Winterspaß, Bahn frei! ?>

Winterspaß, Bahn frei!

Ich war heute 2 Std rodeln.
Obwohl recht feuchter Schneefall, bin ich trotzdem zur Rodelbahn. Die Freude am Rodeln hält mich nicht von der schwerfälliger werdenden Kraxselei, den Hang herauf, ab. Mein Sohnemann, mit dem ich verabredet war, rief mich vor meinem Weggehen an, daß er nicht mitkommt, weil ihm der Schnee zum Rodeln zu naß ist, denn dann rutscht es ja nicht. Also bin ich alleine los. Der Schnee ist zwar schon etwas pappig, aber mit Tempo gings doch noch die Piste runter, nur hohe Geschwindigkeit konnte man nicht erwarten. Eisstellen und rutschig genug zum Hochlaufen, reichte manchem, um auf allen Vieren den Berg zu erklimmen. Ich hatte Spikes unter den Schuhsohlen, dann geht´s besser.
Erstaunlicher Weise waren heute noch mehr Senioren-Rodel-Fans auf der Piste, was vor Jahren noch mit mir eine Seltenheit war. Das Oma oder Opa mit Enkelkind rodeln, das ist normal, aber das Seniorinnen mit ihren Schlitten auch den Winter sportiv genießen, das ist selten. So fühle ich mich jetzt nicht mehr , wie immer in den vergangenen Jahren, so als Außenseiterin. Auch ein älteres Ehepaar sauste die 100 m Bahn runter.
Das hat bestimmt damit was zu tun, daß die Senioren jetzt auf vielen Gebieten aktiver werden und auch ihre sportliche Seite ausbauen. So hatte ich nicht nur Rodel-Fans getroffen, sondern auch eine nette, unterhalsame Begegnung mit Gleichgesinnten.
Nach 2 Std und dem immer wieder hochstapfen zur Bergeshöh, fing ich doch kräftemäßig an zu schwächeln, denn mein Rennrodel ist auch nicht grade leicht, diesen hinter mir den Berg hochzuziehen und so machte ich mich auf den nach Hause Weg, mit der Straßenbahn.
Gleich beginne ich mit der Blog-Wanderung und dann muß Tamy nochmal raus.

9 Kommentare zu “Winterspaß, Bahn frei!

  1. Hallo Brigitte,
    wir hatten in diesem Winter kaum Schnee und eigentlich hat uns diesmal nur dieser Eissturm zugesetzt, sodass wie 2½ Tage keinen Strom hatten.
    Gestern zeigten sie in den deutschen Nachrichten, bischen was um das Brandenburger Tor und da konnte man sehen, dass Ihr in Berlin Schnee liegen hattet.
    Wir waren vorhin in der Stadt und die Strassen sind hier vollkommen trocken und der Himmel ist wolkenlos. Aber es waren nur 6 °C und wir hatten einen kalten Nordwind. Solange man im Wagen sitzt, merkt man davon nichts, aber wenn man draussen ist, war es gut, dass Ruth und ich warme Jacken anhatten.
    Nachher werden wir zu einem Chilly-Cook-off gehen, dass von der Feuerwehr im Ort organisiert wird. Es kostet 5$ Eintritt und man kann so viel essen wie man will. Ausserdem spielt eine Band zur Unterhaltung. Ich werde meine Kamera mit nehmen.
    LG aus an Wolfgang von
    Karl-Heinz (WB9LHY)

  2. Das höre ich tatsächlich auch zum ersten Mal, dass Senioren ohne Enkelkinder rodeln gehn. Eigentlich garnicht so dumm, sollte ich auch mal machen.
    Lieben Gruß
    Elke

  3. Hallo Brigitte,
    find ich klasse, dass Du das machst!
    Warum auch nicht? Ich denke, es ist ganz wichtig, dass man Dinge tut, die einem Spaß machen!
    Liebe Grüße
    Katinka

  4. Liebe Brigite,
    warum hast du mich nicht mitgenommen? Ich wäre gerne mitgekommen!!!!!!
    War vor 2 Jahren das letzte Mal rodeln in Österreich. Das macht schon Spass. Man geht dann eine Stunde rauf! Es ist eine lange Bahn, also eigentlich ein Weg hinauf in die Berge! Runter ist man halt wesentlich schneller – aber es macht sooooooooo einen Spass!
    Schön, dass du das machst!!!!!!!!! Wenn der Schnee auch nass war, so war es doch schön!!!!!!!

    DANKE für deinen Kommentar!!!
    Ja, morgen ist der Karneval vorbei – der Aschermittwoch hat uns wieder! Ruhe kehrt ein überall! Ich war diese Jahr nicht weg! wir habven es un szu Hause schön gemacht!

    Ich wünsche DIR einen schönen Abend!

    Liebe Grüße

    Renate

  5. Fortsetzung:

    Ich woillte noch sagen, ich schaue auch jede Woche “In aller Freundschaft”. Diese Serie ist aber auch die einzige die ich sehe! Sie gefällt mir gut!

    Dann wünsche ich DIR noch, dass du mit den Kompressionsstrümpfen deine Venengeschichte ein wenig in den Griff bekommst! Ichmuss auch aufpassen und viel die Füße hochlegen!

    Alles Gute, Brigitte!!!!!!!

    Gruß Renate

  6. Liebe Brigitte,
    dass Du nicht still sitzen kannst, kann ich verstehen 🙂
    Einen Stützstrumpf habe ich auch angepasst bekommen, nur leider trage ich ihn meistens nicht. Der linke Fuß war oft geschwollen, ist aber nicht mehr so schlimm (hier in einem Haus bin ich auch mehr in Bewegung als in der Wohnung in Stuttgart, wo ich eben doch nicht so viel unterwegs war). Der Strumpf engt so grässlich ein, das mag ich nicht.
    Ich denke, dass es nicht nur gut ist, sich zu bewegen – wie Du beim Rodeln – sondern auch ab und zu die Füße hochzulegen. Ich merkte, dass der Fuß stärker geschwollen war, wenn ich das nicht tat.
    Bei uns ist schon kein Schnee mehr da, und heute war strahlender Sonnenschein, juchuuuh! Ich war lange spazieren am Breitenauer See, ein wunderbares Lüftchen war um die frühe Nachmittagszeit 🙂
    Ja, Rodeln bzw. Schlitten fahren würde ich auch gerne wieder. Ich muss mal meinen Schlitten hierher mitbringen. Denn in höheren Lagen gibt es ja auch hier Schnee – und diesen Winter gab es ihn sowieso.
    Aber erst mal darf der Frühling kommen 😉
    Dir liebe Grüße, Irmgard

  7. Liebe Brigitte!

    Fein, dass Du bei solchen sportlichen Betätigungen dabei bist. Ja wir Älteren sind immer noch jung und aktiv. Rodeln war nie meine Sache, aber Schilaufen und Eislaufen, da bin ich dabei.

    Meine Mutter konnte nähen, stricken, häkeln, sticken … Und sie hat mir diese Freude am Handarbeiten weiter gegeben. Nur beim Nähen bin ich zu schusselig und ungeschickt. Auch meinen Jungs hat meine Mutter das Handarbeiten beigebracht. Sie war eine großartige Frau und Mutter.

    Alles Gute für Deine Beine
    Lemmie

  8. Liebe Brigitte,

    DANKE, dass du uns alles Gute für die gemeinsame Zeit wünschst!

    In ca. 1 Stunde kommen die beiden an! Bin schon ganz aufgeregt! Deswegen habe ich nochmal den PC angemacht, um mich abzulenken!

    Liebe Grüße nach Berlin!!!!!

    Ich drück’ DICh herzlich

    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung