Die Tage, sie rennen ?>

Die Tage, sie rennen

Es ist schon der zweite Tag, nach Paulchens Aufenthalt bei uns, vergangen.
Gestern war erst einmal aufräumen im Schlafzimmer meine erste Beschäftigung nach dem Frühstück. Danach setzte ich mich an den Compi, um die versäumten Beiträge nachzulesen, damit ich wieder auf dem Laufenden bin. Am Nachmittag und Abend schrieb ich mich dann auch wieder in die Blogs ein.
Heute Vormittag las ich ebenfalls bei meinen Blogfreunden und bereitete dann das Mittagessen:
Für meinen Männe gebratenen Fisch, Kräutersoße, Kart. und Mandarinenkompott aus der Dose und für die nicht Fischesserin, 2 Rühreier, statt dem Fisch.
Gestern machte ich Frost-Hühnerschaschlik,was sehr schön zurechtgemacht war, (jeder 2 Spieße) jeder 3 normale, faustgroße Früh-Pellkart. und dazu gebr. Paprika-Zwiebelstücke als Gemüsebeilage und Apfelmuskompott.
Nachmittags holte ich für unsere Bekannte/Freundin aus dem Hause, die Röntgenaufnahme aus der Poliklinik ab, weil sie nicht gut laufen kann. Danach machte ich das Bettzeug vom Enkelchen wieder in die Bettkästen und schaffte Ordnung in der Wohnstube.
Die zwei Wellensittiche bekamen frisches Wasser und neue Hirsekolben und die Balkonblumen auf dem Fensterbrett, an der Innenseite des Balkons, brauchten auch frisches Wasser.
Dann ging ich noch in den Supermarkt Brot einkaufen.
Bis zum Abendbrot blieb mir genügend Zeit zum Bloglesen, ob neue Beiträge geschrieben wurden. Den verspäteten 20.15 Uhr Film “Scheidung mit Hindernissen” hatten wir uns angesehen und danach setzte ich mich nochmal hier ran, um noch dies und das und auch meinen
Zwei-Tage-Bericht zu schreiben. Damit beende ich jetzt den Donnerstag und gehe in’s Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung