In diesem Monat … ?>

In diesem Monat …

… hat Männe nur einen Arzttermin, also haben wir ruhige 25 Tage vor uns.

Vor einer Woche kam von der Krankenkasse für Männe die Bewilligung für eine Kur. Er wird sie in der Brandenburgklinik Bernau, bei Berlin machen. Wann er sie antreten kann, das wird uns noch mitgeteilt.

Heute war ich wieder bei der SchwieMu und brachte ihr von mir vorgekochtes Mittagessen für 3 Tage. Ich blieb 2 Stunden, wir ließen uns einen Pfannkuchen schmecken, denn es ist ja Faschingszeit und SchwieMu aß sogar noch einen Halben dazu. Für morgen hat sie dann ebenfalls noch 1 1/2 Pfannkuchen. Sie trank Tee und ich Cappu. Die Unterhaltung war auch nett. Danach war es ihr schon wieder anstrengend und ich machte mich auf den Heimweg.

Unser Sonntagsessen ist Sauerbraten, Klöße, grüne Bohnengem. und davon möchte SchwieMu ebenfalls eine Portion abhaben, die ich für sie einfriere, um sie ihr dann Freitag mitzubringen, wenn ich sie wieder besuche.

Nachmittags gabs mal leichten Schneeflockenfall. Andeutungsweise für einen Wintermonat.

 

10 Kommentare zu “In diesem Monat …

  1. Moin Brigitte,
    fein die Zusage für eine Kur, Tapetenwechsel und gutes für das körperliche Befinden.
    Mich nervt ja schon der zweimalige Zahnarzttermin im Jahr ;).
    Ansonsten fülle ich die Winterzeit mit Kochen und Backen, es ist wie früher bei den Bauern die Zeit für Besucher.
    Stichwort Klöße, zu gern möchte ich mal eigene Semmelknödel ausprobieren, doch ohne eine gute Soße (z.B. vom Sauerbraten) wird es nichts…
    Ein gutes Gelingen und eine feine Zeit!
    LG Kelly

  2. Guten Morgen liebe Brigitte,
    ich mache es genauso wie du. Wenn ich etwas koche, ist immer etwas übrig für meine 91-jährige Lieblingstante, die auf den Beinen nun auch nicht mehr so fit ist und auch nicht mehr so gerne kocht. Da ist beim Kochen immer der Hintergedanke da, was schmeckt ihr, was kann ich ihr vorbeibringen.

    Ich wünsche dir einen gemütlichen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Traudi

  3. Liebe Brigitte,
    Du kümmerst Dich wirklich rührend um Deine Lieben und machst alles mit Freude.
    Die Kur wird Deinem Mann sicherlich guttun. Nicht nur der Tapetenwechsel, sondern auch das Kennenlernen anderer Menschen wird bereichernd wirken. Allerdings sind solche Kuren auch immer ein bisschen anstrengend. Ich weiß dies von der Reha meiner Mutter. Nach drei Wochen war sie dann doch froh wieder nach Hause zu können. Sie hatte damals nach ihrer Knie-OP auch einen ziemlich straffen Therapieplan und das mit damals 87 Jahren.
    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart
    Astrid

  4. Liebe Brigitte. Möchte mich zurück melden 🙂 Danke für deinen netten Kommentar bei mir, es geht wieder.
    Es freut mich für euch, dass dein Mann eine Kur bekommt. So wird er gut umsorgt und du kannst mal nur für dich da sein und dich erholen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  5. Liebe Brigitte, du bist so etwas wie die von allen sehr geschätzte gute Fee in deiner Familie. Deshalb ist es schön, dass Männe diese Kur bewilligt wurde. So kannst du ganz beruhigt auch für dich eine kurze Erholungspause geniessen. Ich gönne es euch beiden von ganzem Herzen. Liebe Grüsse, Silvia

  6. Sauerbraten, Knödel….wie lange ich so etwas nicht mehr gegessen habe! Bestimmt 4 Jahre! Kartoffelpuffer habe ich selbst gemacht, es war nicht einmal schlecht geworden. In London sollte ein deutsches Restaurant geben. Wenn das Wetter besser wird, fahren wir bestimmt einmal hin. Im Moment sitzen wir fest mit Grippe zuhause . Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerklärung