Der Vormittag eher ruhig – der Nachmittag erst fröhlich, dann aktiv ?>

Der Vormittag eher ruhig – der Nachmittag erst fröhlich, dann aktiv

Am Vormittag kochte ich für heute Möhreneintopf und dazu gab es Pflaumenkompott und für morgen habe ich Kaßler gebraten und Sauerkohl vorgekocht.
Weil wir morgen wieder um 13.00 Uhr zur Hundeschule-Stunde fahren müssen, ist es vorteilhaft, das Mittagessen schon fast fertig zu haben, um es nur noch warm zu machen. Dadurch habe ich nicht so einen Streß, rechtzeitig das Essen auf den Tisch zu bringen und wir können noch vor der Hunde-Stunde essen. Sonst gab es immer erst nach der Hundeschule das Mittagessen, um 17.00 Uhr, aber das ist uns zu spät, weil wir ja um 8.30 Uhr frühstücken.

Um 15.00 Uhr kam nach 7 Tagen wiedermal unsere Bekannte/ Freundin zu uns Kaffeetrinken. Sie war für
2 Tage bei ihrer ehemaligen Nachbarin, zu der sie immernoch freundschaftlichen Kontakt pflegt.
Gemeinsam machte ich noch mit ihr eine Blogrunde und eine Bilderschau und so hatten wir einen schönen, kurzweiligen Nachmittag zusammen.

Männe wollte heute, das gestern mit der Paketpost angekommene Auto- Hundetransportgitter, in unser Auto einbauen. Da es aber nicht so ging, wie er sich das vorgestellt hatte, rief er den Sohn an, damit er ihm zur Hand gehe.
Nach der Arbeit kam er dann mit dem grade erst 14 jähr. gewordenem Enkel, noch als zusätzliche Halte-Hilfe, zu uns und dann mußten Vater und Sohn leider feststellen, daß die Montage auf den kommenden Samstag verschoben werden mußte, da sich der Einbau in’s Auto schwieriger darstellte.
Außerdem wurde es schnell dunkel draußen und kalt außerdem.
Tamy sollte eigentlich schon morgen zur Trainingsstunde in ihrem “eigenem Abteil”, hinten abgetrennt, im Kofferraum, mitfahren.
Für sie und uns ist es sicherer, als auf der Rückbank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung