Sein Schlaf für immer ?>

Sein Schlaf für immer

Ich darf ab Gestern jeden Tag meinen Männe ab 14.30 Uhr in der Intensivstation besuchen, um ihm in seiner schweren Lebensendzeit nah zu sein. Die Jungs durften sich auch kurz vom Vater verabschieden, weil ich sonst nur allein zu Männe darf. Er wurde sediert, bekommt Schmerzmittel und atmet selbständig, jedoch schwer im Tiefschlaf aber ruhig unter der Sauerstoffmaske. Er wird nicht lebensverlängernd durch einen Luftröhrenschnitt, wodurch er dann mit dem Beatmungsschlauch von der Maschine verbunden wird, versorgt. Wir haben beide eine Patientenverfügung.

Am Samstag bin ich aber immer bei der SchwieMu. Ich muß ihr nun sagen, wie es um ihren Sohn steht. Ist alles nicht einfach.

11 Kommentare zu “Sein Schlaf für immer

  1. Liebe Brigitte,
    es macht mich traurig, dass du so viel durchmachen musst. Diese schweren Schicksalsschläge hören momentan einfach nie auf für dich. Ich umarme dich aus der Ferne und sende dir in Gedanken ein Päckchen Kraft, Trost und Zuversicht.
    Liebe Grüsse, Silvia

  2. Oh liebe Brigitte, das sind ja keine guten Nachrichten. Ich wünsche Dir viel Kraft, dies alles gut durchzustehen.
    Dein Mann spürt, dass Du bei ihm bist. Da bin ich mir sicher. Deine Nähe wird ihm helfen diesen schweren Weg zu gehen.
    Ganz herzliche Grüße
    Astrid

  3. Es tut mir weh so was lesen zu müssen liebe Brigitte. Du kümmerst dich immer so rührend um andere Menschen, nun brauchst du selbst seelische Hilfe und Trost.
    Dein Mann wird spüren, wenn du bei ihm bist. Gut, wenn er nicht leiden muss.
    Ich weiß gar nicht, was ich nun zum Trost noch schreiben soll, es ist so schwer.
    Nutze jede Minute, rede mit ihm, streichle ihn. Und schon bekomme ich feuchte Augenn …
    Ich drück dich liebe Brigitte.

  4. Liebe Brigitte,
    du gehst wirklich durch eine schlimme Zeit. Ich wünsche dir alle Kraft dieser Welt und darüber hinaus. Lass dich mal drücken.
    Bin in Gedanken bei dir – Elke

  5. Liebe Brigitte,
    es macht mich traurig zu lesen, was du alles durchmachen musst und wie es um deinen Männe steht. Ich wünsche dir Kraft, das alles ist nicht einfach.
    Ich denk an dich.
    Traudi

  6. Liebe Brigitte, eine unglaublich schwere Zeit ist es für dich. Ihr habt gemeinsam die Entscheidung getroffen, trotzdem fällt der Abschied schwer.
    Alles Liebe für dich und die Familie!
    Kelly

  7. Liebe Brigitte,
    da wird einem richtig Angst, deinen Blog zu besuchen. Ich bin voller Sorge um dich und kann dir gar nicht sagen, wie unsagbar leid es mir tut, dass du so viel auszuhalten hast.
    Ich wünsche dir Kraft und liebe Menschen um dich herum, die dir in dieser schweren Zeit zur Seite stehen!

    Fühl dich fest umarmt,
    Andrea

  8. Auwia… ich wünsche euch sehr viel Kraft für diese Zeit….. wir haben es mit Blechi auch durch… Aber ich denk ihr habt mit der Patientnverfügung einen guten Entscheid getroffen. Es tut mir sehr leid, was du durchmachen mußt und dein Männe ebenso….
    Ich wünsche euch eine ruhige Zeit des Verlassens…. Du hast alles menschenmögliche für Männe getan…
    LG und viel Zuversicht in diers schweren Zeit… Ich umame dich… du bist sooo stark….
    LG Bärebeli

  9. Lange nicht bei dir in deinem blog gewesen und dann muss ich diese Zeilen lesen! So etwas wünscht man niemandem durchmachen zu müssen. Aber, es wird kaum jemandem erspart bleiben. Bleibe stark. Liebe Grüße aus Wales

  10. Liebe Brigitte,
    ich möchte dir nur gerne sagen, dass ich oft an dich und deinen Männe denke und dir ganz viel Kraft für diese intensive und schwere gemeinsame Zeit wünsche. Fühle dich umarmt und sei lieb gegrüsst. Silvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung