Archiv
Kategorie: Klassentreffen

Endspurt zum Klassentreffen ?>

Endspurt zum Klassentreffen

Heute Nachmittag, auf dem Balkon in der Sonne, 1 Woche vor dem Klassentreffen, habe ich die schon bereitliegende, fast fertige Überraschung für unsere Mitschüler noch lackiert, nachdem meine Schulfreundin und ich, vor einigen Wochen, Pappdeckel mit einem Bild von unserer ehemaligen Schule auf der einen Seite und auf der anderen das bunt gestaltete Daten-Bild von meiner Freundin, aufgeklebt hatten. In mitten dieses Bildes hat sie eine große 10 gemalt und drumherum die Jahresdaten, weil es unser gemeinsames zehntes Treffen ist.
Deshalb auch dieses Jahr die selbstgebastelte “Jubiläumsplakette am Bande” natürlich. (eine bunte Kordel) Morgen nur noch die gelochten Pappdeckel mit der Kordel versehen und meine Idee kommt hoffentlich am nächsten Samstag bei den Klassenkameraden gut an.

Das Klassentreffen rückt immer näher ?>

Das Klassentreffen rückt immer näher

Am 27. Juni 09 ist das 10. Treffen.
Unsere gemeinsame Schulzeit war von 1952 bis 1962.
Bis jetzt haben von 30 ehemaligen Mitschülern, 3 Urlaub und eine Mitschülerin hat sich krank gemeldet, denn sie kann mit ihrem chronischem Zustand nicht mehr am Treffen teilnehmen, obwohl sie es sehr gerne möchte. Leider wird es immer schwieriger, ab nun weiterhin alle 2 Jahre das Klassentreffen, mit fast allen Ehemaligen, zu organisieren.
Diesmal hoffe ich auf eine Beteiligung von 23 Ehemaligen. Gesundheitliche Probleme rücken ab jetzt in den Vordergrund und haben maßgeblich Anteil am Erscheinen.
Leider hatten wir schon 2004 und 2005 je eine Mitschülerin verloren.
Dafür erscheint nach 57 Jahren zum ersten Mal ein Mitschüler , der mit mir in die b-Klasse eingeschult wurde, denn wir hatten auch eine a-Parallelklasse. Er fand mich über StayFriends.
Es gibt ja auch 10 ehemalige Mitschüler/innen, die im Laufe der Jahre kein Interesse mehr an diesen Klassentreffen hatten und so sind diese auch nicht mehr von mir eingeladen worden.
Unsere Fachlehrer waren ja leider schon weitaus älter und haben dadurch nur einige Treffen mitgemacht, aber unsere Klassenlehrerin kam immer noch, bis vor 4 Jahren regelmäßig. Vor 2 Jahren konnte sie schlecht laufen und fehlte bei uns und diesmal lassen wir uns überraschen.

Eine Woche nur Alltägliches und dann … ?>

Eine Woche nur Alltägliches und dann …

… am Freitag Nachmittag, hatte ich ein Treffen mit 3 Bloggerinnen, die ihre  jährl. Zusammenkunft dieses Jahr in Berlin machen. Ich traf mich mit Ihnen am Hotel und dann gingen wir gemeinsam in ein nahegelegenes Cafe und danach spazierten wir durch das Nicolaiviertel und ein Blick vom Fernsehturm sollte auch gemacht werden, aber dazu reichte nicht mehr die Zeit, denn die Verabredung mit dem Pärchen aus Spandau, am Abend im Lichtenberger “Bauernlümmel”, rückte zeitlich immer näher. So liefen wir in Richtung der Gaststätte über den Alexanderplatz, immer entlang der U-Bahnlinie, durchschritten die Schillingstraße, bis hin zum Strausberger Platz, um dort in die U-Bahn zu steigen, damit wir pünktlich am Ort sind. Dort hatten wir auch gleich die beiden begrüßen können, um dann in gemütlicher “Sechs Leute-Runde” lecker zu Abend zu essen und 2 nette, unterhaltsame Stunden zu verbringen. Danach trennten wir uns in zwei verschiedere Richtungen. Ich fuhr mit der U-und S-Bahn nach Hause und die 3 Bloggerinnen wurden vom Spandauer Pärchen, mit ihrem Auto, ins Hotel gefahren.

Gott sei Dank früh erkannt ?>

Gott sei Dank früh erkannt

Bei den Einladungen zu unserem Schüler-Klassentreffen habe ich heute einen Fehler entdeckt. Da ich immernoch mit der Kl.-Treffen Vorbereitung beschäftigt bin, habe ich die vergangenen Treffen in meinem Kopf Revue passieren lassen und bin auf das 10. Wiedersehen gekommen. Auf den Einladungen, die bei mir schon verbrieft, aber noch offen im Schubfach bereitliegen, weil sie erst später abgeschickt werden, habe ich zum neunten Klassentreffen eingeladen. Ein zweites Nachrechnen bestätigte mir aber, daß schon das 10. Treffen dran ist. Jetzt werden nun die Einladungen mit dem Jubiläumsdatum vom Männe neu gedruckt und ich stecke sie dann, nachdem ich die erste Einladung herausgenommen habe, nochmal in die fertig adressierten Briefcouverts.  Wie gut, daß ich die Briefe noch nicht zugeklebt hatte. Briefmarken habe ich ja auch noch nicht drauf.

aktionsreicher Samstag ?>

aktionsreicher Samstag

Vormittags sind Männe und ich für Tamy das Frostfutter einkaufen gefahren, dann die zweite Hunderunde und Mittagessen bereitet, gegessen und danach auf Blogwanderung. Eine Telefon- Anrufaktion bei meinen Leuten zum V. DK-Treffen folgte, nachdem ich per Telefon die Tischbestellung für uns 8 Personen in dem Restaurant machte, wo auch das große Klassentreffen stattfindet. Ein kleines Cafe ließ sich leider nicht finden, was auch noch verkehrsgünstig zu erreichen ist. Die netten, kleinen Cafes liegen leider abseits in den Nebenstraßen.
Dann habe ich gleich die Einladungs-Briefkarten beschrieben und in die adressierten Kuverts gesteckt. Dadurch habe ich nun 3 Monate Ruhe, bis ich die Einladungs-Briefe zur Erinnerung rechtzeitig abschicke. Mit Tamy war ich auch eben nochmal unten und bald kann der musikalische Fernsehabend mit Silbereisen beginnen. Im Anschluß sehe ich noch Boxen. Jetzt schaue ich noch etwas ins www.

Gesucht und gefunden ?>

Gesucht und gefunden

Gestern war ich mit meiner Schulfreundin von 14 bis 20 Uhr auf Restaurant-Trip, denn wir suchten eine Gaststätte, die 23 ehemalige Schüler Platz gibt, um ihre Wiedersehensfreude zu feiern. Wir waren zuerst in einer kleinen Gaststätte, die meiner Schulfreundin empfohlen wurde, die ein anspruchsvolles, kulturelles Ambiente darbietet, aber für unser Treffen leider ungeeignet ist. Wir saßen dort 1 Std und besprachen unsere weitere vorgehensweise bei heißer Schokolade bzw Schwarzbier und 1 St. Käsekuchen bzw Hawai-Toast und stärkten uns somit für den nächsten Spaziergang in der herrlichen Wintersonne bis zur Straßenbahnhaltestelle und fuhren dann mit ihr in die Nähe der Berlin-City. Dort besuchten wir ein großes Restaurant, verweilten eine 3/4 Std dort und mit jede einem Bier im Bauch, machten wir uns wieder auf die Socken, nachdem wir uns über den anschließenden Restaurant-Marathon-Lauf einig waren, denn dieses Restaurant hatte nur einen seperaten Raum, für den wir hätten Miete zahlen müssen. Das können wir aber nicht. Also weiter suchen und so liefen wir in Richtung City, immer mit Blick nach links rüber und rechts, daß wir keine Gaststätte übersehen. Im dritten Restaurant, wo wir reinschauten und auch sitzen blieben, denn ein Bier bzw Ginger Ale wurde von uns bestellt, machten wir auch die Tischreservierung klar.