Vorstellung und anderes ?>

Vorstellung und anderes

Heute Vormittag hatte ich Tamy beim Tierarzt vorgestellt.
Zu ihm ging ich schon die 10 3/4 Jahre mit unserem Malteser und ich war immer sehr zufrieden mit seiner Behandlung.
Der Tierarzt war schon erstaunt, daß wir uns einen Schäferhund genommen haben und nicht bei einer kleineren Rasse geblieben sind.
Tamy bekam von ihm ein Fläschchen Tropfen für die äußere Anwendung von Scheuerstellen an den Zehen.
Hin zum Tierarzt sind wir, nachdem Tamy und ich mein Männe zum Ärztehaus begleiteten, mit dem BUS 4 Stationen gefahren, damit ich ihr auch das Tragen vom Maulkorb beibringen kann.
Nach anfänglichem Herunterstreifen mit der Pfote und nicht richtig laufen wollens, blieb aber doch der Maulkorb um und wir konnten in den BUS einsteigen, sonst hätte ich beide Strecken mit ihr laufen müssen.
Nach der Fahrt ging es sofort wieder mit den Pfoten, rechts und links weiter, um das Teil abzustreifen. Sie muß eben erst alles lernen, auch das Tragen vom Maulkorb, der ein ganz kleiner Nylon- Klettverschluß über der Schnautze hat und unten drunter mit Gaze gearbeitet ist. Sie hat vorn zum Hecheln und Schnuffeln eine paßgute Öffnung.
Zurück nach Hause sind wir gelaufen, sie gezottelt, ich kräftig dagegen gehalten,
20 kg Junghund nicht so einfach, wenn noch keine Erziehung.
Das Nylon-Halsband mit Plastik-Schnappverschluß, habe ich gegen ein Lederhalsband, mit Loch und Dorn (Schnalle) ausgetauscht, (neu gekauft) weil die Größenversteller nachgaben und ich Bedenken habe, daß mir Tamy dadurch noch abhauen kann.
Am Abend beschäftigte sie sich, mit dem schon seit Samstag hingelegten Schwarten-Knochen.
Kurz darauf verbrachte sie ihn auf ihren Schlafplatz.
Den Futternapf kann ich ihr auch wärend des Fressens wegnehmen, keine böse Reaktion.
Sie scheint sich bei uns sehr wohl zu fühlen.
Wenn’s klingelt macht sie jetzt WUFF und läuft zur Wohnungstür oder wird aufmerksam, wenn sich auf dem Flur was an unserer Tür bewegt oder Geräusche sind, dann grummelt sie und schlägt kurz an.
Mache ich nach dem Klingeln die Wohnungstür auf, dann schaut sie hinter mir, mit etwas Abstand, aber mit Bellen und kommt zögerlich auf unseren Besucher zu, schnuffelt um zu wissen, wer es ist. Sie ist nicht angriffsbereit, sondern wachsam, das ist gut so.

2 Kommentare zu “Vorstellung und anderes

  1. Eure Tamy ist wirklich ein wunderschönes Tier. Schade, daß sie nicht erzählen kann, wie es ihr bisher ergangen ist. Mit Liebe und Geduld werdet ihr sie schon zum Gehorsam bringen. Sie scheint ja nicht unwillig zu sein, sondern ist Erziehung nur nicht gewohnt. Ich wünsche euch viel Freude mit eurer vierbeinigen Gefährtin!

    Liebe Grüße
    Hannelore

  2. Dieser Hund gefällt mir, Tamy ist sicherlich die richtige Wahl für euch. Deine Aufgabe wird es nun sein, sie zu erziehen, aber das wirst du sicherlich mit viel Liebe gut meistern.

    Dienstagsgrüße von Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung