Kurzweiliger, vergnüglicher Samstagnachmittag ?>

Kurzweiliger, vergnüglicher Samstagnachmittag

Mittags traf ich mich mit meinem jüngerem Sohn und wir fuhren gemeinsam mit der S-Bahn zum Spreepark Plänterwald, um dort das Theaterspiel “Spuk unterm Riesenrad”, auf der Freilichtbühne, zu sehen. Außerdem ist ja auch im Park das 2. Sommerfest im vollem Gange.

Als wir S-Bhf Plänterwald ausstiegen, gab es Gewittergrollen und es fing an zu nieseln. Leider wurde der Regen kräftiger, so daß wir im Spreepark angekommen, uns nur einen schnellen Überblick über die Fahrgeschäfte und anderen Rummelattraktionen machten.

Wir entschlossen uns dann gleich für jeden 3 Fahrten im Autoscooter, denn 6 Fahrten für 10 Euronen waren sehr verlockend.

Danach gingen wir zum Café Mythos, wo wir jeder nen Becher Kaffee tranken und ich noch dazu ein köstliches Stück Apfelkuchen verspeiste. Der Platz zum Kaffeetrinken wurde natürlich sofort unter dem riesigem Sonnen/Regenschirm angesteuert. Den Weg bis zur Freilichtbühne liefen wir recht flott, weil wir schnell wieder unter ein Dach kommen wollten. Unter dem großen Zeltdach bekamen wir Zuschauer keinen Tropfen ab.

Unweit im Hintergrund der Freilichtbühne, spukt auch seit seiner Stilllegung das Wahrzeichen vom ehemaligem Kulturpark, das Riesenrad, welches durch die Windbewegung knarrend-singende Geräusche macht.

Noch kurz vor Theaterspielbeginn ging ich zum dort an der Seite aufgebautem Ballwerfen-Stand und staunte wieder über den Preis. 3 Bälle für nur 50 Cent. Also bezahlte ich 1 Euro und gewann doch tatsächlich ein Ampelmännchen-T-Shirt, was man sonst für 16 Euro zu kaufen bekommt. Da kann ich nur sagen, guten Wurf gemacht.

Wegen des starken Regens sind wir nach der Vorstellung leider nicht mehr mit der Parkeisenbahn gefahren, was wir aber gerne wieder getan hätten.

Ich muß sagen, daß ich die Schauspieler sehr bewundert hatte, die im starkem Regen trotzdem all ihre Spaßregister zogen und das Spukspiel wunderbar vorgeführt hatten.

Die Fernsehserie “Spuk unterm Riesenrad” auf die Bühne gebracht und in einer modern angepaßten Fassung zur Realität, ist vollends gelungen. Ich und Sohnemann waren begeistert.

Zu 18 Uhr war ich dann wieder zu Hause. Endlich hatte der Regen aufgehört und konnte die Abendrunde mit Tamy nun trockenen Fußes gehen. Dann wurde Abendessen gemacht und zur späten Stunde sah ich noch Boxen.

Mehr Fotos von der Vorstellung gibt es bei Max.

 

5 Kommentare zu “Kurzweiliger, vergnüglicher Samstagnachmittag

  1. War wirklich eine schönen Vorstellung, trotz des miesepetrigem Wetter, welches von den Schauspielern auch gut ‘eingebaut’ wurde. 🙂

  2. Schade, dass der Regen das Ganze etwas vermasselt hat. Aber dennoch eine lustige Vorstellung, hätte ich mir auch angesehen.
    Autoscooter bin ich das letzte Mal als Kind gefahren – oder mit den Kindern, als sie klein waren. Kann mich schon gar nicht mehr dran erinnern.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  3. Tja, Regen gabs wohl vielerorten.

    Echt schade. Aber ihr habt ja das Beste draus gemacht.
    Hey, ein solches T-Shirt ist ne Wucht.
    Ich habe ein Schlüsselband mit den Ampelmännchen.
    Du machst dich gut im Auto-Scooter, tolle Aufnahme!

  4. Ich staune darüber, wie unternehmungslustig du immer bist. Ich glaube, mich bekäme niemand mehr in einen Autoscooter rein *lach*. Naja, in Gesellschaft vielleicht schon.
    Liebe Grüße
    Elke

  5. Schön, dass man die Fotos größer klicken kann, so sieht man etwas mehr und ich würde auch mal wieder gerne Autoscooter fahren, aber des Gerempele ist nicht schön.

    Liebe Grüße zu dir und einen guten Wochenstart wünscht

    Mathilda 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung