Trüber Sonntag ?>

Trüber Sonntag

Langsam, sehr langsam krauchte der Tag aus der Nacht heraus, und noch immer wurde es nicht ganz hell und jetzt wird’s bald noch dunkler als zuvor.
Die Sonne war sehr träge, der Wind pustete nicht und Regentropfen hatten heute Gott sei Dank keine Lust auf Asphalt. Das Thermometer zeigte uns 15 Grad. Eine geschlossene , dicke, wattige Wolkendecke hing über uns Erdenbürger.
Etwas müde und träge und auch mit quietschenden Knochen, bin ich aufgestanden, aber kein Wunder, denn gestern Abend nach “Wetten, daß…” hatte ich mir ja noch mit Männe sogar, den Boxkampf von Nicolai Valuev angeschaut. Bin halt ohne Spannkraft, da läßt es sich schon erahnen, was erst im November kommt. Also wird wieder meine alte Freundin, die Einreibung, meine ständige Begleiterin sein.
Nach dem Mittagessen ließ ich die Waschmaschine 3x jubeln, dann klingelte es um 16 Uhr unerwartet und meine 13 und 3 jährigen Enkel standen vor der Tür. Sie blieben nur 1 Std., weil sie noch Eisessen gehen wollten.
Jetzt läuft die letzte WaMa mit Kochwäsche und in 1/2 Std. werde ich das Abendbrot bereiten.
Damit ist dann der Fernsehabend eingeläutet.

5 Kommentare zu “Trüber Sonntag

  1. Teilen wir uns die Freundin? Ich reibe jetzt schon fleißig meine rheumatischen Fingergelenke ein…

    Als die Männer eben vom Handball zurückkamen, waren sie ganz durchgefroren – die Halle ist noch nicht geheizt und trotz der vielen Menschen fror Carsten ziemlich arg. Jetzt dröhnt der Fernseher mit Bundesliga und im Keller rattert was? Na klar, die Waschmaschine!

    Servus sagt Petra

  2. Hallöchen, Guten Abend, Brigitte! 😉

    Hier war es schön am Niederrhein,
    ich konnte im Pullover “Gassi” gehen! 🙂
    Ich hätte gerne etwas unternommen,
    aber PC – Arbeiten waren angesagt!
    Jetzt ist noch die “Defragmention” dran!
    Die läuft schon 1 1/2 Stunde.
    Ich gucke nur heute “Sabine Christiansen” ,
    dann noch mal Gassi und dann ist der Tag gelaufen!
    Mit den Gelenken habe ich es ~noch~ nicht!

    Grüssileins:)

  3. Bei uns hier am Bodensee war es noch gruseliger … Nebel und Dauerregen. Dreiländer-Marathon war angesagt, die werden wieder pitschnass gewesen sein. Es ging von Lindau am See entlang über Bregenz bis nach St. Margarethen (gleich hinter der Grenze in der Schweiz). Im TV war schon einiges sehenswertes, doch waren meine Gedanken noch beim Samstag und ich habe den Museumsführer nachgelesen.
    Einen schönen Feiertag und winke nach Marzahn
    die Karin vom Bodensee

  4. Hallo Brigitte, momentan kann man hier nicht meckern, die Sonne scheint.

    Ich geb dir gern ein paar Strahlen ab, wenn es denn möglich ist.

    Mach es dir gemütlich, ich grüß dich lieb, Helga

  5. Ich habe heute den ganzen Tag rumgegammelt!
    Konnte mich zu nichts aufraffen!
    Ich wünsche Dir eine gute Woche, liebe Brigitte! 😉
    Grüssileins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung