Sonntagsüberraschung für Tamy ?>

Sonntagsüberraschung für Tamy

Tamy und ich auf der anderen Seite vor unserem Hauseingang.
Wie immer, Sonntags morgens, um 8 Uhr, schlafen die Autos in ihren Parktaschen am Straßenrand und andere Hunde sind nicht in Sicht.
Die Gelegenheit, Tamy das erste Mal von der Leine zu lassen.
Zögerlich, aber dann doch freudig ausgelassen, rannte sie auf der großen, schneebedeckten Freifläche, los.
Weit entfernte sie sich nicht und auch auf Zurufen kam Tamy zurück und lief nicht weiter weg von mir.
Als ich dann doch, nach 20 min. Hunde sah, mußte ich Tamy aus Vorsicht wieder anleinen, weil ich nicht einschätzen konnte, ob sie vielleicht zu denen hinrennt und dadurch über die Fahrbahn läuft und im schlimmsten Falle noch Beißereien zustande kommen. Sie ließ sich auch gut zurückrufen, obwohl sie die zwei Hunde schon gesehen hatte. Der Staffordshire Bull Terrier an der Leine, immer mit Metallbeißkorb, der andere, ein Shih-Tzu, auch an der Leine, die beide in unserer Straße wohnen.
Da sie ein liebes Mädchen war, werde ich es öfters mit ihr üben, Sonntags und ganz in Ruhe.

7 Kommentare zu “Sonntagsüberraschung für Tamy

  1. Hallo Brigitte!
    Das war doch ein tolles Erfolgserlebnis!! Wenn andere Hunde kommen, leine ich grundsätzlich auch an.
    Gestern hatten wir diese Situation mit dem jungen Wilden. Er war freilaufend auf einem Acker …. zwei Männer mit zwei Labrador kamen. Wir leinten an, sie liessen ihre laufen. Als sie auf uns zu kamen, befahl ich meiner Tochter den jW sofort abzuleinen. War auch besser so. Er kann den anderen dann besser ausweichen und bei Gefahr ist meine Tochter aus der Schusslinie. Die Hunde kamen dann auch gut klar miteinander. Ein bischen knurren und Haare stellen gehört zum Imponiergehabe …. 😉
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag,
    Karin

  2. Liebe Brigitte, gerade habe ich mir Deine Müggelturm-Erinnerungen durchgelesen. Heute würde das niemand mehr machen, freiwillige Aufbaustunden leisten und ob sich heute noch Kinder bereit erklären würden, solche “Marken” zu verkaufen, bezweifel ich auch sehr. Wir waren früher wohl von einem anderen Schlag, hier im Osten allemal.

    Herzliche Grüße von Hannelore

  3. Hey, finde ich prima, wie schöne Fortschritte dein Hundchen schon macht! Ich denke auch, dass solche Momente deiner Tamy auch sehr gut tun, denn das sind auch für sie Momente, die ihrem Selbstwertgefühl gut tun. Die Momente, in denen sie fast mit dir alleine ist, genießt sie sicherlich sehr.
    Wegen deinem Kommentar bei mir, liebe Brigitte: Bei uns ist kaum noch Schnee zu sehen. Nur in höheren Lagen liegt noch Schnee. Sie haben aber wieder Schnee angesagt. Mal sehen, was kommt.
    Ja, die blaue Trichterwinde hab ich am 12. Juli 2006 fotografiert. Da war es ein bisschen wärmer als jetzt. Mir würde es aber schon reichen, wenn erst mal richtig Frühling kommen würde. Naja, ich kanns schon noch erwarten.

    Liebe Grüße zur Nacht, Irmgard – für morgen wünsche ich dir schon mal einen schönen Start in die neue Woche!

  4. Hallo Brigitte!Das ist ja schön, dass es so gut mit Tamy geklappt hat.Fein.Und wenn es einmal klappte, dann wird es jetzt auch immer besser gehen.Tamy wird sich auch freuen,wenn sie mal ordentlich rennen kann. Habt ihr beide gut gemacht!;-))
    Liebe Grüße, Christa

  5. Bravo, das hat Tamy doch super gemeistert!
    Für das erste mal sind 20 Minuten ohne Leine auch schon sehr lange, toll das es geklappt hat.
    LG Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung