Ein kalter Tag – ein Arzt-Tag, ein Tag am Compi ?>

Ein kalter Tag – ein Arzt-Tag, ein Tag am Compi

Draußen ist’s nicht schön. Windig und kalt. 13 Grad, wolkenverhangen.
Gleich nach dem Aufstehen, machten wir Zwei eine Busfahrt in’s Labor. Dort Blutabgabe von uns Beiden und Urin nur von mir. Dann wieder zurück nach Hause und frühstücken, bis Männe zur
HNO-Ärztin mußte und von dort zur Diabetiker- Ärztin.
Zum Mittagessen ist er pünktlich eingetrudelt, verzögerte sich aber, weil Sohnemann anrief. Da es schon auf dem Tisch stand und noch zwei Anrufe kamen, wurde das Essen kalt und es war mitlerweile schon 14.15 Uhr.
Überbackener Fisch mit Kräutersoße, Kartoffeln und Gurkensalat für den Herrn des Hauses und für mich hatte ich Spirelli mit Tomaten-Fleisch-Soße gemacht.
Nach dem Abwasch klopfte ich bei Herrn Nachbar, der mein Schwiegervater ( 80) ist und in einer 1-Raum-Wohnung neben uns wohnt, um ihn nach seinem Mittagsschläfchen zu besuchen.
Eine Unterhaltung von 20 min war wieder mal eine nette Abwechslung für ihn.
Ich sitze seit 16 Uhr am Compi und habe meine zweite Blogrunde nur zur Hälfte geschafft, weil wieder mein Junge anrief. Mein Männe legte sich ‘ne Runde zum Schlafen hin, die 1 1/2 Std. dauerte. In der Zwischenzeit stellte mein Sohn, mit mir am Telefon, einige wichtige Notwendigkeiten in meinem Blog um. Nun bin ich dabei meinen Tagesablauf aufzuschreiben und danach werde ich dann meinen Blog-Freunden allen einen Besuch abstatten. Zuerst aber ist Abendbrotessen dran, obwohl ich gar keinen Hunger habe, aber mein Männe etwas essen muß, weil er Diabetiker ist und dann werde ich noch einen Film anschauen, aber danach bin ich wieder hier und kreise meine letzte Bloggerrunde.

4 Kommentare zu “Ein kalter Tag – ein Arzt-Tag, ein Tag am Compi

  1. Nun steht am 12. die Auswertung der Labordaten an und da sind wir natuerlich sehr neugieríg auf die Schlussfolgerungen, insbesondere betrifft das meinen, zwar verbesserten, jedoch laengst nicht als gut zu bezeichnenden Zustand.
    “Immer schoen neugierig bleiben” heisst es in der Sendung von H.-J.Wolfram und Chr. Errath “Aussenseiter- Spitzenreiter” (MDR).
    Bis spaeter als dann
    Gruss + 73 de
    Wolf

  2. hallo Brigitte,
    heute muss ich doch wieder einmal bei dir vorbeischauen. Bei uns ist dasWetter so schön, da bin ich draußen und lass den PC aus. In diesem Sommer muss man das schöne Wetter sofort und ausgiebig nutzen, wenn es mal vorbeikommt.
    Viele Grüße
    gertraud

  3. Hallo Brigitte,
    hier im Süden der Republik scheint die Sonne und
    ich werde sie geniesen gehen. Heute gab es Fisch im
    Eimantel und Eisberg, Gurken und Tomaten als Salat
    mit Essig und Oel,Pfeffer, Salz und
    Spezial Gewürze für Salate, dienten zur Verfeinerung.
    Da ein Fisch ja schwimmen muß, gab’s auch ein Bier
    dazu.
    Leider mit meiner Diät ist es wieder nicht’s, naja
    is so wie es ist.

    Liebe Grüße
    aus der südlichen Hauptstadt
    rentner Wolfgang

  4. Ich musste ja zwangsweise den PC auslassen!
    Aber es fubzt jetzt wieder!
    Ich erlebe nicht soviel wie Du…
    sonst würde ich auch mehr Persönliches schreiben.
    Aber ab und zu tue ich es…
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Grüssileins Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung