Familien-Sonntagsausflug ?>

Familien-Sonntagsausflug

Ich verabredete mich mit unserem jüngerem Sohn und SchwieTo, um heute eine Waldwanderung zu machen.
Treff war 11 Uhr auf dem S-Bahnhof Friedrichsfelde-Ost an dem ich nach 15 min S-Bahnfahrt ankam. Aber ich war schon 1/2 Std. früher da, um auf die beiden zu warten, denn Tamy sollte sich langsam mit den unterschiedlichsten Geräuschen auf einem S-Bahnhof vertraut machen und nicht nur schnell rein in den Zug oder raus aus der Tür erleben.
Sie ist vergangenen Sommer erst mit Widerwillen und Vorderfüße dagegenstemmen mit mir in die S-Bahn ein- und ausgestiegen. Heute klappte es schon viel besser.
Sie war auch verhältnismäßig ruhig und beobachtete das Geschehen mit den an-und abfahrenden Zügen im Liegen unter dem Sitz der Bahnhofsbank, auf der ich saß, bis Sohn und SchwieTo kamen.
Als wir dann zu dritt, liefen wir zum Bahnhofsaufzug, um in die Straßenbahn umzusteigen, die uns dann nach
40 min Fahrzeit bis an die Endhaltestelle fuhr. Ab dort beginnt ein 7 min Fußweg durch das Wohngebiet, an dem sich dann der Müggelsee-Wald anschließt bzw der Köpenicker Forst.
Tamy hatte die Straßenbahnfahrt ruhig- liegend, zwischen uns zusammengekauert, auf den Füßen gut ausgehalten. Das Ein-und Aussteigen klappte ohne an ihrer Leine zu zotteln.
Im Wald bekam Tamy die lange Leine und sie war schnuffelig sehr erregt.
Wir machten nach einer Wanderstunde eine kleine Pause am Müggelseeufer und hatten Glück, daß eine von den beiden Wald-Bänken gerade frei wurde. Ein kleiner Imbiss, den ich in meinem Rucksack bei mir trug, stärkte uns noch zusätzlich zum Kaffeeschluck von SchwieTo.
Tamy hopste in die Müggelwellen und wollte sie wegschnappen. Sie vergnügte sich 10 min und wir verweilten etwa 15 min, denn es war ja nicht ausgesprochen sonnig und warm, sondern eine kalte Briese wehte.
Wir liefen dann in Richtung Spreetunnel/Friedrichshagen, durchquerten auch ohne Murren von Tamy die Spree unterhalb ihres Flußbettes, um auf der anderen Seite 15 min durch die Bölschestraße zu laufen, damit wir zum Bahnhof Friedrichshagen kommen. Von dort aus fuhren wir noch gemeinsam 20 min mit der S_Bahn bis zum Ostbahnhof, damit Tamy nicht die vielen Treppenstufen laufen muß, die der Bahnhof Ostkreuz als Umsteigebahnhof zu bieten hat. Ostbahnhof sind wir mit dem Aufzug zum anderen Bahnsteig gewechselt und kurz darauf fuhr der Zug in die Richtung von Sohn und SchwieTo ein. Ich mußte noch 3 min warten und konnte gleich hinterher in meine Richtung einsteigen.
Tamy hatte auch das letzte Stück S-Bahnfahrt ordentlich bewältigt.
Jetzt ist sie fix und alle von den vielen und bestimmt auch schönen Erlebnissen.
Ich merke etwas mein Hüftgelenk, aber schön war der Sonntagsausflug trotzdem.
Jetzt haben wir hier einen strahlend- sonnigen Sonntagabend. Etwas mehr von dem Sonnenschein hätten wir gerne von 12-14 Uhr im Wald und am Wasser gehabt. Da hielt sich die Sonne noch bedeckt.

Ein Kommentar zu “Familien-Sonntagsausflug

  1. Das war sicherlich ein schöner Tag, liebe Brigitte!
    Unserer war auch nicht schlecht, wir haben die Sonne im Garten genossen und hatten lieben Kinderbesuch …

    ich wünsche dir einen besinnlichen Abend, auch die Junioren lassen “die Frau aus Berlin” grüßen!
    piri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung