Novemberfeeling ?>

Novemberfeeling

Draußen ist es ungemütlich.
Ein Vormittag mit zeitweise Nieselregen und tiefhängenden grauen Wolken. Deshalb wurde die Hunderunde kurzgehalten. Auch ein feucht-kalter Wind wehte in’s Gesicht.
Die Gartenarbeiter beschnitten die grünen Sträucher in den Vorgärten der 11-Geschosser -Wohnblöcke
und harkten den Tag zuvor kurzgeschorenen Rasen vom Laub frei. Die Sträucher sind nur noch zu einigen kahlen, aus dem Boden rausstehenden Stöcken, zusammengestutzt worden. Dadurch ist das Straßenbild dem Novemberwetter völlig angeglichen.
Da freut man sich schon wieder auf das sprießende Grün im Frühjahr. Nur der erwartete Schnee könnte etwas Verschönerung zaubern.
Über die Mittagszeit begleitete Männe seinen Vater zu Arztterminen und kam erst nach 2 Std. wieder heim.
(von 13-15 Uhr) Wir rechneten nur mit maximal 1 Std. So gab es dann 15.30 Uhr nur ein Hühnernudelsuppe-Schnellgericht, aus der Microwelle.
Nachmittags hatten wir kurzzeitig hellblauen Himmel, der durch die dicken, weißen Haufenwolken blinzelte, aber danach wurde es auch schnell dunkel.
Ich bin nochmal kurz in den Supermarkt, weil wir zum Abendessen Appetit auf Salami-Baguette haben.
So werde ich mich jetzt an’s Abendbrot machen und dann ist Fernseh-Time.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung