Vom Suchen und Finden ?>

Vom Suchen und Finden

Heute wieder mal Geocaching.
Treff mit Sohnemann um 13.30 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Bürgerpark, in Marzahn.
Dort war unser erstes Versteck und den Caches hatten wir auch schnell gefunden.
Dann liefen wir zum Sportplatz am Blumberger Damm, um dort in der Nähe den zweiten Caches aufzuspüren.
Dort mußten wir etwas länger suchen.
Der dritte Caches befindet sich auf dem alten Marzahner Friedhof, der seit 24 Jahren nicht mehr belegt wird und ein schönes, kleines, grünes Areal ist, worauf noch einige alte Grabsteine vorhanden sind. Das Versteck fanden wir ganz schnell und danach fuhren wir mit der Straßenbahn und S-Bahn zur S-Bahnstation Poelchaustrasse, wo der vierte Caches, nahe der Feuerwache, versteckt ist. Nach einer kurzen Navigationsüberprüfung ließ sich auch dieses Versteck leicht finden.
Wieder zurück auf den S-Bahnsteig und zwei Stationen weiter nach Friedrichsfelde-Ost gefahren, um dort das Suchen nach einem weiteren Caches fortzusetzen. Aber da hatten wir kein Erfolgserlebnis.
So fuhren wir von diesem Bahnhof 1 Station weiter, zum Bahnhof Berlin-Lichtenberg und dann mit der U-Bahn bis Magdalenenstrasse, wo sich das nächste Versteck, auf dem ehemaligem Stasi-Gelände der Stasi-Zentrale von Berlin, befindet.
Leider waren wir auf dem Weg dorthin schon doll naß geworden, weil ein kräftiger Regen eingesetzt hatte.
Während unserer Suche nach dem Versteck kamen aber auch viele Leute, die die Stasi-Gedenkstätte besuchen wollten und wir wollten nicht unbedingt beobachtet werden, um evtl. das Versteck zu verraten und somit vielleicht jemand den Caches wegnimmt. Also beschlossen wir die weitere Suche auf Grund der Wettersituation und ins Besondere der Leutebewegung, abzubrechen. Der Regen ließ ja auch nicht nach. Mit schon nasser Haut beim Sohnemann und mit meinen tropfenden Haaren, machten wir uns schnellen Schrittes hin zur U-Bahnstation. 1 Station bis Bahnhof Lichtenberg und dort verabschiedeten wir uns bis zum nächsten Mal.
Sohnemann hatte noch einen Fußweg von 7 min durch den Regen bis nach Hause und ich mußte mit der S-Bahn 15 min bis Bhf Ahrensfelde fahren, um dann noch 7 min naß und zu Fuß den Heimweg zurückzulegen.
Wir hätten gern noch 2 Verstecke aufgesucht, aber der starke Regen hatte uns zu 17 Uhr ausgebremst.

6 Kommentare zu “Vom Suchen und Finden

  1. Liebe Brigitte,
    das scheint euch wirklich Spaß zu machen, das Geocaching *lächel*. Dass euch der Regen ausgebremst hat, ist weniger schön. Aber sicher hat der Regen der Erde gut getan. Ich lese ja immer wieder, dass es bei euch in Berlin extrem wenig regnet. Bei uns regnet es ja auch immer wieder, aber es bleibt schwül. In der Nacht kann ich kaum schlafen, heute Nacht hatte ich das Fenster total offen, mich danach aber anscheinend an meiner Schulter verkühlt. Schon die leichteste Bewegung hat heute geschmerzt. Ich freue mich auf die kühlere Zeit, auch wenn das bedeutet, dass dann der Herbst und Winter kommt.
    Dir liebe Grüße, hab eine schöne Woche,
    wünscht Dir Irmgard

  2. hallo Brigitte

    ich habe eine schwere Zeit zu überstehen und bin froh, dass ich hier etwas abgelenkt werde.
    Du bist so ein liebe Seele.

    Liebe Grüße
    Laura

    Bedenk in trüben Tagen,
    wenns schwer hernieder graut,
    dass über allen Wolkenlagen
    allewig der Himmel blaut.

    verf. unbek.

  3. Liebe Feundin!
    Ich liege leider seit gestern flach mit einer Nierenbeckenentzündung und einen Nierenstein li., der sich im Harnleiter verfangen hat .

    Der wird morgen entfernt.

    Und drei grossen Steinen re., die in Kürze gesprengt werden müssen.
    Ich werde also in den nächsten Tagen wenig hier sein.
    Wenns mit den Schmerzen besser ist, melde ich mich wieder.
    Jetzt gehe ich ins Bett.
    LG ULI

  4. Liebe Brigitte,
    es freut mich für Dich, dass Du wieder Chorprobe hattest. Ich singe auch gerne, war in Weiden auch in einer Singgruppe dabei. Mal sehen, ob in dem Ort, an den wir umziehen, auch so etwas ist. Vielleicht gehe ich zum Frauenbund dazu, es gibt ja auf dem Land nicht soo viele Möglichkeiten *gg*.
    Deinem Hundchen wünsche ich gute Besserung. Meine Blacky-Katze liegt grad selig schlummernd neben mir auf dem Drucker. Sie liebt den Sonnenschein, legt sich in die pralle Sonne, so dass das schwarze Fell oft ganz heiß ist.
    Hab einen schönen Tag, wünscht Dir Irmgard

  5. Liebe Brigitte!
    Die Stasi-Zentrale haben wir bei unserem letzten Besuch in Berlin auch besucht.
    Aber sag mal, wer veranstaltet denn dieses Geocaching???? Und wie funktioniert das??? Es erinnert mich etwas an die vielen Ralleys, die wir in “jüngeren” Jahren gemacht haben.
    Du bist ja jetzt wieder richtig aktiv und ausgelastet, wo auch deine Chorprobe wieder angefangen hat.Aber es ist gut, so einen schönen Ausgleich für den Alltag zu haben.
    Liebe Grüße, Christa

  6. liebe Brigitte

    ich danke dir fuer deinen lieben eintrag bei mir. ich hoffe es geht dir gut und dass es bei euch drueben nicht mehr ganz so heiss ist.

    moechte dir ganz liebe gruesse zum weekend da lassen.

    Sammy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung