Hier waren in der vergangenen Zeit … ?>

Hier waren in der vergangenen Zeit …

… keine außergewöhnlichen Vorkommnisse.

Männe und ich leben den ganz normalen Rentneralltag. Männe war zum Augenarzt und hatte gestern seine Fußpflege. Ansonsten standen keine Arztbesuche an.

Am Donnerstag ist unser beider Diab.-Arzt-Termin.

Ich war öfters mit Nachbars zum Kaffee und Kuchen eingeladen und habe nun wegen der Diab-Werte ein schlechtes Gefühl. Ansonsten geht es mir gut.

Die ruhige Zeit ist sehr angenehm für mich, weil ich  nicht jeden zweiten Tag mit Männe im Rollstuhl unterwegs sein muß. Auch Männe empfindet es so. Dann möchte man kein Regenwetter haben, was ja nicht immer klappt.

Heute rumpelt die WaMa.

Mittagessen wird fantasiemäßig gestaltet; Bratkartoffeln, als Beilage Paprikaschote in Streifen geschnitten und mit Zwiebel geschmort und dazu übriggebliebene Kaßlerscheiben vom Vortage auch in Streifen geschnitten und in der Pfanne kurz angebrutzelt und Eiermasse mit Schnittlauch darüber, zum Stocken gebracht und Gurkensalat.

Habt einen guten Tag!!!

 

 

 

11 Kommentare zu “Hier waren in der vergangenen Zeit …

  1. Guten Abend, liebe Brigitte,

    ich freu mich zu lesen, dass es dir gut geht, und dass nichts Außergewöhnliches bei Euch passiert ist. So ein dahinplätschernder Alltag hat auch was Beruhigendes, finde ich. Die Ruhe tut gut.

    Für den Diab-Termin drücke ich die Daumen, dass alles OK ist.

    Hmmm – die Bratkartoffeln und den Gurkensalat würde ich jetzt gerne nehmen 😉 Das klingt sehr lecker. So spontan zusammengebrutzelte Essen sind oft die besten.

    Eine schöne Woche für dich und deinen Mann, und einen sanften Schmuser für Tamy,

    liebe Abendgrüße schickt dir
    Ocean

  2. Hallo, liebe Brigitte, ich kenne das Gefühl der Reue, wenn ich etwas süßes gegessen habe. ( Apfelkuchen) Danach kommt nicht nur das schlechte Gewissen, sondern ich warte gleich auf schlimme Folgen, was natürlich übertrieben ist. Ich nehme gleich eine halbe Tablette, die mir verschrieben sind und hoffe, dass alles wieder gut wird. Und beneide mein Mann, der essen kann was er will, obwohl er ganze 19 Jahre älter ist als ich. Er verdrückt gleich zwei Krapfen mit Marmelade genannt Donuts zum Frühstück und seine Blutwerte bleiben wie gehabt. Es macht mir Mut zu hoffen, dass meine Hunde wenigstens 12-14 Jahre alt werden können. Aber, bis jetzt hatten wir dieses Glück nie gehabt. Vielleicht lag es daran, dass wir wegen Reisen nach England immer impfen müssten gegen Tollwut. Das ist reine Chemie! Hier haben wir das nicht mehr nötig, da es keinen Tollwut gibt, jedenfalls wüßten wir nichts davon. Laura (eigentlich nenne wir sie Lora) scheint ein sehr robuster Hund zu sein. Sie frisst alles und hat keine Probleme. Die andere ist sensible, mag keine Treppen laufen. Wir fahren sie mit Lift ins ersten Stock. Dabei ist sie erst 3,5 Jahre alt. Liebe Grüße!

  3. Moin Brigitte,
    was normal und was außergewöhnlich ist bestimmen wir. Dem einen ist mein Alltag bereits zu aufregend und stressig, andere bezeichnen es als langweilig.
    Beruhigend ist es keine akuten Arzttermine zu haben, Freude am beginnenden Frühling zu bekommen und ein solider Kontostand :).
    Lecker liest sich dein Essen, Bratkartoffeln sind was feines…
    LG Kelly

  4. Es ist doch schön, wenn man das berichten kann … keine besonderen Vorkommnisse. Das tut doch zur Abwechslung auch mal gut, gell?
    Dann drücke ich die Daumen, dass es so bleiben möge, liebe Brigitte, damit du mit Mann und Hund den Frühling auch richtig genießen könnt.
    Bratkartoffeln gehen immer bei mir.

    Lachen musste ich grad über Kellys Bemerkung vom soliden Kontostand .. wie wahr … 🙂

    Ein lieber Gruß zu dir,
    Andrea

  5. Liebe Brigitte,
    mir fällt es auch immer wieder schwer, “nein” zu Kaffee UND Kuchen zu sagen. Der gute Vorsatz ist immer da: “Eigentlich braucht man ja nicht unbedingt Kuchen zu essen. Kaffee alleine schmeckt ja auch”. –
    Aber dann, wenn die Tasse Kaffee so alleine dasteht, hat man doch Mitleid und nimmt noch ein Stück(chen) Kuchen dazu. –
    Dem Kaffee zuliebe. 😉 😉 😉

    Viele liebe Grüße
    Traudi

  6. Liebe Brigitte
    Du hattest in der Vergangenheit genügend Termine und Stress. Vielleicht ist diese Ruhe noch ein wenig ungewohnt für dich. Ich finde es aber sehr schön, dass du nun ein wenig ausspannen und plempern darfst. Unternimm einfach das, was dir gerade Spass macht – oder tu gar nichts. Auch das ist ok. Die Diabetes-Sorge ist verständlich. Aber auch das kommt wieder in Ordnung, wenn diese “Ausrutscher” nicht zur Gewohnheit werden. Hab eine gute, sonnige und vor allem ruhige Woche. Herzlich, Silvia

  7. Liebe Brigitte,
    es ist schön zu lesen, dass alles soweit in Ordnung ist und ich hoffe, dass der Diabetes auch nichts negatives bringt.
    Heute ist so herrliches Wetter, das werdet ihr sicherlich genießen und somit wünsche ich dir ein frühlingsbuntes Wochenende.
    LG Mathilda ♥ ♥

  8. Liebe Brigitte. Es tut auch mal gut, wenn man nicht immer Termine hat. “Langweilig” Tage sind zwar langweilig, aber sie bringen uns auch zur Erholung.
    Dein Essen klingt lecker. Ich liebe Bratkartoffeln, auch gefüllte Paprikaschoten. Wenn man jeden Tag kocht, muss man kreativ sein, damit es nicht immer das selbe gibt.
    Liebe Grüße in den Abend von Kerstin.

  9. Liebe Brigitte,
    manchmal tut es gut, wenn man nicht immer Termine hat. Dann hat man endlich mal Zeit für andere Dinge.
    Bratkartoffeln sind eine gute Idee!!! Ich habe gestern mit unseren Patenkindern Pizza gemacht und da sind noch geschnittene Zwiebelringe übrig und warten auf ihre Verwertung. Also ran an die Kartoffeln.
    LG
    Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung