Nu issa weg, … ?>

Nu issa weg, …

… der Rollstuhl in die Werkstatt, zum Anpassen der neuen elektr. Schiebehilfe.

Jetzt heißt es wieder Warten, bis er komplett und funktionstüchtig zu uns zurückgeliefert wird.

Den ausgetauschten neuen Batteriekasten mit dem Kabel mußte ich ebenfalls mitgeben.

Den morgigen HNO Termin für Männe habe ich abgesagt und bekam erst zum 8. Jan. den neuen.

Der Nebel verzieht sich gen Himmel und der Tag wird heller, freundlicher. Zur Zeit sind 10 Grad.

Meine Balkon-Geranien stehen voll in Blüte.

Die Nacht war nicht allein zum Schlafen da, denn ich war 3 x mit Tamy draußen. Nun ist nicht nur sie müde, aber ich gehe jetzt trotzdem zum zweiten Mal mit ihr spazieren.

Gestern und Vorgestern spürte ich verstärkt meinen Körper. Heute habe ich keine Schmerzen.

 

6 Kommentare zu “Nu issa weg, …

  1. Liebe Brigitte, ich wundere mich nicht darüber, dass du deinen Körper spürst. Du hattest und hast noch allerhand zu bewältigen. Männe, du und Tamy – ihr werdet gemeinsam älter und das kostet Kraft und Energie. Es ist alles ein wenig anstrengender, als in jungen Jahren. Ich hoffe ganz fest, dass du die Signale deines Körpers ernst nimmst und genügend Ruhepause einlegst. Hab einen schönen, geruhsamen Abend. Liebe Grüsse, Silvia

  2. Mitunter ist der Wurm drin…
    Moin Brigitte,
    das Sanitätshaus ist für mich nicht tragbar *Punkt*

    Eure nächtlichen Unternehmungen sind gewiss zusätzlich kraftraubend, nutze bitte jede Möglichkeit zum Entspannen. Bedenke du bist die Chefetage, mit dir steht und fällt alles…
    Herzliche Grüße!
    Kelly

  3. Liebe Brigitte,
    ich sage immer: Der Körper weiß, was er braucht. Und man sollte es ihm auch dann geben. Sei es Schlaf oder oft mal zwischendurch ausruhen. Ja, ich weiß. Das ist leicht gesagt. Du hast Aufgaben und Pflichten, musst dich um alles kümmern. Trotzdem: Pass auf dich auf. Ich wünsche dir viel Energie.

    Liebe Grüße
    Traudi

  4. Liebe Brigitte,

    die Sorgen reißen nicht ab, gell? Es wäre ja auch zu schön, wenn mal alles funktionieren würde.
    Wie Traudi schreibt, pass bitte auf dich auf!

    Wir haben immer noch dicke Suppe, die Sonne macht sich sehr sehr rar, wie immer in dieser Zeit.

    Ich wünsch dir Kraft und alles Gute
    mit einem lieben Gruß,
    Andrea

  5. Liebe Brigitte,
    dreimal mit dem Hund in der Nacht nach draußen zu gehen, ist schon ganz schön anstrengend und so etwas bleibt ganz sicher nicht in den Kleidern stecken. Ich kann verstehen, dass Du nach so einer Nacht müde warst. Anstrengungen merke ich seltsamerweise nicht direkt am nächsten Tag, sondern erst am übernächsten. Ich hoffe die Woche geht nicht so anstrengend für Dich weiter.
    Herzliche Grüße
    Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung