morgendliche Hochnebel versperrt der Sonne noch vormittags ihren Durchblick.
Ich war mit Tamy jetzt wieder 1 Std in der Wuhle-Wiese rumstromern, wir trafen auch andere Hundekumpels und sie rannte mit Freuden oftmals den kleinen, steilen Erdwall rauf und runter, währenddessen ich langsam auf des Hügels Kamm, im hellstem Sonnenschein, voranspazierte.
Nun ist Tamy hundemüde und ich spüre auch meine Füße.
Auf dem Weg nach Hause begleitete uns ein klitzekleiner Yorki mit seinem Frauchen.
Gestern war ich zum Friseur und mein herbstlicher Haarfall ist wieder sehr extrem kurz.
Aber auch die Bäume lassen jetzt bei einem leichtem Lüftchen recht viel Blätter fallen.
Der Hausmeister fegt deswegen fleißig das Laub von den Wohnblocks-Eingangspodesten und deren Treppe, damit keiner der Hausbewohner auf dem nassen Blätterlaub ausrutscht und hinschlägt.
Jetzt hat sich die Sonne wieder verkrümelt und der Himmel hat sich zugezogen, entgegen den Tagen zuvor, wo sie erst richtig anfing zu strahlen.
Am Abend schauen wir das WM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Wales.
Jetzt mache ich meine Blogwanderung.

2 Kommentare zu “Verkehrte Welt

  1. Hier ist noch nicht mal Abends die leuchtende Sonne, aber trotzdem schicke ich dir liebe Grüße und trinke ein Gläschen Roten auf dein Wohl. Prost, Brigitte

  2. Liebe Brigitte,

    DANKE für den Besuch bei mir und für die netten Worte, die du wieder gefunden hast.
    Ja, die letzten Tage waren echt schön – so wie man sich einen “Goldenen Oktober” halt vorstellt. Jetzt hat sich die Sonne wieder versteckt und wir dürfen gespannt sein, wann sie uns wieder die Ehre zuteil werden lässt, um für uns zu scheinen!
    Ich habe zur Zeit meine Enkelin Annika und deren Freundin zu Besuch. Da ist immer was los! Es macht Spass mit den beiden. Gestern machten wir einen Kaufhausbummel, Annika durfte sich ihr Geburtstagsgeschenk (Reitstiefel und Handschuhe) aussuchen. Dannmarschierten die beiden Mädels mal alleine los. Wir trafen uns dann zum Eisessen.
    Heute wraen wir gemeinsam zum schwimmen – 4 Stunden!
    Am Freitag bringen wir die Zwei wieder nach Hause in die Pfalz,; am Mittwoch hat annika ihren 13. Geburtstag! Ich kannes einfachnicht fassen, dass unser “kleines” Mädchen schon so erwachsen wird. Ja, die Zeit lässt sich nicht aufhalten! Wo ist sie, als sie noch quietschvergnügt auf meinem Schoß gesessen hat? Es ist doch noch gar nicht so lange her – und doch! an den Kindern sieht man, dass wir einfach älter werden.Nochaber mache ich jeden Quatsch mit meinen Enkelkindern mit. Ich hoffe, dass es noch LANGE so bleiben kann!

    Ich sage DIR nun GUTE NACHT, Brigitte und drück’ DICH mal ganz fest!

    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung