Der sonnige Sonntag sollte eigentlich für uns ruhig verlaufen, … ?>

Der sonnige Sonntag sollte eigentlich für uns ruhig verlaufen, …

…aber es kommt manchmal alles anders wie man plant.
Ich wollte mit Männe und Tamy zur Hunde-Tobe-Wiese, so zu 11 Uhr, wenn die Sonne scheint.
Aber kurz zuvor rief der ältere Sohn an, daß er nach Polen tanken und einkaufen fährt und fragte mich, ob ich mitfahren möchte. Der Herr Nachbar, meinCousin, hätte auch noch Platz im Auto gehabt, aber der machte nach mehrmaligem Klingeln nicht auf. Also fuhren wir zu dritt, denn der Enkel war auch mit von der Partie.
Ich kaufte nochmal drei große Grablichte, damit wir Ersatz für den Kerzen-Plasterohreinsatz haben, denn beim Herunterbrennen der nachgekauften, zu kurzen Kerze, wurde die obere Plasterohrhälfte durch die Flamme schwarz und unten riß der Plastezylinder durch den Hitzestau auf.
Um 16 Uhr setzte mich Sohnemann wieder zu Hause ab, nachdem wir auch noch einen ausgiebigen Polenmarktbummel gemacht hatten.
Durch meine Autofahrt verschob sich natürlich unser Mittagessen auf 17 Uhr.
Dann bin ich gleich mit Tamy 1 Std auf die Wuhle-Wiese und die Abendsonne spielte mit.

Ein Kommentar zu “Der sonnige Sonntag sollte eigentlich für uns ruhig verlaufen, …

  1. Wir essen Sonntags oft erst um 17Uhr oder noch später – macht doch nichts. Bei schönem Wetter sollte man es genießen…

    Liebe Grüße, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung