Sonntag ?>

Sonntag

Zu Beginn des Tages für uns, gleich nach dem Frühstück, sind wir des jüngerem Sohnemanns Bitte nachgekommen und mit dem Auto und dazu noch hinten drin die Tamy, fast bis zu seinem Geocache-Versteck gefahren, um den Cache zu bergen, welcher von Leuten (wahrscheinlich Nicht-Geocacher) leider ausgeplündert wurde.  Es ist ein Vogel-Nistkasten in dem sich noch das Ersatz-Logbuch befindet, aber nicht mehr der eigentliche Cache-Behälter mit Kleinigkeiten des täglichen Bedarfs. Der Nistkasten wurde vom Sohn wahrscheinlich zu tief und zu offensichtlich positioniert und somit wegen des noch nicht belaubten Baumgeästes entdeckt. Damit nicht noch der Nistkasten weggefunden wird, hat nun Männe diesen, in Absprache mit unserem Sohn, vom Baumstamm abgehangen und mit zu uns nach Hause genommen. Einen neuen und  besseren Versteck-Ort muß sich unser Sohnemann jetzt einfallen lassen.

Diese Aktion wurde natürlich gleich mit einem Hunde-Tobe- Spaziergang verbunden und das Treffen in der Wuhle- Niederung mit anderen Hunden war mit inbegriffen. Leider war es zur Zeit nieselig und mit 6 Grad nicht unbedingt angenehm, so daß das Herumstromern für Tamy nur eine 3/4 Std Freude brachte. Wir liefen wieder zum Auto und fuhren in das Wohngebiet  zurück nach Hause. Es ist ein trüber Sonntag und bei mir hat sich heute auch noch die Frühjahrsmüdigkeit eingeschlichen.

Jetzt werde ich mit Tamy die vorletzte Hundrunde laufen und danach genieße ich den Sonntagabend.

5 Kommentare zu “Sonntag

  1. Guten Morgen Brigitte,
    bei uns war das Wetter gestern ähnlich – nieselig und kalt. Erst gegen Abend ließ sich die Sonne ein bisschen blicken aber da waren die Hunde schon einige Male sehr nass und dreckig ;-).

    Wenn ich mal mit den Hunden in die Stadt gehe, nehme ich auch Tüten mit. Ich finde es einfach eklig, wenn das mitten auf dem Gehweg liegen gelassen wird. Zum Glück leben wir ja total ländlich, in den Feldern ist das total egal. Und ich vermeide es möglichst, die Hunde mit in die Stadt zu nehmen, das ist eh mehr Stress für die beiden.

    Liebe Grüße und einen schönen Montag
    Katinka

  2. Guten Morgen liebe Brigitte,
    danke für Deine Zeilen,habe mir leider eine Magen& Darminfekt eingefangen und war am Wochenende platt.
    Mein Sohn wohnt Treptow /Ecke Neuköln,vor seiner Haustür (Lohmühlenstrasse)geht der Grenzstreifen vorbei.
    Ich kenne Berlin den Ostteil sehr gut,da ich in Potsdamm -Neufahrland während meiner Lehrzeit dort im Sanatorium Diätkochen (3 Monate)lernen mußte,so war ich sehr viel auch in Berlin.
    Den Westteil kenn e ich aber auch schon und fahre sogar mit dem Auto in Berlin rum.
    Wie war Dein Wochenende,hier war es kalt & verregnet.

    Liebe Brigitte ich wünsche Dir einen schönen Tag, Deine Renate.

    PS: ich würde sehr gerne Dir mal was ins Gästebuch schreiben,aber irgendwie finde ich keins bei Dir!!

  3. Liebe Brigitte,
    bei uns ist das Wetter auch gerade nicht “das Gelbe vom Ei” ;-). Grade hat es heftig geregnet, jetzt sehe ich vom Fenster aus die Sonne in schönen Farben untergehen 🙂
    Wegen der Kompressionsstrümpfe aus Deinem letzten Beitrag: Das habe ich auch so empfunden, dass es mich regelrecht, vor allem in der Kniekehle, abgeschnürt hat. Drum trage ich momentan den Strumpf (muss nur links tragen) nicht mehr. So schlimm ist es zum Glück auch nicht mehr. Ich hoffe, dass die angepassten Strümpfe Dir keine so großen Beschwerden mehr machen.
    Wegen dem Nistkasten: Das finde ich eine große Frechheit, dass die Leute einfach die Sachen geklaut haben. Ich finde, die Hürde, zu stehlen, ist heutzutage nicht mehr so hoch für viele Leute. Viele empfinden es nur noch als “Kavaliersdelikt”. Aber Diebstahl ist Diebstahl, man kann nicht einfach Sachen nehmen, die einem nicht gehören!
    Danke für Deinen lieben Kommentar bei mir. Bei Deiner Beschreibung wegen dem Faschingskostüm musste ich grinsen :-))). Das war wirklich ein lustiges Missgeschick. Ich kann allerdings nicht eine Stunde zu spät kommen ;-), bei einer Faschingsveranstaltung geht das ja noch, aber bei einer Hochzeit? *grins*
    Dir liebe Grüße zum Wochenanfang,
    von Irmgard

  4. kalt und schneeregen, trotzdem ist bootsmann für ein hundefräulein sehr zu haben. seine hundezeitung und revierzeichnung halten auf der runde ganz schön auf, bei der kälte bin ich lieber in bewegung.
    von der leine lass ich ihn nun aber nicht, es kommt sowieso jetzt bald die setz- und brutzeit mit der leinenpflicht.

    liebe brigitte,
    hab dank für deine lieben glückwünsche, ich sehe es ganz optimistisch zur zeit.
    liebe grüsse zurück!
    kelly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung